Kartoffelpüree - Kartoffelpüree-1.jpgDie einen nennen es Kartoffelpüree, die anderen sagen Kartoffelbrei dazu, gemeint ist jedoch immer das gleiche: eine herrlich cremige Gemüsebeilage, die zu vielen Fleisch-, Fisch- und Gemüsegerichten hervorragend passt. Die Hauptsache dabei ist, dass das Püree nicht aus der Tüte kommt sondern frisch zubereitet wird, denn geschmacklich sind echt Welten dazwischen.

Für die Zubereitung der beliebten Beilage sollte man auf mehligkochende Sorten zurückgreifen, denn die haben einen hohen Stärkeanteil und fallen nach dem Kochen praktisch schon von alleine auseinander. Sie sind leicht trocken, also ideal für die Zubereitung von cremigen Pürees und können Flüssigkeit gut aufnehmen.

Kartoffelpüree - Kartoffelpüree-3.jpg

Ob man sie stampft oder durch die Kartoffelpresse drückt hängt vom gewünschten Ergebnis ab. Durchgedrückt wird das Püree noch etwas glatter und fluffiger. Aber bitte niemals einen Pürierstab benutzen, denn die rotierenden Klingen würden die vielen Stärkemoleküle zerstören. Die austretende Stärke würde sich mit den gekochten Kartoffeln vermischen und was dabei heraus käme, wäre eine zähe, klebrige Masse. Bereite deshalb dein Kartoffelpüree mit der Hand zu, das Ergebnis lohnt die Mühe!

Kartoffelpüree - Kartoffelpüree-2.jpg

Rezept für das cremig-lockere Kartoffelpüree

0 von 0 Bewertungen
Kartoffelpüree - Kartoffelpüree-1.jpg
Cremig-lockeres Kartoffelpüree
Zubereitung
10 Min.
Koch-/Backzeit
20 Min.
Zeit Gesamt
30 Min.
 
Portionen: 4
Zutaten
  • 800 g Kartoffeln, geschält (mehligkochende Sorte)
  • 250 ml Vollmilch
  • 100 ml Sahne
  • 50 g Butter
  • Salz und Pfeffer
  • Muskat frisch gerieben
Anleitung
  1. Die Kartoffeln schälen, je nach Größe halbieren oder vierteln, in Salzwasser weich kochen. Wasser abgießen.

  2. Milch und Sahne erhitzen. Die Kartoffeln im Topf zerstampfen oder durch die Presse drücken. Sie sollen möglichst heiß verarbeitet werden.

  3. Butter und die heiße Milch-Sahne-Mischung nach und nach zugeben. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und alles mit einem Holzlöffel oder vorsichtig mit dem Schneebesen bis zur gewünschten Konsistenz gut verrühren.

Bemerkung

Die Sahne kann man auch weglassen und statt dessen mehr Milch verwenden.

Ich wünsche dir gutes Gelingen!Signatur_Maria

Hat euch das Püree geschmeckt? Über deinen Kommentar freue ich mich 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.