Flammkuchen mit Birne, Gorgonzola und Salsiccia

by Maria
2.748 views

Mindestens einmal in der Woche inspiziere ich unseren Kühlschrank um zu sehen, was bald verbraucht werden muss. Bei der letzten Inspektion fand ich etwas scharfe italienische Salami „Salsiccia“ und eine angefangene Packung Gorgonzola. Die war noch übrig von letzter Woche, als ich Spaghetti mit Gorgonzola-Sahne-Sauce gekocht hatte. Und zwischen Äpfeln und Orangen entdeckte ich im Obstkorb eine einzelne süße Birne, die gerade ihren perfekten Reifegrad erreicht hatte und herrlich duftete! Da würziger Gorgonzola und süße Birne super harmonieren, war schnell klar, was es werden würde: Ein knuspriger Flammkuchen mit Birne, Gorgonzola und Salsiccia.

Flammkuchen ist perfekt für den schnellen Hunger

Ich hatte das schöne Wetter ausgenutzt und fast den ganzen Tag im Garten gearbeitet. Für mich eine der schönsten Beschäftigungen! Als ich mich endlich losreißen konnte, war es schon spät und wir beide hatten inzwischen ziemlich großen Hunger. Das Abendessen musste also schnell gehen! Die perfekte Gelegenheit, um den knusprigen Flammkuchen mit Birne, Gorgonzola und Salsiccia zu backen.

Nur wenige Zutaten braucht man für leckeren Flammkuchen

Birne, Gorgonzola und Salsiccia harmonieren perfekt auf dem Flammkuchen

Knuspriger Flammkuchen mit Birne, Gorgonzola und Salsiccia – so geht’s:

  • Für den Teig Mehl, Wasser, Salz und Öl zu einem geschmeidigen Teig verrühren und beiseite stellen. Das dauert mit der Küchenmaschine gerade mal 5 Minuten (mit der Hand nur wenig länger).
  • Crème fraîche mit 1 Essl. Milch cremig verrühren, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
  • Auf der gut bemehlten Arbeitsfläche den Teig ausrollen und auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech legen. Mit den Händen oder einem kleinen Teigroller ggf. noch in Form bringen.
  • Crème fraîche gleichmäßig auf dem Teig verstreichen, darauf Gorgonzola, Birnenscheiben und Salsiccia verteilen.
  • Im vorgeheizten Ofen bei 250 Grad (Ober-/Unterhitze) ca. 12 Minuten backen. Sobald der Rand goldbraun ist, ist er fertig.
  • Nach dem Backen nach Belieben noch eine Handvoll Rucola drüber streuen – und genießen!

Flammkuchen: Die schnelle Alternative zur Pizza

Ein knuspriger Flammkuchen ist die schnelle Alternative zur Pizza! Beim Belag kann man kreativ sein und Kühlschrankreste aufbrauchen. Flammkuchen schmeckt toll, ist schnell gemacht und außerdem sehr günstig in der Herstellung.

Noch mehr Lust auf schnelles Backwerk aus dem Ofen? Dann probiere gerne auch meinen Elsässer Flammkuchen. Ebenso schnell geht meine Lachs-Blätterteig-Pizza. Die kann man sowohl warm als auch kalt zu einem Glas Wein genießen.

Knuspriger Flammkuchen mit Birne und Gorgonzola - die schnelle Alternative zu Pizza!

Rezept für Flammkuchen mit Birne, Gorgonzola und Salsiccia

Knuspriger Flammkuchen mit Birne und Gorgonzola - die schnelle Alternative zu Pizza!

Flammkuchen mit Birne und Gorgonzola

Ein schnelles und super leckeres Mittagessen oder Abendessen, das der ganzen Familie schmeckt.
5 von 5 Bewertungen
Rezept drucken Rezept bewerten
Vorbereitung: 20 Minuten
Zubereitung: 10 Minuten
Zeit gesamt: 30 Minuten
Portionen: 1 Blech

Zutaten

Für den Teig

  • ca. 210 g Weizenmehl - Typ 550
  • 125 ml kaltes Wasser
  • ½ TL Salz
  • 2 EL neutrales Öl - (z. B. Sonnenblumenöl)

Für den Belag

  • 200 g Crème fraîche
  • 1 EL Milch
  • 100 g Gorgonzola - in Würfel geschnitten
  • 1 reife Birne - in feine Scheiben geschnitten
  • 50 g Salsiccia (kleine, sehr scharfe italienische Salami) - hauchdünn geschnitten
  • eine Handvoll Rucola - zum Belegen nach dem Backen

Anleitung

  • Ofen auf 250 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Alle Teig-Zutaten mit der Küchenmaschine oder mit der Hand zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
    Flammkuchen mit Birne und Gorgonzola
  • Den Teig mit ein wenig Olivenöl bestreichen und mit Frischhaltefolie abgedeckt bei Raumtemperatur ruhen lassen.
    Flammkuchen-Teig
  • Während dessen Crème fraîche mit 1 Essl. Milch geschmeidig rühren und mit Salz, Pfeffer und einer kleinen Prise Muskat abschmecken.
  • Die Birne waschen und halbieren. Kerngehäuse entfernen, dann in dünne Scheiben schneiden. Gorgonzola in kleine Stücke schneiden.
  • Den Teig auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech legen. Mit den Händen ggf. vorsichtig in Form ziehen oder mit einem kleinen Teigrollen auf dem Backpapier noch mehr ausrollen.
    Flammkuchen mit Birne und Gorgonzola
  • Créme fraîche gleichmäßig auf dem Teig verstreichen. Darauf den Gorgonzola, die Birnenscheiben und Salsiccia verteilen.
    Flammkuchen mit Birne und Gorgonzola
  • Im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene ca. 12 Minuten goldbraun und knusprig backen. Wenn der Rand leicht Farbe angenommen hat, ist der Flammkuchen fertig.
    Knuspriger Flammkuchen mit Birne, Gorgonzola und Salsiccia
  • Nach Belieben mit Rucola bestreuen und sofort servieren.
    Knuspriger Flammkuchen mit Birne und Gorgonzola - die schnelle Alternative zu Pizza!

TIPP

Flammkuchen schmeckt toll, ist schnell gemacht und außerdem sehr günstig in der Herstellung.

Eigene Notizen

Hast du den Flammkuchen probiert? Hat er dir geschmeckt? Dann freue ich mich sehr über deine Rückmeldung und eine Rezeptbewertung.⭐

Du kannst direkt im Rezept Sterne anklicken (fünf Sterne bedeuten sehr gut) oder auch im Kommentarfeld gleich hier unten.

Maria es schmeckt mir Signatur

PS: Hast du schon gesehen, dass du die Portionen im Rezept anpassen kannst?

Beliebte Rezepte

Ich freue mich über dein Feedback

Rezept Bewertung (bitte auf die Sterne klicken - 5 volle Sterne bedeuten "sehr gut")




Mit der Nutzung dieses Kommentar-Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr in meiner Datenschutzerklärung*

2 Kommentare

Barbara Saller 7. April 2020 - 21:49

Super Rezept einfache Zutaten.
Schmeckt ausgezeichnet.

Antwort
Maria 9. April 2020 - 9:46

Herzlichen Dank für dein knackiges und sehr schönes Feedback sowie die tolle Bewertung liebe Barbara!? Ich wünsche dir weiterhin viel Freude beim Ausprobieren der Rezepte.
Liebe Grüße, Maria

Antwort