Letzte Woche war ich nach langer Zeit mal wieder in München. Ich bin ja auf dem Land aufgewachsen und vermutlich kann ich deshalb die Hektik der Großstadt nur eine begrenzte Zeit aushalten. Als ich um 11 Uhr am Marienplatz aus der S-Bahn gestiegen bin, war irgendetwas anders, angenehm anders! Was war es nur? Dann fiel es mir wie Schuppen vor den Augen: Es war nix los! Es war ruhig im Herzen von München. Fast keine Touristen, man konnte entspannt dahinschlendern, ohne ständig angerempelt zu werden. Das Corona Virus hat also auch positive Nebenwirkungen.

In Krisenzeiten ist das Zuhause umso wichtiger

Obwohl eine Infektion mit Corona meistens harmlos verläuft, haben viele Menschen große Angst, um nicht zu sagen Panik, davor. Man hortet Lebensmittel, als ob es morgen nichts mehr zu kaufen gäbe. Um die Ausbreitung einzudämmen, werden Veranstaltungen abgesagt, Schulen, Kitas und öffentliche Einrichtungen geschlossen und Flüge gestrichen. Soweit möglich wird Homeoffice angeordnet. Das öffentliche Leben ist so stark eingeschränkt, wie wir es noch nie erlebt haben.

Selber kochen und gemeinsam essen schenkt Geborgenheit

In Zeiten wie diesen bleiben wir öfters daheim, sei es freiwillig oder notgedrungen. Aber Zuhause fühlen wir uns auf jeden Fall sicher und geborgen. Wieder selber zu kochen anstatt auszugehen bekommt einen neuen, hohen Stellenwert. Wenn wir gemeinsam am Tisch sitzen und zusammen essen, auch das ist ein Stück Geborgenheit. Brauchst du noch mehr Gründe, um selber zu kochen? Schau mal hier

Damit sich der Aufwand dafür in Grenzen hält, brauchen wir aber unkomplizierte Rezepte, die trotzdem richtig lecker schmecken.

Hähnchenkeulen mit Kartoffeln vom Blech: Das perfekte Wochenend-Rezept

Heute habe ich für dich und deine Familie ein perfektes Wochenend-Rezept. Was es dazu macht fragst du? Es ist flott vorbereitet, alle Zutaten kommen aufs Backblech und dann brutzelt das Ganze für eine gute Stunde im Ofen (und verbreitet schon mal ein herrliches Aroma). Du brauchst dich während dieser Zeit nicht drum zu kümmern und kannst erledigen, was zu tun ist. Dann holst du es raus aus dem Ofen und es kann auch schon angerichtet werden! Kein großer Aufwand, wenig Abwasch aber viiiel Geschmack! 🙂

Hähnchenkeulen mit Kartoffeln vom Blech - so geht's:

  • Würze die Hähnchenkeulen mit Salz und Pfeffer und leg sie mit der Hautseite nach unten aufs Backblech. Den Ofen heizt du schon mal auf 190 Grad (Ober-/Unterhitze) vor.
  • Presse eine Zitrone aus und gib den Saft in eine große Schüssel (da kommen später die Kartoffeln und Zwiebeln mit rein). Würze kräftig mit Salz, Pfeffer und Knofi und verrühre alles mit Olivenöl.
  • Jetzt kommen die gewaschenen und abgetrockneten Kartoffeln sowie die geschälten und halbierten Zwiebeln in die Schüssel. Vermenge alles gut mit den Händen, verteile dann die Kartoffeln und Zwiebeln ebenfalls auf dem Blech. Die restliche Marinade gießt du über die Hähnchenkeulen. Streu die Kräuter drüber und dann ab in den Ofen damit. 
  • Nach ca. 50 Minuten drehst du die Hähnchenkeulen um, damit die Haut schön knusprig wird. Schalte den Ofen auf 210 Grad hoch und brate alles zusammen weitere ca. 15 Min. goldbraun und knusprig.
  • TIPP: Lass die Kartoffeln ganz oder halbiere sie nur, damit sie zur selben Zeit wie die Hähnchenkeulen fertig sind. 

Wenn Du gerne Gemüse vom Backblech magst, dann schmecken dir sicher auch meine Ofenkartoffeln mit Chorizo und Cherrytomaten. Oder wie wäre es mit geröstetem Blumenkohl aus dem Ofen? Das gesunde Gemüse schmeckt als Beilage zu kurz gebratenem Fleisch ebenso köstlich wie als veganes Hauptgericht.

Hähnchenkeulen vom Blech

Rezept für Hähnchenkeulen mit Kartoffeln vom Blech

Hähnchenkeulen vom Blech

Hähnchenkeulen mit Kartoffeln vom Blech

5 von 1 Bewertung
Rezept drucken
Vorbereitung15 Minuten
Bratzeit1 Stunde 5 Minuten
Arbeitszeit1 Stunde 20 Minuten
Portionen: 4 Personen

Zutaten

  • 4-5 Hähnchenkeulen ca. 1,2 kg Gesamtgewicht
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Zitrone (Saft davon) ca. 60 ml
  • 1 Knoblauchzehe
  • 250 ml Olivenöl
  • 800 g kleine Kartoffeln
  • 300 g mittelgroße Zwiebeln
  • 1 Handvoll Thymianzweige
  • 2 Essl. Oregano getrocknet oder ein paar frische Zweige

Anleitung

  • Die Hähnchenkeulen waschen, trocken tupfen und im Gelenk teilen. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Mit der Hautseite nach unten auf ein Backblech legen.
  • Ofen auf 190 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
  • Zitrone auspressen. Den Saft in einer großen Schüssel mit 1 Teel. Salz und einer Prise Pfeffer verrühren. Knoblauch schälen und zum Zitronensaft pressen. Mit dem Olivenöl verrühren.
  • Die Kartoffeln sorgfältig waschen, ggf. bürsten, größere Kartoffeln halbieren. Zwiebeln schälen und halbieren. Kartoffeln und Zwiebeln in der Schüssel mit der Zitronen-Olivenöl-Marinade vermischen. Das Gemüse zwischen den Fleischstücken auf dem Backblech verteilen. Die restliche Marinade über die Hähnchenkeulen gießen.
  • Thymian und Oregano über die Kartoffeln und Hähnchenkeulen streuen.
  • Blech in den Ofen schieben. Nach ca. 50 Minuten die Hähnchenkeulen umdrehen (jetzt Hautseite nach oben), den Ofen auf 210 Grad hochschalten und alles noch weitere ca. 15 Minuten goldbraun und knusprig braten.

Notizen

Damit die Hähnchenkeulen und die Kartoffeln zur gleichen Zeit fertig werden, die Kartoffeln ganz lassen, größere nur halbieren. 
Hast du das Rezept probiert? Hat es dir geschmeckt? Dann freue ich mich sehr über deine Rückmeldung und eine Rezeptbewertung.⭐

Du kannst direkt im Rezept Sterne anklicken (fünf Sterne bedeuten sehr gut) oder auch im Kommentarfeld gleich hier unten.

PS: Hast du schon gesehen, dass du die Portionen im Rezept anpassen kannst?

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.