Chinesische-GemuesepfanneWas macht man mit Gemüse, das zuviel eingekauft wurde? Oder das bei der letzten Koch-Session übrig geblieben ist und nun schon seit einer Weile im Gemüsefach des Kühlschranks geduldig auf seinen Auftritt wartet? Nun, man sucht nach einem passenden Rezept, bei dem man möglichst alles verwenden kann.

Die Zubereitung soll schnell und einfach sein und das Ergebnis muss natürlich super-lecker schmecken! All diese Kriterien erfüllt die chinesische Gemüsepfanne aufs Beste und Köstlichste.

Basis-Zutaten sind rote und gelbe Paprikaschoten, Karotten und Frühlingszwiebeln sowie Ingwer und Knoblauch. Die kommen bei mir immer rein, aber ansonsten kann man verwenden, was grade da ist. Falls man eine süße, reife Ananas bekommt, kann man ein paar Scheiben in Stücke schneiden und ebenfalls dazu geben. (Siehe unten den Tipp zum Ananas-Kauf).

Bohnen und Zuckererbsen sowie Zucchini passen auch gut, ebenso wie Kohlrabi oder Brokkoli. Viele Gemüsesorten sind jetzt überall frisch zu haben. Bei dem Rezept gibt es aber keine strengen Regeln, erlaubt ist hier was gefällt bzw. schmeckt. Weiterhin passen angebratene Cashewkerne hervorragend zum Gemüse. Und wenn man öfter asiatisch kocht hat man wahrscheinlich Soja- und Austern-Sauce sowie Sesam-Öl schon daheim.

Chinesische-Gemuesepfanne

Zuerst muss man das Gemüse vorbereiten und schnippeln, das dauert ein bisschen. Dann aber geht es ruckzuck und nach ca. 10 Minuten im Wok oder in der Pfanne ist alles fertig. Dazu passt sehr gut Basmati-Reis.

Chinesische-Gemuesepfanne

Chinesische-Gemuesepfanne

Rezeptvorschlag für die chinesische Gemüsepfanne

Chinesische-Gemuesepfanne
Rezept drucken
0 von 0 Bewertungen

Chinesische Gemüsepfanne

Vorbereitung20 Min.
Zubereitung10 Min.
Zeit Gesamt30 Min.
Für 4

Zutaten

  • 1 Handvoll Cashewkerne
  • ca. 2 EL Erdnussöl zum Anbraten
  • ca. 2 cm Ingwer, fein geschnitten
  • 1 Knoblauchzehe, fein geschnitten
  • 3 Paprikaschoten, rot und gelb in mundgerechte Stücke geschnitten
  • 4 Stangen Frühlingszwiebeln in 2 cm Stücke geschnitten
  • 3 Karotten, in feine Streifen geschnitten
  • ca. 100 g Zuckerschoten
  • 2 mittelgroße Zucchini, halbiert und in Scheiben geschnitten
  • 2 Scheiben frische Ananas in Stücke geschnitten
  • 200 g grüne Bohnen

Zum Würzen

  • 2 EL Austernsoße
  • 1 EL Soyasoße
  • 1 EL Sake oder trockenen Sherry
  • 1 TL Harissa-Pulver, scharf
  • Salz und Pfeffer
  • ca. 100 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL dunkles Sesamöl

Anleitung

  • Die Cashewkerne im heißen Öl im Wok oder in der Pfanne bräunen und wieder rausnehmen.
    Bohnen kurz (ca. 3 Min.) blanchieren, beiseite stellen.
    Chinesische-Gemuesepfanne
  • Nun Ingwer, Knoblauch und das Gemüse nacheinander (in der o. a. Reihenfolge) in die Pfanne bzw. in den Wok geben und anbraten, dann Soßen und Gewürze zugeben und unter ständigem Rühren ca. 5 Minuten braten. Das Gemüse soll noch knackig sein.
    Chinesische-Gemuesepfanne
  • Zum Schluss Ananas, die blanchierten Bohnen sowie die Cashewkerne zugeben, und abschmecken. 
    Chinesische-Gemuesepfanne

Tipp

Dazu Basmatireis reichen.

 

Basmatireis kochen

Für 4 Personen genügt eine mittelgroße Tasse Reis. Ich bevorzuge hier die Quellmethode, weil kein Wasser abgeschüttet wird und die Nährstoffe somit bleiben erhalten.

So geht’s: Den Reis im Sieb mit kaltem Wasser abbrausen, dann mit knapp 2 Tassen Wasser und einem halben TL Salz in einen Topf geben und aufkochen. Wenn das Wasser anfängt zu kochen, mit dem Holzlöffel kurz durchrühren (der Reis legt sich gerne am Topfboden an), Deckel wieder drauf und Herd ausschalten. Falls er droht überzukochen ggf. kurz von der Platte wegziehen, dann wieder zurückschieben, damit er in der Resthitze fertig garen kann.

Wenn man einen Induktionsherd hat, den Reis auf kleiner Hitze ca. 15 Minuten ausquellen lassen.

Tipp zum Ananas-Kauf:

Daran riechen! Wenn der Blütenboden der Ananas fruchtig-süß riecht, ist sie in der Regel reif. Richtig gut schmeckt sie erst, wenn das Fruchtfleisch nicht mehr allzu fest ist und einen süßlichen Duft verströmt. Außerdem sollten sich die inneren Blätter leicht aus dem Schopf lösen lassen.

Hast du auch ein gutes Resteverwertungs-Rezept?
Ich freue mich, wenn du es mit mir teilst!
Bis bald, Deine Signatur_Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.