Nachdem es die letzten paar Tage etwas abgekühlt hatte mit richtig viel Regen, ist es seit gestern wieder heiß. Der Jahrhundert-Sommer geht weiter… 😎

Unsere Häuser-Reihe ist derzeit eingerüstet, weil nächste Woche die Maler kommen, um die Fassade neu zu streichen. Voller Elan habe ich heute Morgen die Gelegenheit genutzt, um die Rollläden und die -kästen endlich auch mal in den oberen Stockwerken von außen sauber machen zu können. Aber ich habe die Sonne echt unterschätzt! Kurz vor Mittag habe ich schweißgebadet schlapp gemacht. Anstatt weiter die Rollläden zu putzen bin ich lieber selbst unter die Dusche gesprungen, allerdings mit dem festen Vorsatz, den Rest der Arbeit an einem anderen Tag zu erledigen! Dann würde ich aber, anders als heute, gaaaanz früh aufstehen, damit ich schon fertig bin, bevor die Hitze kommt!!

Was aber wirklich schön ist an diesem heißen Sommer, das sind die herrlich langen, warmen Abende. Der Schlaf kommt derzeit natürlich etwas zu kurz, aber was soll’s! Die langen und kalten Nächte kommen ja wieder, und dann holen wir den verlorenen Schlaf einfach nach!

Logisch, dass wir im Moment nicht viel Zeit in der Küche verbringen wollen und schon gar nicht schwitzend, deshalb ist so eine köstliche kühle Suppe wie die andalusische Gazpacho einfach perfekt! Da alle Gemüsesorten roh püriert werden, bleibt zudem die ganze Vielfalt an Vitaminen erhalten, was unserer Gesundheit und Schönheit nur gut tun kann!

Die Gazpacho ist aber nicht nur gesund sondern auch sehr schmackhaft! Darüber hinaus ist sie preiswert, denn Tomaten und Gurken wachsen im Garten oder sind für wenig Geld auf dem Markt oder im Supermarkt zu haben, genauso wie Paprika. Und damit habe ich auch schon die Hauptzutaten der Suppe aufgezählt.

Gurken und Tomaten

Die Croutons mache ich immer erst kurz vor dem Servieren, damit sie noch etwas warm sind, wenn sie über die Suppe gestreut werden. Nicht nur zur Deko sondern auch für den guten Geschmack kann man vor dem Servieren ein paar Basilikumblätter drüber geben – und fertig ist ein leichtes sommerliches Abendessen oder eine erfrischende Vorsuppe.

Die Gazpacho kann man sehr gut vorbereiten. Sie sollte mindestens eine Stunde im Kühlschrank durchziehen, damit sich die Geschmäcker der verschiedenen Gemüsesorten verbinden. Vor dem Servieren nochmals abschmecken.

Rezept für die andalusische Gazpacho-Suppe

5 von 1 Bewertung
Andalusische Gazpacho-Suppe
Zubereitung
20 Min.
Kühlzeit
1 Std.
Zeit Gesamt
20 Min.
 
Portionen: 4 Personen
Zutaten
Für die Suppe
  • 500 g Tomaten
  • 1 rote Paprika
  • 1 gelbe oder grüne Paprika
  • 1 Salatgurken
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Scheibe Toastbrot (entrindet)
  • 1 EL Balsamico-Essig
  • Salz und Pfeffer
  • 1 kl. Prise Cayennepfeffer (nach Belieben)
  • ca. 100 ml kaltes Wasser
  • 1 EL Olivenöl
Für die Croutons und Garnitur
  • 4 Scheiben Toastbrot getoastet
  • 1 Knoblauchzehe (halbiert, zum Einstreichen)
  • ein paar Blätter Basilikum
Anleitung
  1. Gemüse grob zerkleinern, dabei je ein Viertel von der roten und gelben Paprika beiseite legen für die Garnitur. 

  2. Alle Zutaten, bis auf das Öl, in den Mixer geben oder mit dem Pürierstab mixen. Mit Olivenöl abschmecken, evtl. nachwürzen. Falls die Suppe zu dickflüssig ist, etwas mehr Wasser zugeben, kühl stellen und vor dem Servieren nochmals abschmecken.

  3. Für die Croutons das Brot toasten, noch warm mit der halbierten Knoblauchzehe bestreichen, dann in Würfel schneiden.

  4. Restlichen Paprika fein würfeln und die Suppe damit bestreuen. Mit den Knoblauch-Croutons und mit frischem Basilikum servieren.

Bemerkung

Die Tomaten nicht häuten, sonst verlieren sie an Aroma.

Hat euch die kalte Sommer-Suppe geschmeckt?
Schreib‘ mir gerne, wie sie angekommen ist.
Deine Signatur_Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.