Schwammerlsuppe - Schwammerlsuppe-1b.jpg

Heute gab es bei uns Schwammerlsuppe, ein köstlich cremiger Genuss für kalte Herbsttage. Die leckere Suppe wird mit frischen Pilzen zubereitet, dazu kommen noch einige getrockneten gemischten Pilze hinzu, die man vorher natürlich einweichen muss und wird zum Schluss mit frischer Petersilie dekoriert.

Wir Bayern essen ja bekanntlich viel Fleisch, das stimmt, und selbst an und für sich vegetarische Gerichte „dekorieren“ wir noch gerne mit etwas Speck, wie z. B. den Krautsalat oder Kartoffelsalat, damit er auch wirklich schmeckt. Beispiele dafür gibt es viele. Falls jetzt aber jemand meint, die Bayern essen nur Fleisch, so sei das mit diesem Rezept widerlegt. Das Gericht „Rahmschwammerl mit Semmelknödel“ stammt nämlich aus der bayrischen Küche und ist, man höre und staune, ein vegetarisches Gericht! Weder in der Soße noch in den Semmelknödeln ist Fleisch, Wurst oder Speck drin.

In meiner Kindheit gab es Schwammerlsuppe öfters zum Mittagessen. Ich erinnere mich auch noch gut daran, wie wir an Sommerabenden in den feuchten Wiesen Champignons gesucht haben, die es damals noch zuhauf gab. Ein guter Fundort war übrigens die Kuhweide, wo sie oft in unmittelbarer Nähe der Kuhfladen aus der Erde sprossen (diesen Aspekt haben wir beim Essen einfach ausgeblendet…).

Schwammerlsuppe - Schwammerlsuppe-2b.jpg

Zusammen mit Semmelknödeln war sie eine einfache Mahlzeit die satt machte und zudem gut schmeckte. Heute gilt Pilzsuppe mehr schon als Delikatesse. Aber natürlich wird sie inzwischen meist auch anders zubereitet, nicht mehr so dick mit einer fetten Einbrenne, wie sie meine Mutter noch gemacht hat.

Mein Rezept heute ist auch etwas „schlanker“ – wenn ich das trotz der verwendeten Sahne noch sagen darf – und schmeckt durch die fein abgestimmten Gewürze ganz hervorragend, denn mit den richtigen Gewürzen kann man den Geschmack der Pilze noch sehr gut unterstreichen.

Die Schwammerlsuppe kann man sowohl als Vorsuppe reichen, aber auch als Hauptgericht geht sie durch, wenn man Semmelknödel dazu serviert. Eine Scheibe kräftiges Bauernbrot passt aber ebenfalls gut dazu.

Schwammerlsuppe - Schwammerlsuppe-3b.jpg

Rezept für die bayerische Schwammerlsuppe

0 von 0 Bewertungen
Schwammerlsuppe - Schwammerlsuppe-3b.jpg
Bayerische Schwammerlsuppe
Zubereitung
10 Min.
Koch-/Backzeit
30 Min.
Zeit Gesamt
40 Min.
 


Portionen: 4 Personen
Zutaten
  • 1 kleine Zwiebel (geschält, klein gewürfelt)
  • 2 EL Öl
  • 700 ml Gemüsebrühe
  • 1 kleines Lorbeerblatt
  • 4 EL getrocknete gemischte Pilze
  • 200 ml Sahne
  • 2-3 TL Speisestärke (Menge ggf. anpassen)
  • 20 g kalte Butter
  • 1 Knoblauchzehe (ganz, geschält)
  • 1 Streifen Zitronenschale (unbehandelt)
  • 700 g Pilze nach Wahl (z.B. Champignons, Pfifferlinge, Steinpilze)
  • 1 EL Petersilienblätter
  • 1 Prise Kümmel (gemahlen)
  • 1 Prise Cyyennepfeffer (optional)
  • Salz, Pfeffer
Anleitung
  1. 1 EL Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebelwürfel darin glasig andünsten. Brühe und Lorbeer hinzugeben  und ca. 10 Min. weich garen. Dann die getrockneten Pilze dazugeben und auf der ausgeschalteten Herdplatte ca. 20 Min. ziehen lassen.

  2. Lorbeer entfernen, Sahne zugeben und die Sauce mit dem Stabmixer aufschäumen.

  3. Die Sauce erneut zum Köcheln bringen. Die Speisestärke mit wenig kaltem Wasser glatt rühren, in die Sauce geben und weitere 2 Min. sanft köcheln lassen.

  4. Zitronenschale und Knoblauch in die Sauce geben und ein paar Minuten darin ziehen lassen. Dann beides wieder entfernen, Butter untermixen und die Sauce mit Salz, Pfeffer, Kümmel und Cayennepfeffer würzen.

  5. Inzwischen die Pilze putzen und in Scheiben schneiden. Eine Pfanne mit wenig Öl auspinseln, die Pilze portionsweise bei mittlerer Hitze darin 1-2 Min. braten.

  6. Wenn alle Pilze gebraten sind, diese mit Salz und Pfeffer würzen und in die Sauce geben. Mit frisch geschnittener Petersilie bestreut anrichten.

Bemerkung

Zu der Schwammerlsuppe passen am besten Semmelknödel.

Die Pilze am besten portionsweise braten, damit sie nebeneinander in der Pfanne liegen können und so gleichmäßig garen.

Ich wünsche dir gutes Gelingen beim Nachkochen!
Signatur_Maria

Hat euch die Suppe geschmeckt?
Über deinen Kommentar freue ich mich 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.