Karottenkuchen-ohne-Mehl - Karottenkuchen-ohne-Mehl-5a.jpgKarottenkuchen gibt es viele, ich weiß, auch Rezepte ohne Mehl kann man finden, was die Anhänger der Low-Carb-Philosophie erfreut. Ich hatte auch früher schon Karottenkuchen gebacken, die waren zwar auch gut, aber nicht so sensationell, dass es mir gleich Begeisterungsstürme entlockt hätte.

Vor einiger Zeit aber habe ich ein neues Rezept ohne Mehl ausprobiert. An dem habe ich nach und nach so gefeilt, bis ich mit dem Resultat endgültig zufrieden war. Herausgekommen ist der gesunde Karottenkuchen ohne Mehl, den ich heute hier vorstellen möchte. Für mich ist er der beste Karottenkuchen, den ich bisher gegessen habe. Fein abgestimmte Zutaten und Aromen bilden ein extrem wohlschmeckendes Gesamtbild.

Karottenkuchen-ohne-Mehl - Karottenkuchen-ohne-Mehl-1a.jpg

Als ich diesen Kuchen mal ins Büro mitgenommen habe, weil wir wichtigen Besuch erwarteten und ich anstatt der üblichen gekauften Kekse selbst gebackenen Kuchen zum Kaffee anbieten wollte, ist der gleich so gut bei unseren Besuchern angekommen, dass der Chef der Gruppe mich zum Abschied aus Freude über den köstlichen Kuchen umarmte und mich noch um das Rezept bat. Was ich vorher nicht wusst war, dass sich dieser Herr schon seit einiger Zeit sehr gesundheitsbewusst und überwiegend Low-Carb ernährte und in Folge dessen auch schon einige Kilos an Gewicht verloren hatte und er deshalb den Kuchen ganz ohne Mehl und mit ausgesuchten gesunden Zutaten natürlich ganz besonders zu schätzen wusste.

Karottenkuchen-ohne-Mehl - Karottenkuchen-ohne-Mehl-3a.jpg

Aber nicht nur extrem gesund lebende Mitmenschen sind von dem Kuchen begeistert, auch Fast-alles-Esser wie ich einer bin können kaum genug davon bekommen, so gut schmeckt er. Außerdem kommt ja Ostern schon bald, da passt doch ein Karottenkuchen besonders gut auf die Kaffeetafel!

Rezept für den gesunden Karottenkuchen ohne Mehl

5 von 1 Bewertung
Karottenkuchen-ohne-Mehl - Karottenkuchen-ohne-Mehl-3a.jpg
Karottenkuchen ohne Mehl
Zubereitung
20 Min.
Koch-/Backzeit
50 Min.
Zeit Gesamt
1 Std. 10 Min.
 
Portionen: 12 Stück
Zutaten
  • 5 Eier
  • 150 g Rohrohrzucker
  • 1 Vanilleschote (Mark davon)
  • 300 g Karotten (fein gerieben)
  • 300 g Mandeln mit Haut (gemahlen)
  • 50 g Walnusskerne (grob gehackt)
  • 1/2 Packl Backpulver (glutenfrei)
Gewürze:
  • 1/2 Stück Bio-Orange (Schale, fein gerieben)
  • 1 Stück Bio-Zitrone (Schale, fein gerieben und Saft)
  • 1/2 TL Zimt
  • etwas Muskat (frisch gerieben)
  • ein paar Tropfen Bittermandelöl
  • 1 Prise Meersalz
Anleitung
  1. Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. 

    Eier treffen, das Eiweiß beiseite stellen (nicht in den Kühlschrank zurück legen, es soll Zimmertemperatur annehmen).

  2. Eigelb mit Zucker und Vanilleschote hellschaumig aufschlagen. Die Karotten, Mandeln, Backpulver (gesiebt) und grob gehackten Walnusskerne darunterrühren, anschließend alle Gewürze (außer Meersalz) und den Zitronensaft untermischen.

  3. Zum Schluss das mit Meersalz sehr steif geschlagene Eiweiß vorsichtig unter die Mandelmasse heben.

  4. Den Boden einer quadratischen Kuchenform oder eine Kastenform mit Backpapier auslegen* (dafür die Form etwas einfetten, dann haftet das Backpapier besser daran). Den Kuchenteig einfüllen, sofort in den vorgeheizten Ofen schieben und ca. 45 - 50 Minuten backen.

  5. Am Ende der Backzeit, die je nach Ofen oder verwendeter Form etwas variieren kann, (Stäbchenprobe machen, der Teig soll sich noch elastisch anfühlen aber nicht mehr am Stäbchen kleben) den Kuchen mit einem Messer vorsichtig vom Rand lösen, dann in der Form abkühlen lassen.

Bemerkung

Bitte Backpapier verwenden, weil der Kuchen sonst an der Form kleben bleibt.

Ich wünsche dir gutes Gelingen beim Nachbacken!
Signatur_Maria

Ist dir der Karottenkuchen gut gelungen?
Über deinen Kommentar freue ich mich 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.