Apfel-Zimt-Muffins aus Hefeteig

by Maria

Magst du zum Frühstück gerne frisches Hefegebäck? Dann sind die Apfel-Zimt-Muffins für dich! Die kann man nämlich schon am Vortag vorbereiten, über Nacht im Kühlschrank parken und am Morgen brauchst du sie nur noch in den kalten Ofen zu schieben und zu backen. In einer halben Stunden stehen die warmen, duftenden Teilchen am Frühstückstisch.

Apfel-Zimt-Muffins aus Hefeteig

Am Sonntagmorgen zum Frühstück in ein frisches, selbstgebackenes Hefeteilchen zu beißen ist einfach herrlich, findest du nicht? Das Problem ist aber die lange Vorbereitung von Hefeteig. Doch jetzt kommt die gute Nachricht: Meine Hefeteig-Muffins kannst du schon am Vortag komplett vorbereiten und brauchst sie dann nur noch in den Ofen zu schieben. 

Hefeteig schmeckt frisch und noch leicht warm einfach am allerbesten. Und mit meinem Rezept kannst du dir das jetzt öfters gönnen, es muss ja nicht nur am Sonntag sein.😊 Verwöhne dich und deine Lieben jetzt öfters mit frischem Gebäck am Morgen. Während du dich im Bad frisch machst, duftet das Gebäck schon herrlich im Ofen und dann setzt du dich mit einer schönen Tasse Kaffee, Cappuccino oder Tee an den Frühstückstisch. Klingt das gut?

Apfel-Zimt-Muffins aus Hefeteig

Die Apfel-Zimt-Muffins werden aus Hefeteig gebacken

Den gegangenen Hefeteig rollst du rechteckig aus, bestreichst ihn mit Zimtbutter und rollst ihn mit der Füllung aus kleinen Apfelstückchen, Butter, braunem Zucker und Zimt sowie ein wenig Zitronensaft auf. Die Rolle schneidest du dann in 12 gleichmäßige Streifen und legst diese in die gefettete Muffinform. Nun lässt du den Hefeteig ein paar Minuten „anspringen“ und gibst ihn dann abgedeckt in den Kühlschrank. Oder du backst die Muffins gleich, dann schiebst du sie jetzt für ca. 25 Minuten in den kalten Ofen.

Apfel-Zimt-Muffins aus Hefeteig

Die Frischkäse-Glasur ist das Finish

Nach dem Backen müssen die Muffins kurz abkühlen, dann bestreichst du sie mit einer Glasur aus Frischkäse, Butter und Puderzucker. Die Glasur ist relativ dickflüssig und kommt deshalb nur oben auf das Gebäck. Alternativ kannst du auch eine Puderzuckerglasur mit ein paar Spritzer Zitronensaft herstellen und die Teilchen damit rundum bestreichen – oder du lässt die Glasur komplett weg.

Apfel-Zimt-Muffins aus Hefeteig

Für die Apfel-Zimt-Muffins aus Hefeteig brauchst du folgende Zutaten:

Obst
Gemüse

Äpfel
Zitrone (Saft davon)

Milchprodukte
Milchprodukte & Eier

Milch
Butter
Eier
Frischkäse

Vorratsschrank
Vorratsschrank

Mehl
Hefe
Zucker
Zimt
Puderzucker

Warum du diese Muffins aus Hefeteig unbedingt probieren solltest:

  • Sind gut vorzubereiten.
  • Schmecken frisch und noch warm am allerbesten.
  • Lassen sich auch einfrieren.
  • Perfekt für die Lunch-Box.
Apfel-Zimt-Muffins aus Hefeteig

Noch mehr Frühstücks-Ideen, die dir gefallen könnten:

Wenn du gerne ein süßes Frühstück magst, dann gefallen dir vielleicht auch diese beiden Rezepte:
Die Armen Ritter sind in wenigen Minuten fertig und werden aus Weißbrot-Scheiben vom Vortag gebacken. Eine sehr leckere Resteverwertung!
Die Französische Brioche ist ein Traum – nicht nur zum Frühstück. Man kann sie nach dem Backen scheibchenweise einfrieren und bei Bedarf auftauen oder einfach kurz in den Toaster stecken. 

Rezept für Apfel-Zimt-Muffins aus Hefeteig

Apfel-Zimt-Muffins aus Hefeteig

Apfel-Zimt-Muffins aus Hefeteig

Die Apfel-Zimt-Muffins aus Hefeteig kann man bequem am Vortag vorbereiten und kommen am nächsten Morgen in den kalten Ofen. Nach einer halben Stunde Backzeit sind sie fertig.
4.81 von 21 Bewertungen
Rezept drucken Rezept bewerten
Vorbereitung: 40 Minuten
Zubereitung: 25 Minuten
Ruhezeit: 1 Stunde 30 Minuten
Portionen: 12 Stück

Zutaten

Für den Hefeteig

  • 250 g Mehl
  • 15 g frische Hefe
  • 30 g Zucker
  • 100 ml Milch - lauwarm
  • 60 g Butter - sehr weich
  • 1 Eigelb
  • 1 Prise Salz

Für die Füllung

  • 2 kleine Äpfel - oder ein großer, fein gewürfelt
  • 2 EL Zitronensaft
  • 20 g Butter - sehr weich
  • 30 g brauner Zucker
  • ½ TL Zimt

Für die Zimtbutter

  • 60 g Butter - sehr weich
  • 1 TL Zimt

Für die Glasur

  • 30 g Frischkäse
  • 10 g flüssige Butter
  • 50 g Puderzucker
  • 1 EL Zitronensaft

Anleitung

Hefeteig

  • Das Mehl in eine Schüssel geben. In die Mitte eine Mulde eindrücken, Hefe reinbröckeln, mit Zucker bestreuen und mit ein paar Esslöffel von der lauwarmen Milch verrühren. Mit einem frischen Küchenhandtuch abdecken und ca. 15 Min. gehen lassen.
  • Nun die restliche lauwarme Milch, Butter, Eigelb und Salz zugeben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine oder des Mixers so lange kneten, bis der Teig geschmeidig ist und sich vom Schüsselrand löst. Die Schüssel wieder abdecken und an einem warmen Platz für ca. 1 Stunde gehen lassen, bis sich das Volumen des Teiges in etwa verdoppelt hat.

Füllung

  • In der Zwischenzeit die Äpfel schälen, das Kernhaus entfernen und in kleine Würfel schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln. Braunen Zucker mit der sehr weichen Butter schaumig schlagen. 1/2 Teelöffel Zimt zugeben und mit den Apfelstückchen vermischen.
  •  Für die Zimtbutter 60 g Butter mit 1 TL Zimt aufschlagen.

Fertig stellen

  • Den gegangenen Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen ein paarmal von der Seite zur Mitte hin falten und wieder auseinanderziehen. Zu einem großen Rechteck ca. ½ cm dick ausrollen. Den Teig mit der Zimtbutter bestreichen, dann die Apfel-Füllung gleichmäßig darauf verteilen, dabei am oberen Rand 2 cm frei lassen. Den Teig von der Längsseite her aufrollen, anschließend in 12 gleichmäßig breite Stücke schneiden.
  • Jedes Teigstück mit der Schnittfläche nach oben in die gefettete Mulde einer Muffinform legen. Die Hefe-Muffins in den kalten Ofen schieben und ca. 25-30 Minuten (je nach Ofen ist die Zeit unterschiedlich) bei 180 Grad Ober-/Unterhitze goldgelb backen. 
  • Für die Glasur den Frischkäse mit gesiebtem Puderzucker und flüssiger Butter verrühren. Zum Schluss den Zitronensaft zufügen und mit einem Pinsel auf die Zimtschnecken streichen.

TIPP

Die Glasur mit Frischkäse, Butter und Puderzucker wird nur oben auf die Zimtschnecken gestrichen. Alternativ kannst du auch eine Puderzuckerglasur mit Wasser und ein wenig Zitronensaft herstellen und die Teilchen komplett damit bestreichen.

Eigene Notizen

Wie hat es dir geschmeckt?

Wenn du die Apfel-Zimt-Muffins aus Hefeteig ausprobiert hast, freue ich mich riesig über deine Rückmeldung und eine Bewertung mit Sternen. ⭐

Lass mich gerne wissen, wie du mit dem Rezept und der Anleitung zurecht gekommen bist. Nutze einfach das Kommentarfeld weiter unten, um mir eine Nachricht zu schicken und das Rezept zu bewerten. Deine Tipps und Erfahrungen sind sehr herzlich willkommen. 💕

Maria es schmeckt mir Signatur

Beliebte Rezepte

Ich freue mich über dein Feedback

Rezept Bewertung (bitte auf die Sterne klicken - 5 volle Sterne bedeuten "sehr gut")




Mit der Nutzung dieses Kommentar-Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr in meiner Datenschutzerklärung*

6 Kommentare

Heidi Urlaub 9. Januar 2022 - 7:19

Guten Morgen liebe María,
ich wünsche Dir ein glückliches Neues Jahr!
Heute Vormittag kommen Freunde auf der Durchreise zum Frühstück vorbei und es gibt Apfel-Zimt-Muffins und das Wurzelbrot. Mittlerweile habe ich die Rezepte schon so oft gebacken-immer ein Erfolg?
Danke für Deine wunderbaren Inspirationen, einen schönen Sonntag!

Heidi

Antwort
Maria 9. Januar 2022 - 9:30

Ich wünsche auch dir von Herzen ein glückliches neues Jahr liebe Heidi und freue mich sehr, dass dir meine Rezepte so gut gefallen. Lass dich gerne weiterhin von den Rezepten auf meinem Blog inspirieren.???
Ganz liebe Grüße, Maria

Antwort
Tamara Kager 25. Juli 2021 - 10:00

Sehr sehr lecker ?
Tolles Rezept ?

Antwort
Maria 25. Juli 2021 - 10:23

Das freut mich zu hören, danke für deine tolle Bewertung liebe Tamara!? Vielleicht findest du ja noch mehr Inspiration auf meinen Seiten?
Ganz liebe Grüße, Maria

Antwort
Nachtmann Helga 28. Januar 2019 - 9:54

Einfach köstlich!

Antwort
Maria 29. Januar 2019 - 10:02

Frisches Hefegebäck ist einfach etwas Feines, nicht wahr! Man kann es auch wunderbar einfrieren und bei Bedarf die benötigte Menge auftauen.
Liebe Grüße, Maria

Antwort