Kartoffelpuffer – mein einfaches Rezept

by Maria

Wir nennen sie Kartoffelpuffer, Reiberdatschi oder Reibekuchen und lieben sie mit Apfelmus und auch als herzhafte Variante mit Räucherlachs. Mein einfaches Rezept für Kartoffelpuffer ist perfekt als Mittagessen im Homeoffice, für die Kinder nach der Schule oder als kleines Abendessen.

Kartoffelpuffer

Schon als Kinder haben wir Reiberdatschi, wie wir sie in Bayern nennen, geliebt. Wenn unsere Mutter die knusprigen Kartoffelplätzchen als Mittagessen zubereitet hat, gab es immer ihr selbstgemachtes Apfelkompott dazu. Der Kontrast der leicht würzigen Kartoffelpuffer mit dem süßen Apfelkompott schmeckt nämlich besonders Kindern ganz wunderbar.

Meine Kartoffelpuffer werden aus rohen Kartoffeln gemacht. Am besten eignen sich dafür festkochende oder vorwiegend festkochenden Sorten. Ich gebe keine Zwiebeln zu den Kartoffeln, denn ich finde, sie schmecken ohne einfach besser. Die Kartoffelpuffer werden zuerst knusprig in der Pfanne gebraten und dann auf dem Backblech im Ofen warm gehalten, bis alle fertig sind. 

Kartoffelpuffer oder Rösti: Was ist der Unterschied?

Die Rosti (nicht „das“ Rösti) war ursprünglich ein kräftiges Frühstück für die Bauern in der Deutsch-Schweiz. Sie besteht lediglich aus geriebenen gekochten oder rohen Kartoffeln, die mit Salz und Pfeffer gewürzt und in reichlich Butterschmalz ausgebraten sind. Kartoffelpuffer hingeben werden mit Ei und Mehlzugabe zubereitet. Und es gibt noch einen Unterschied: Kartoffelpuffer sind einzelne, kleine Küchlein, die Rosti hingegen macht man meistens komplett in einer großen Pfanne.

Kartoffelpuffer

Die Kartoffeln werden grob gerieben

Die Kartoffeln reibe ich nach dem Waschen auf der groben Reibe, denn mir gefällt diese Struktur besonders gut. Wenn du sie lieber feiner und homogener möchtest, denn reibst du sie einfach auf der feinen Reibe. Gebraten werden die Kartoffelpuffer bei heißer bis mittlerer Hitze (ca. Stufe 7 von 9) in reichlich neutralem Öl, wie z.B. Sonnenblumenöl oder Rapsöl.

Für die Kartoffelpuffer brauchst du diese Zutaten:

Obst & Gemüse
Gemüse

Kartoffeln

Milchprodukte
Milchprodukte & Eier

Ei

Vorratsschrank
Vorratsschrank

Mehl
neutrales Öl zum Backen
Salz, Pfeffer, Muskat

Kartoffelpuffer selber machen – so geht’s:

    1. Die Kartoffeln waschen und schälen, dann legst du sie in eine Schüssel mit kaltem Wasser, damit sie nicht braun werden.
    2. Reibe die Kartoffeln auf der groben Seite der Gemüsereibe in eine Schüssel. Drücke sie anschließend mit den Händen oder mit einem sauberen Küchentuch gut aus.
    3. Nun kommen Ei und Mehl dazu, mit Salz, frisch geriebenem Pfeffer und Muskat wird kräftig abgeschmeckt.
    4. In einer großen Pfanne erhitzt du reichlich Öl, bis sich um den Stiel eines Holzlöffels kleine Blasen zeigen. Dann gibst du mit dem Esslöffel 4 Portionen Kartoffelmasse rein. Drücke sie mit dem Löffelrücken etwas flach und brate sie, bis sich eine feste Kruste gebildet hat, wende sie und brate sie auch auf der anderen Seite knusprig braun.
    5. Lass die Reiberdatschi auf einem Teller, der mit Küchenkrepp ausgelegt ist, kurz abtropfen. Leg sie dann auf ein Backblech und schiebe sie in den warmen Ofen, bis alle fertig gebraten sind.

Was schmeckt als Beilage dazu?

  • Apfelkompott – der Klassiker!
  • Räucherlachs mit Sahnemeerrettich oder Dillsauce.
  • Jeder geräucherte Fisch.
  • Kräuterquark.
  • Bunter gemischter Salat.

Wenn du gerne Kartoffeln magst, dann gefallen dir vielleicht auch diese Rezepte:

Für die Ofenkartoffeln mit Chorizo und Cherrytomaten brauchst du nur 15 Minuten Vorbereitungszeit, dann komm alles in den Backofen. Die Kombination von Kartoffeln, Chorizo, Kirschtomaten und Zwiebeln schmeckt einfach toll!
Kartoffelpüree kannst du ganz einfach selber machen. Es schmeckt cremig und locker und um Welten besser als das gekaufte aus der Packung! Die wenigen Basiszutaten hast du sicher schon daheim.
Für noch mehr Kartoffelrezepte schau gerne mal ins Menü unter SAISONALE REZEPTE / KARTOFFEL REZEPTE.

Kartoffelpüree
Gemüse & Beilagen

Cremig-lockeres Kartoffelpüree

Die einen nennen es Kartoffelpüree, die anderen sagen Kartoffelbrei dazu, gemeint ist jedoch immer das gleiche: eine herrlich cremige Gemüsebeilage, die zu vielen Fleisch-, Fisch- und Gemüsegerichten hervorragend passt. Die

Zum Beitrag »

Rezept für einfache Kartoffelpuffer

Reiberdatschi Kartoffelpuffer

Kartoffelpuffer - mein einfaches Rezept

Außen knusprig, innen saftig, so sollen Kartoffelpuffer sein. Sie schmecken süß mit Apfelmus oder auch herzhaft mit geräuchertem Fisch.
4.75 von 4 Bewertungen
Rezept drucken Rezept bewerten
Vorbereitung: 20 Minuten
Zubereitung: 15 Minuten
Zeit gesamt: 35 Minuten
Portionen: 4 Personen

Dafür brauchst du:

Gemüsereibe und große Pfanne

Zutaten

  • 1 kg Karoffeln - festkochende oder vorwiegend festkochende Sorte
  • 1 Ei
  • 1 EL Mehl
  • neutrales Öl zum Ausbacken - z.B. Sonnenblumenöl oder Rapsöl
  • Salz - ich nehme Steinsalz
  • Pfeffer - frisch gerieben
  • Muskat - frisch gerieben

Anleitung

Vorbereitung

  • Wasche und schäle die rohen Kartoffeln und reibe sie auf der Gemüsereibe (grobe Reibe) in eine Schüssel. Wenn du fertig bist, drückst du die Kartoffelraspeln mit den Händen gut aus. Alternativ kannst du sie auch mit einem Küchentuch auswringen, dann wird die Masse besonders schön trocken.
  • Jetzt kommen Ei und Mehl zu den Kartoffeln, dann wird alles kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskat gewürzt.
  • Heize den Backofen schon mal auf 100°C vor.

Zubereitung

  • In einer großen Pfanne erhitzt du soviel Öl, dass der Pfannenboden gut bedeckt ist und gibst mit dem Esslöffel 4 Portionen Kartoffelmasse in die Pfanne. Drücke sie etwas flach und brate sie bei mittlerer Hitze, bis sich eine feste, goldbraune Kruste gebildet hat. Wende sie und brate sie auf der anderen Seite ebenfalls goldbraun.  
  • Leg die Kartoffelpuffer auf einen Teller, der mit Küchenpapier ausgelegt ist und lass sie kurz abtropfen. Halte sie anschließend auf dem Backblech im Backofen warm, bis alle Kartoffelpuffer fertig gebraten sind.

TIPP

Dazu passt Apfelkompott, Kräuterquark oder Räucherlachs mit Sahnemeerrettich und ein kleiner Salat. Die Kartoffelpuffer schmecken auch besonders gut als Beilage zu geräuchertem Fisch.

Eigene Notizen

Möchtest du dir das Rezept für später merken? Hier kannst du das Bild für Pinterest pinnen oder per WhatsApp an deine Freunde schicken.💛

kartoffelpuffer

Wie hat es dir geschmeckt?

Wenn du meine einfachen Kartoffelpuffer ausprobiert hast, freue ich mich riesig über deine Rückmeldung und eine Bewertung mit Sternen. ⭐

Lass mich gerne wissen, wie du mit dem Rezept und der Anleitung zurecht gekommen bist. Nutze einfach das Kommentarfeld weiter unten, um mir eine Nachricht zu schicken und das Rezept zu bewerten. Deine Tipps und Erfahrungen sind sehr herzlich willkommen. 💕

Maria es schmeckt mir Signatur

Beliebte Rezepte

Ich freue mich über dein Feedback

Rezept Bewertung (bitte auf die Sterne klicken - 5 volle Sterne bedeuten "sehr gut")




Mit der Nutzung dieses Kommentar-Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr in meiner Datenschutzerklärung*

2 Kommentare

Esi Esther 24. Februar 2019 - 21:16

Klingt gut – koche ich morgen!😀 Esther

Antwort
Maria 25. Februar 2019 - 9:02

Tolle Idee, liebe Esther! Lasst es euch gut schmecken😋.
Liebe Grüße, Maria

Antwort