Marokkanische MandelkekseAuf der Kommode im Wohnzimmer steht eine Keksdose. Sie hat ein Glasfenster, so sieht man gleich, was sich darin befindet bzw. wie viel sich noch darin befindet. Meist ist sie gefüllt mit Cantuccini (ein tolles Rezept findest du übrigens HIER), die ich am liebsten zum Capuccino esse bzw. mit Vorliebe in denselben eintauche! Vor ein paar Tagen aber war die Dose leer, ja wirklich, kein einziges Kekslein war mehr drinnen, nur noch ein paar Brösel. Das heißt, Nachschub war fällig, ja überfällig!

Weil aber auch in der Kekslandschaft hin und wieder Abwechslung sehr willkommen ist, wollte ich diesmal die Dose mit etwas Neuem füllen, am liebsten mit Keksen, die wir noch nie hatten! Ja, solche Anwandlungen habe ich zwischendurch, da bin ich dann sehr experimentierfreudig. Unglücklicherweise entspricht das Resultat öfters nicht meinen Erwartungen und dann wird das neue Rezept verworfen und doch wieder auf etwas Bewährtes zurückgegriffen.

Marokkanische Mandelkekse

Anders war es bei den Marokkanischen Mandelkeksen. Das Rezept klang zwar erstmal ziemlich exotisch! Anstatt mit Mehl wird mit Hartweizengrieß und Mandeln gebacken und dann benötigt man auch noch Orangenblütenwasser. O.k. dachte ich mir, falls ich dieses Wasser, das man bei dieses Keksen offenbar keinesfalls weglassen oder ersetzen sollte, für einen anständigen Preis bekomme (man benötigt ja nur einen Teelöffel davon), dann probiere ich das Rezept aus.

Und siehe da, es war ganz einfach! Beim türkischen Feinkostladen ganz in der Nähe habe ich danach gefragt und für 2 Euro eine ganze Flasche (250 ml) erstanden. Die angebrochene Flasche hält sich zudem ewig lange. Natürlich kann man das Orangenblütenwasser auch in der Apotheke kaufen, aber dort zahlt man halt auch Apothekerpreise!

Marokkanische Mandelkekse

Zuhause öffnete ich die Flasche und das Orangenblütenwasser duftete angenehm zart und blumig. Es wird übrigens oft in der orientalischen Küche verwendet. Die Mandelkekse sind total einfach und schnell zubereitet. Der Teig wird sehr fest, daraus werden mit feuchten Händen kleine Bällchen geformt, die man in Puderzucker wendet und in die man zum Schluss mit dem Daumen eine Mulde reindrückt. So entstehen die dekorativen Sprünge. Keinesfalls soll man sie zu lange im Ofen backen, damit sie nicht trocken werden, denn beim Auskühlen ziehen sie noch nach. Verschlossen in einer Keksdose halten sie sich gut zwei Wochen.

Marokkanische Mandelkekse

Rezept für die Marokkanischen Mandelkekse

Marokkanische Mandelkekse
Rezept drucken
0 von 0 Bewertungen

Marokkanische Mandelkekse

Köstliche, zarte Mandelkekse, die auf der Zunge zergehen!
Vorbereitung20 Min.
Zubereitung15 Min.
Zeit Gesamt35 Min.
Für 40 Stück

Zutaten

  • 200 g gemahlene geschälte Mandeln
  • 300 g Hartweizengrieß
  • 1 ½ TL Backpulver
  • ¼ TL Salz
  • 150 g Zucker
  • 1 Zitrone in Bio-Qualität, abgeriebene Schale davon
  • 60 ml mildes Olivenöl
  • 2 Eier, Größe L
  • 1 TL Orangenblütenwasser
  • ca. 40 g Puderzucker zum Rollen

Anleitung

  • Ofen auf 180 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. 2 Backbleche mit Backpapier auslegen.
  • Mandeln, Grieß, Backpulver und Salz in einer Schüssel mischen.
  • Zucker mit Zitronenzesten in einen Mixer geben und gut verrühren, bis sich der Zucker mit den Zitronenzesten verbindet. Olivenöl langsam einrühren und weitere 3 Minuten schlagen.
  • Nun die Eier einzeln zugeben und nochmals 3 Minuten schlagen.
  • 1 TL Orangenblütenwasser zugeben, dann die trockenen Zutaten löffelweise unterrühren. Die Masse wird sehr fest! 
  • Puderzucker in eine Schale sieben. Aus dem Teig walnussgroße Bällchen formen, im Puderzucker wälzen und auf zwei Backblechen verteilen.
  • Zum Schluss mit dem Daumen in jedes Bällchen eine kleine Mulde drücken.
    Marokkanische Mandelkekse
  • Auf der mittleren Schiene nacheinander ca. 15 Minuten backen, bis der Boden goldbraun ist, die Kekse noch hell und gerade eben fest sind. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und in einer gut schließbaren Dose aufbewahren.
Probierst du auch gerne mal exotische Rezepte aus?
Welche Erfahrungen hast du dabei gemacht?
Ich freue mich, wenn du sie mit mir teilst!
Deine Signatur_Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.