Couscous-Salat mit KürbisIm Sommer mag wahrscheinlich jeder von uns gerne Salat in allen möglichen Variationen. Ob grüner Salat, Tomaten-, Gurken- Nudel- oder Kartoffelsalat, alles ist jetzt willkommen. Es gibt aber noch weitere Zutaten, die sich sehr gut als Basis für Salate eignen. Da wäre zum Beispiel Couscous, der auch die Grundlage für mein heutiges Rezept bildet.

Einer der großen Vorteile von Couscous ist seine schnelle Zubereitung. Der Instant-Couscous, der in jedem Supermarkt zu haben ist, muss nur 10 Minuten in heißem Wasser oder Brühe eingeweicht werden, dann ist er fertig bzw. kann weiter verwendet werden.

Couscous ist übrigens keine eigene Kornart, wie zum Beispiel Amaranth oder Hirse, sondern zerriebener Grieß. Ursprünglich war es Hirsegrieß, inzwischen gibt es ihn auch aus Hartweizen, Gerste oder Dinkel.

Couscous-Salat mit Kürbis

Durch die vielen Zutaten schmeckt der Couscous-Salat mit Kürbis und Roter Bete nicht nur als Beilage, sondern ist auch ein sehr leckeres eigenständiges Gericht und damit auch für Vegetarier geeignet. Sollte etwas übrig bleiben, kann man die Reste problemlos bis zum nächsten Tag im Kühlschrank aufbewahren.

Couscous-Salat mit Kürbis

Wir haben den Couscous-Salat gestern Abend als Beilage zum gegrillten Lamm gegessen. Unsere Nachbarn sind vorbei gekommen und wir haben einen total schönen Abend zusammen auf der warmen Terrasse verbracht. Auch wenn die Tage zur Zeit so heiß sind, dass man es draußen kaum aushalten kann, die Abende sind einfach wunderbar. Wenn die Hitze des Tages einer lauen, langen Sommernacht Platz gemacht hat, dann beginnt die schönste Zeit des Tages.

Couscous-Salat mit Kürbis

Das Rezept haben wir übrigens auf Lilianas Battles Webseite gefunden und in leicht abgeänderter Form inzwischen schon mehrfach nachgekocht.

Rezept für den sommerlichen Couscous-Salat mit Kürbis und Roter Bete

Couscous-Salat mit Kürbis
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Couscous-Salat mit Kürbis und Roter Bete

Ein toller Sommer-Salat der als Beilage ebenso schmeckt wie alleine.
Vorbereitung15 Min.
Zubereitung1 Std.
Zeit Gesamt1 Std. 15 Min.
Für 4

Zutaten

  • 2 rote Zwiebeln, geschält und in dünne Spalten geschnitten
  • 300 g Kürbis (Butternut oder Hokaido), geschält und gewürfelt
  • 1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • 2 mittelgroße Rote Bete, vorgegart, in Würfeln
  • 1 Tasse Instant-Couscous
  • 1 Zitronenschale, gerieben
  • 1 Tasse Hühnerbrühe, kochend heiß
  • 1/2 Tasse Cashew Nüsse, grob gehackt geröstet
  • 1/2 Tasse Mandelblättchen geröstet
  • 1/2 Tasse Petersilie
  • ca. 1-2 EL Minze Blätter, (Menge nach Geschmack)
  • 1 EL Weißweinessig
  • 1 EL Olivenöl
  • 200 g Feta-Käse

Anleitung

  • Ofen auf 160 °C (Umluft) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Zwiebelspalten und Kürbiswürfel auf dem Backblech ausbreiten, Kreuzkümmel drüber streuen, mit Olivenöl beträufeln, salzen und pfeffern. Für ca. 20 Minuten im Ofen backen, bis der Kürbis durch ist und leicht Farbe angenommen hat. Zwischendurch wenden. Abkühlen lassen.
  • Rote Bete auf einem Porzellanteller (ein Holzbrett würde sich verfärben) in Würfel schneiden (dabei Handschuhe tragen). Beiseite stellen.
  • Couscous und Zitronenzesten in eine große, hitzebeständige Schüssel füllen und mit kochender Hühnerbrühe übergießen. Zugedeckt 10 Minuten quellen lassen. Am Ende mit einer Gabel auflockern.
  • Nüsse und Mandelblättchen bei mittlerer Temperatur in einer Pfanne ohne Fett leicht bräunen und zum Couscous geben. Petersilie und Minze hacken und ebenfalls zugeben. Essig und Öl drüber gießen und durchmischen.
  • Nun die Kürbis- und Rote Bete-Würfel vorsichtig unter den Couscous heben. Zum Schluss den Feta-Käse grob zerkrümeln und drüber streuen.

Tipp

Als Tassen-Maß dienen Kaffeetassen. 
Die Rote Bete kann man auch roh verwenden, dann 1 Stunde in Alufolie gewickelt im Ofen backen. Schmeckt sogar noch besser.
Bei Gluten-Intoleranz kann man den Couscous durch Quinoa ersetzen.

 

Hast du schon öfters mit Couscous gekocht? Gibt es ein Lieblingsgericht?
Ich freue mich über jeden Kommentar!
Deine

Signatur_Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.