Spitzbuben und klassische Butterplätzchen

by Maria
6k views

Vor Weihnachten schmecken die Plätzchen am allerbesten

Ein Blick auf den Kalender bestätigt mir: Es ist allerhöchste Zeit, mit dem Plätzchenbacken loszulegen, denn wie  mein Sohn Marcus gesagt hat: Plätzchen schmecken am allerbesten vor Weihnachten. Und weil schon nächstes Wochenende die erste Kerze angezündet wird, heißt es also nix wie ran an die Backbleche. Mit einem klassischen Rezept für Plätzchenteig starte ich diesmal meine vorweihnachtliche Backsaison. Denn ich möchte natürlich auch heuer wieder die Kinder mit ihren Lieben zum gemütlichen Adventskaffee einladen. Also los geht’s!

Trends kommen und gehen – Spitzbuben bleiben! So könnte man sagen, wenn es um Weihnachtsplätzchen geht. Egal welche Sorten ich backe: „Die mit dem Marmeladenklecks in der Mitte“ müssen auf jeden Fall mit dabei sein. Das ist die einhellige Meinung aller männlichen Mitglieder unserer Familie.

Butterplätzchen

Klassisches Rezept für Plätzchenteig

Letztes Jahr habe ich die Butterplätzchen aus Dinkelmehl gebacken, weil mein Sohn André Weizenmehl nicht gut verträgt. Heuer backe ich sie mit beiden Mehlsorten, also Weizenmehl und Dinkelmehl, denn von dieser Sorte kann ich nie zu viel backen, die Keksdose ist jedes Jahr ganz schnell leer.

Der Teig für die Spitzbuben ist der gleiche wie für die Butterplätzchen, deshalb bereite ich immer eine extra große Portion vor. Wenn sie goldgelb gebacken und abgekühlt sind, werden die einfachen Butterplätzchen mit einer Puderzucker-Zitronen-Glasur bestrichen und mit bunten Streuseln verziert.

Spitzbuben mag ich am allerliebsten mit Himbeerkonfitüre

Für die Spitzbuben stechen wir runde Plätzchen aus. Bei der Hälfte davon werden mit einem kleinen Ausstecher Kreise, Herzen oder Sterne in der Mitte ausgestochen. Dieser Plätzchenen-Ring wird später als Deckel verwendet. 

Nach dem Backen wird der Boden der Spitzbuben großflächig mit Himbeerkonfitüre bestrichen (das ist meine Lieblingssorte, du kannst aber natürlich deine eigene Lieblingskonfitüre verwenden 😋 ), dann wird der Deckel draufgesetzt.  

Butterplätzchen

Damit in der Mitte ein schöner roter Klecks ist, habe ich in die Öffnung zusätzlich etwas Himbeerkonfitüre ohne Kerne gefüllt. Damit sie besonders zart und samtig ist, erwärmst du einfach die benötigte Menge Konfitüre und streichst sie durch ein Sieb, so bleiben alle Kerne zurück. Ich habe sie anschließend in einen kleinen Gefrierbeutel gefüllt, bei dem ich eine Ecke abgeschnitten habe. So konnte ich ganz fast ohne Kleckern in jede Öffnung etwas Konfitüre einfüllen. Am besten du wartest, bis sie ein wenig abgekühlt ist, dann ist sie nicht mehr so flüssig. Eine „Schneedecke“ aus Puderzucker ist das Finish der köstlichen Lieblingsplätzchen.

Wenn du auf Weizenmehl lieber verzichten möchtest, dann kannst du die Plätzchen natürlich auch mit Dinkelmehl machen. Das Rezept bleibt ansonsten gleich.

Für alle Lebkuchen-Fans habe ich auch ein tolles Rezept: Meine saftigen Elisenlebuchen ohne Mehl sind saftig und nussig und schmecken einfach himmlisch!

Rezept für klassische Butterplätzchen und Spitzbuben

Butterplätzchen

Klassische Butterplätzchen und Spitzbuben

Der Teig für die Butterplätzchen ist identisch mit den Spitzbuben. Letztere werden mit Konfitüre zusammengeklebt, wobei das obere Plätzchen eine Öffnung hat und da guckt die Konfitüre raus.
4.73 von 84 Bewertungen
Rezept drucken Rezept bewerten
Vorbereitung: 10 Minuten
Zubereitung: 50 Minuten
Kühlzeit: 30 Minuten
Zeit gesamt: 1 Stunde
Portionen: 60 Spitzbuben

Dafür brauchst du:

Backblech und Ausstechförmchen

Zutaten

Für die Plätzchen

  • 500 g Mehl
  • 2 Eier
  • 200 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 275 g Butter

Für Füllung und Deko der Spitzbuben

  • 200 g Himbeerkonfitüre - oder andere Konfitüre nach Beliebebn
  • etwas Puderzucker - zum Bestäuben

Für die Glasur der Butterplätzchen

  • 200 g Puderzucker
  • ½ Zitrone - Saft davon

Anleitung

  • Alle Teigzutaten in einer Küchenmaschine oder per Hand schnell zu einem Mürbeteig verkneten. In Folie wickeln und für mindestens eine halbe Stunde kühl stellen.
  • Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Ofen auf 160 °C Umluft (180 °C Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Für die Spitzbuben

  • Einen Teil des gekühlten Teiges abnehmen (den Rest zurück in den Kühlschrank stellen) und auf der bemehlten Backfläche dünn ausrollen. Runde Formen ausstechen und bei der Hälfte davon mit einem kleineren Ausstecher in der Mitte eine Öffnung ausstechen. Die Plätzchen auf das mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und backen. Abkühlen lassen.
  • Den Boden der Plätzchen dünn mit Himbeerkonfitüre (oder einer anderen Sorte) bestreichen. Das Oberteil mit der Öffnung darauf legen und zusammenkleben. Mit Puderzucker bestäuben und in gut schließenden Blechdosen aufbewahren.

Für das Buttergebäck

  • Einen Teil des gekühlten Teiges abnehmen, den Rest weiter kühl stellen. Auf der bemehlten Backfläche dünn ausrollen und beliebige Formen ausstechen. Die Teigreste jeweils mit frischem Teig aus dem Kühlschrank verkneten.
  • Die Plätzchen auf das mit Backpapier ausgelegte Blech legen und etwa 10-12 Minuten backen, bis sie goldgelb sind. Kurz abkühlen lassen (damit sie nicht brechen), dann vom Blech nehmen.
  • Die abgekühlten Kekse mit einer Glasur aus Puderzucker, Wasser und Zitronensaft bestreichen und noch feucht mit Zuckerstreuseln verzieren.

TIPP

Herrlich zarte, buttrige Butterplätzchen gehören auf jeden Plätzchenteller. Die mit Konfitüre gefüllten Spitzbuben sind ein beliebter Klassikern, die aus dem gleichen Teig hergestellt werden.

Eigene Notizen

Haben dir die klassischen Butterplätzchen und Spitzbuben geschmeckt? Ich freue mich sehr über deine Rückmeldung und eine Rezeptbewertung.⭐

Du kannst direkt im Rezept Sterne anklicken (fünf Sterne bedeuten sehr gut) oder auch das Kommentarfeld weiter unten nutzen.

Maria es schmeckt mir Signatur

PS: Hast du schon gesehen, dass du die Portionen im Rezept anpassen kannst?.

Beliebte Rezepte

Ich freue mich über dein Feedback

Rezept Bewertung (bitte auf die Sterne klicken - 5 volle Sterne bedeuten "sehr gut")




Mit der Nutzung dieses Kommentar-Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr in meiner Datenschutzerklärung*

12 Kommentare

Gabi 20. Dezember 2021 - 22:47

Hallo Maria, kann ich deinen Plätzchenteig auch fùr den Fleischwolf mit Spritzgebäck Aufsatz verwenden? Ich frage deshalb nach, da hier keine Nüsse enthalten sind und der Teig bei einer Nussallergie perfekt erscheint.
Liebe Grüße!

Antwort
Maria 21. Dezember 2021 - 10:53

Liebe Gabi, ich habe für Spritzgebäck ein anderes Rezept, mit diesem Teig habe ich es selbst noch nicht probiert. Aber mit dem Fleischwolf müsste das auf jeden Fall funktionieren. Ich wünsche dir viel Freude beim Backen – und vielleicht magst mir sagen, wie es geworden ist???
Liebe Grüße, Maria

Antwort
agnes 11. Dezember 2020 - 15:33

Wau,the only cookie recipe that i have found,the cookies dont spread at all.Am so glad i found this at the right season.Thanks MAria keep rocking your recipes,your feedback is TOP .

Antwort
Maria 11. Dezember 2020 - 17:10

Thank you so much for your lovely response dear Agnes!? I am glad you like my recipe. I wish you a wonderful Christmas time.
Love, Maria

Antwort
Leslie 17. Dezember 2020 - 14:52

Can you further describe the ingredients “2 packets vanilla sugar”?
I am from the States and don’t know if a I can find it so wondering if further described I can find a possible substitute.

Thank you as hope to make these!
Leslie

Antwort
Maria 17. Dezember 2020 - 15:39

Dear Leslie, instead of 2 packets of vanilla sugar just use 1 teaspoon of vanilla extract and add 2 more teaspoons of sugar as well. I hope, I could help you and wish you „happy baking“!?
Love, Maria

Antwort
Melli 7. Dezember 2020 - 17:40

Hallo, meine Plätzchen werden irgendwie gar nichts. Die werden ganz unförmig beim backen, luftig und kross ? kannst du mir helfen? Ist vielleicht doch Zuviel Zucker drin ?

Antwort
Maria 7. Dezember 2020 - 17:51

Liebe Melli, das ist schwer zu sagen. Wie dick hast du den Teig ausgerollt? Ich mache ihn immer ziemlich dünn. Sie laufen dann wirklich nur ein kleines bisschen auseinander. Vielleicht backst du sie etwas zu lange, wenn sie zu kross sind?? Nimmt sie aus dem Ofen, wenn sie noch sehr hell sind und lass sie ein paar Minuten auf dem Blech liegen, dann backen sie noch etwas nach und brechen auch nicht. Ich hoffe, dass deine restlichen Plätzchen noch richtig gut werden.
Liebe Grüße, Maria

Antwort
Franka 6. Dezember 2020 - 0:41

Das beste Plätzchen Rezept was wir getestet haben… Endlich kein klebender Teig an der Rolle und die Kids waren happy beim backen ? ?
Und lecker noch dazu lecker ?… Ratz fatz waren alle Plätzchen weg. Heute wird gleich noch mal gebacken. Vielen Dank!!!

Antwort
Maria 6. Dezember 2020 - 9:15

Oh wie schön liebe Franka! Die Butterplätzchen müssen auch bei uns jedes Jahr auf den Plätzchenteller und wir backen sie auch oft gemeinsam. Für die Kids ist dieses Rezept perfekt, da haben sie ihren Spaß dabei! Ich wünsche euch noch eine schöne Adventszeit.?
Liebe Grüße, Maria

Antwort
Mama 2009 30. November 2020 - 10:10

Dankeschön für das Rezept, die Kekse sind super geworden, vor allem dein Tip mit denm kleks Marmelade nachträglich.

Antwort
Maria 30. November 2020 - 11:43

Das freut mich sehr, herzlichen Dank für dein Feedback liebe Claudine!? Viel Spaß weiterhin mit meinen Rezepten.
Liebe Grüße, Maria

Antwort