Hast du schon mal Eierlikör selber gemacht? Weißt du auch, dass du dafür nur 5 Zutaten und ein paar Minuten Zeit brauchst? Der selbstgemachte Eierlikör ohne Kochen ist nicht nur ratzfatz gemacht, er schmeckt auch extrem köstlich. Gar kein Vergleich zum gekauften Produkt!

Nur Ganz frische Bio-Eier kommen in den Eierlikör

Wichtig für wohlschmeckenden Eierlikör sind natürlich die Eier. Diese sollten absolut frisch und nach Möglichkeit auch Bio sein. 

Es gibt einen Punkt, den man beachten muss: Weil frische Eier verwendet werden, muss er im Kühlschrank aufbewahrt und relativ zügig verbraucht werden. Aber ich sage dir, der ist sowieso schneller weg, als du „Wer hätte gerne ein Glas Eierlikör?“ sagen kannst. 

Das deutsche Bundesinstitut für Risikobewertung empfiehlt, die Roheier zunächst nur mit dem Alkohol gemischt drei Tage lang bei Raumtemperatur stehen zu lassen. So hat der Alkohol genug Zeit, um evtl. Keime unschädlich zu machen. Anschließend werden die weiteren Zutaten hinzugefügt. 

Ich habe das nicht getan, aber ich bewahre ihn nur im Kühlschrank auf. Probleme gab es noch nie.

 

Zu Weihnachten gibt es bei uns immer den selbstgemachten Eierlikör ohne Kochen

Mein Mann liebt meinen selbstgemachten Eierlikör so sehr, dass ich ihm versprechen musste, diesen Likör jedes Jahr zu Weihnachten zu machen. Er gehört bei uns inzwischen genauso zum Fest wie die selbst gebackenen Plätzchen. 

Als Alkoholkomponente bevorzugen wir übrigens Wodka und zwar den, der den Namen des ehemaligen russischen Präsidenten trägt. Der schmeckt neutral und verfälscht nicht den Eigengeschmack des Likörs.

Eierlikör ohne Kochen selber machen - so geht's:

  • Zuerst trennst du die Eier. (Mit dem übrigen Eiweiß kannst du z.B. eine köstliche Pavlova oder Baisers machen).
  • Mit dem Handmixer oder der Küchenmaschine verrührst du die Eigelbe mit dem Puderzucker, Vanillezucker und der Vanille-Essenz (oder Mark der Vanilleschote) zu einer hellen Creme. Das dauert gut 5 bis 10 Minuten. Diese Prozedur ist wichtig, damit der Eierlikör schön cremig wird. 
  • Dann fügst du nach und nach die Sahne dazu und schlägst das Ganze wieder ein paar Minuten. Ganz zum Schluss rührst du langsam den Wodka unter. Fertig!
  • Jetzt kannst du die gelbe Köstlichkeit in Flaschen abfüllen. Bis zum Verbrauch muss der Eierlikör in den Kühlschrank. Wenn er länger steht, wird er fester. Damit er gut aus der Flasche fließt, muss man kräftig schütteln. Oder du füllst ihn in Flaschen mit weiter Öffnung ab, wie z.B. Milch- oder Sahneflaschen.

Wenn du Eierlikör gerne zum Backen verwendest, dann hätte ich ein paar Vorschläge für dich: Wie wäre es z.B. mit einer köstlichen Eierlikörtorte mit Sahne auf Mandelboden oder mit dem super einfachen, saftigen Eierlikörkuchen?

Rezept für köstlichen Eierlikör ohne Kochen

Eierlikör ohne Kochen

Köstlicher Eierlikör ohne Kochen

5 von 2 Bewertungen
Rezept drucken
Vorbereitung5 Minuten
Zubereitung10 Minuten
Portionen: 2 Flaschen à 0,75 l

Zutaten

  • 8 Eigelb sehr frisch, möglichst in BIO-Qualität
  • 250 g Puderzucker
  • 1 Pck. Bourbon Vanillezucker
  • 1 Teel. Vanille-Extrakt oder Mark einer Vanilleschote
  • 400 ml Sahne
  • 200-250 ml Wodka (40 % Vol.) ja nach Geschmack

Anleitung

  • Die Eigelbe in einer Schüssel mit Puderzucker, Vanillezucker und Vanille-Extrakt (bzw. ausgekratztem Vanillemark) dick-cremig aufschlagen. Das dauert gut 5-10 Minuten.
  • Nach und nach die Sahne zugeben und nochmals für ein paar Minuten kräftig schlagen.
  • Zum Schluss den Wodka langsam unterrühren.
  • In Flaschen abfüllen und bis zum Verzehr kühl stellen.

Notizen

Da der Eierlikör nicht gekocht wird, muss er im Kühlschrank aufbewahrt und zügig verbraucht werden.

Hast du das Eierlikör-Rezept probiert? Hat er dir geschmeckt?
Dann freue ich mich sehr über deine Rezeptbewertung
💕
entweder direkt im Rezept oder im Kommentarfeld gleich hier unten.

PS: Du kannst übrigens die Mengenangaben für alle Rezepte unter „Portionen“ anpassen.

Das könnte dir auch gefallen

Gib hier deine Überschrift ein

4 Comments on Köstlicher Eierlikör ohne Kochen

  1. Hallo liebe Maria,

    habe mich nach deinem Rezept das erste Mal an Eierlikör versucht und er schmeckt wirklich sehr lecker. Leider musste ich am zweiten Tag feststellen, dass der Likör etwas „flockig“ geworden ist. Riecht und schmeckt noch alles gut, sieht aber unschön aus… Was habe ich falsch gemacht? Kann es daran liegen, dass ich vllt nicht lange genug gerührt habe? Danke schon mal für deine Antwort 🙂

    LG
    Mine

    • Liebe Mine, das ist mir noch nicht passiert, deshalb kann ich nur vermuten. Wahrscheinlich hast du Recht, dass die Eier nicht lange genug cremig geschlagen wurden. Ich lasse meine Küchenmaschine bis zu 10 Minuten laufen. Falls du ihn so nicht mehr trinken magst, mach einfach einen saftigen Eierlikörkuchen daraus.☺
      Liebe Grüße, Maria

  2. Liebe Maria,
    Dein Eierlikörrezept kam wie gerufen-den gibt es heute Abend😊
    Dir und Deinen Lieben frohe, gesegnete Weihnachtstage!
    Ich freu mich auf viele Kochbegegnungen mit Dir im neuen Jahr!
    Viele Grüße Heidi

    • Perfekt liebe Heidi, bei uns gibt es heute auch Eierlikör! 😋
      Hab wunderschöne Feiertage mit deinen Liebsten und einen guten „Rutsch“ ins neue Jahrzehnt.
      Liebe Grüße, Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.