Lachs mit ChorizoEs geht bereits Ende August zu und erst jetzt beginnen die Tage (und Nächte) etwas kühler zu werden. Nur wenige Regentage hatten sich während der letzten Monate zwischen die unendlich vielen  Sonnentage geschmuggelt, es hätten gerne auch mehr sein dürfen. Ich kann mich gar nicht mehr erinnern, wann wir das letzte Mal so einen Sommer hatten!

In der Kindheit, ja da schienen die Sommer immer ewig lange zu dauern. Aber das könnte auch daher kommen, dass man als Kind die Zeit anders empfindet. Sie vergeht viel langsamer und rast nicht so schnell dahin wie jetzt, im Erwachsenen-Alter.

Ein Freund hat mal die Theorie aufgestellt, dass das mit der Relation zur bisherigen Lebenszeit zusammen hängt. Für ein zweijähriges Kind entspricht ein Jahr der Hälfte seines bisherigen Lebens, also unendlich lange. Für einen Fünfzigjährigen ist ein Jahr nur mehr ein Fünfzigstel und wird deshalb als sehr kurz empfunden. Das stimmt aber auch nur zum Teil, denn wenn man viel Neues oder Emotionales erlebt, scheinen die Uhren wieder langsamer zu ticken, als wenn man in der täglichen Routine (oder Langeweile) gefangen ist.

Lachs mit Chorizo

Die ersten Tage am neuen Urlaubsort zum Beispiel vergehen noch relativ langsam, weil alles neu ist, man sich orientieren muss und wegen der vielen neuen Eindrücke. Ab der zweiten Urlaubshälfte scheinen die Tage jedoch immer schneller zu vergehen. Man hat sich eingelebt, kennt sich aus und hat inzwischen seine tägliche Routine gefunden. Und „zack“ – die Tage fliegen nur so dahin!

Lachs mit Chorizo

So, wie kriege ich jetzt die Kurve zu meinem heutigen Rezept? O.k. vielleicht so, dass ich ja auch etwas Neues ausprobiert habe, also aus meiner (Koch-)Routine ausgebrochen bin! Naja, zumindest ein bisschen. Ich habe nämlich zum ersten Mal Fisch mit Wurst kombiniert. Und zwar mit Chorizo, der rohen Paprikawurst aus Spanien. Sie schmeckt relativ scharf und würzig und hat ein deutliches Raucharoma. Ich hätte nie gedacht, wie hervorragend sie zum Lachs passt!

Bisher gab es bei uns zu gebratenem Lachs meist Baguette und Salate, durchaus auch mal exotische Salate wie zum Beispiel den hervorragenden Mango-Mozzarella-Salat oder das Mango-Sambal mit Avocado. Kann ich übrigens ebenfalls dazu empfehlen!

Lachs mit Chorizo

Aber Lachs mit der feurigen Chorizo – einfach sensationell! Das Rezept stammt aber nicht von mir, sondern – nur ganz leicht abgewandelt – von Jamie Oliver. Wir hatten dazu den oben erwähnten Mango-Mozzarella-Salat – ein Traum!!!

Rezept für das gebratene Lachsfilet mit Chorizo

Lachs mit Chorizo
Rezept drucken
0 von 0 Bewertungen

Gebratenes Lachsfilet mit Chorizo

Ein herrliches Sommergericht, schnell gemacht und super lecker! 
Vorbereitung10 Min.
Zubereitung10 Min.
Zeit Gesamt20 Min.
Für 2 Personen

Zutaten

  • 10 schwarze Oliven entsteint, fein gehackt
  • 1 EL natives Olivenöl
  • 300 g Kirschtomaten
  • 1 kleine Handvoll frische Basilikumblätter
  • 2 TL Balsamico-Essig (alternativ Rotwein-Essig)
  • Salz und Pfeffer
  • 2 Lachsfilets mit Haut à ca. 150 - 200 g
  • 50 g Chorizo

Anleitung

  • Oliven fein hacken und mit 1 EL Olivenöl verrühren.
  • Kirschtomaten halbieren und in einer Schüssel mit dem Großteil der abgezupften Basilikumblätter und 2 TL Balsamico-Essig sowie eine Prise Meersalz und schwarzem Pfeffer mischen. Restliches Basilikum zur Deko beiseite legen.
  • Die Lachsfilets mit der Hautseite nach oben in eine kalte, große, beschichtete Pfanne legen und bei guter Mittelhitze auf den Herd stellen. Wenn die Pfanne heiß wird und der Lachs zu brutzeln beginnt, den Fisch wenden und von der Hautseite etwa 5 Minuten braten, bis die Haut knusprig und der Lachs gerade eben gar ist.
  • Die Chorizo in dünne Scheiben schneiden und für die letzten 3 Minuten zu dem Lachs in die Pfanne legen. Die Wurst brät dabei einiges an würzigem Öl aus.
  • Anschließend die marinierten Tomaten in die Pfanne geben und nur ganz kurz (30 Sekunden) mitgaren. Auf Tellern anrichten. Den Lachs mit der Hautseite nach oben auf die Tomaten legen, darauf die gehackten Oliven und mit den restlichen abgezupften Basilikumblättern garnieren.

Tipp

Das Originalrezept stammt von Jamie Oliver und wurde nur minimal angepasst.
Ich wünsche dir gutes Gelingen und freue mich,
wenn du mir schreibst, ob es euch geschmeckt hat 🙂
Deine Signatur_Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.