Sauerkraut mit Speck

by Maria

Sauerkraut mit WürstlSauerkraut gilt als typisch deutsches Gemüse, obwohl die Methode, Kraut einzulegen und zu vergären, gar nicht von den Deutschen erfunden wurde. Diese Methode entwickelte sich vermutlich unabhängig voneinander in mehreren Regionen der Erde. Bereits beim Bau der Chinesischen Mauer im 3. Jahrhundert v. Chr. haben sich die chinesischen Handwerker vorwiegend von gesäuertem Kohl und Reis ernährt. Der Überlieferung nach brachten Mongolenstämme das Sauerkraut von China zu uns in den Westen.

In früheren Zeiten, als man Gemüse nur durch Einsäuern, Einlegen oder in gedörrter Form konservieren konnte, kam dem Sauerkraut eine wichtige Rolle als Vitaminlieferant für die kalte Jahreszeit zu. Auch Seefahrer wie James Cook wussten dies und nahmen deshalb mit Sauerkraut gefüllte Fässer auf ihre langen Fahrten mit. Damit waren sie mit ausreichend Vitamin C versorgt, was sie dringend brauchten, um die gefährliche Mangelkrankheit Skorbut zu verhindern.

Sauerkraut mit Würstl

Kohl ist ein typisches Wintergemüse. Er schmeckt nicht nur ausgezeichnet sondern verwöhnt auch unsere Darmflora. Die bedankt sich mit einer gut funktionierenden Verdauung – und wir fühlen uns einfach wohl.

Sauerkraut mit Würstl

Sauerkraut enthält jede Menge Vitamin C und zwar in einer so günstigen Form, dass selbst bei mehrmaligen Aufwärmen höchstens 30 % davon verloren gehen. Das Kraut wird durch langes Garen mürbe und sogar leichter verdaulich.

Man kann es beim Sauerkraut also ruhig halten wie die gute Witwe Bolte in der Geschichte von Max und Moritz:

Witwe BolteEben geht mit einem Teller
Witwe Bolte in den Keller,
dass sie von dem Sauerkohle
eine Portion sich hole,
wofür sie besonders schwärmt,
wenn er wieder aufgewärmt.

 

Sauerkraut mit Würstl

Ein unkompliziertes Abendessen sind Würstchen mit Kraut. Zusätzlich zum sehr schnellen Gericht wird es, wenn man das Sauerkraut schon vorab kocht und nur mehr aufwärmen muss, was ja überhaupt keinen Qualitätsverlust bedeutet. Eher das Gegenteil.

Sauerkraut mit Würstl

Wir hatten Nürnberger Rostbratwürstchen und Bauernbrot dazu. Man kann auch Debreziner oder andere Würstchen direkt auf das Kraut legen und gleichzeitig damit erwärmen, dann wird es zu einem deftigen One-Pot-Gericht.

Rezept für Sauerkraut mit Speck

Sauerkraut mit Würstl

Sauerkraut mit Speck

Die gesunde, deftige Beilage ist aus der alpenländischen Küche nicht wegzudenken. Es passt sehr gut zu Rostbratwürsteln, Schweinshaxe oder Schweinebraten.
4.91 von 10 Bewertungen
Rezept drucken Rezept bewerten
Vorbereitung: 20 Minuten
Zubereitung: 1 Stunde
Zeit gesamt: 1 Stunde 20 Minuten
Portionen: 4

Zutaten

  • 100 g geräucherter Speck oder Bacon
  • ½ Zwiebel
  • ½ Apfel - geschält
  • 1 Teel. Öl
  • 1 Essl. Zucker
  • 500 g frisches Sauerkraut
  • 2 Lorbeerblätter
  • ca. 1 Essl. Kümmel, ganz
  • 3 Wacholderbeeren
  • Salz - Pfeffer

Anleitung

  • Zuerst den Speck und die Zwiebeln in kleine Würfel sowie den halben Apfel schälen und in kleine Stücke schneiden.
  • Ein wenig Öl in einen Topf geben und den Speck darin anbraten. Die Zwiebelwürfel dazugeben und glasig werden lassen, dann die Apfelwürfel zugeben und ein wenig mit braten lassen.
  • Zucker drüber geben und gut umrühren, so dass der Speck, die Zwiebeln und die Apfelwürfel ein wenig karamellisieren. Mit ein paar Esslöffel Wasser ablöschen, damit sich die Röststoffe vom Boden lösen und zum späteren Geschmack beitragen können.
  • Danach das Sauerkraut, Lorbeerblätter, den Kümmel und die Wacholderbeeren mit in den Topf geben und mit Wasser aufgießen, so dass das Kraut knapp mit Wasser bedeckt ist.
  • Alles zusammen ca. 1 Stunde mit geschlossenem Deckel bei niedriger Hitze leise vor sich hin schmurgeln lassen. Ab und zu mal nachsehen und ggf. Wasser nachfüllen.

TIPP

Das Sauerkraut schmeckt noch besser, wenn man es wieder aufwärmt. Man kann also ruhig eine größere Portion zubereiten und den Rest einfrieren, so hat man immer ein schmackhaftes Sauerkraut, das beim Aufwärmen noch besser wird.

Eigene Notizen

Sauerkraut mit Würstl

 

Beliebte Rezepte

Ich freue mich über dein Feedback

Rezept Bewertung (bitte auf die Sterne klicken - 5 volle Sterne bedeuten "sehr gut")




Mit der Nutzung dieses Kommentar-Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr in meiner Datenschutzerklärung*

12 Kommentare

Helena 13. November 2022 - 19:32

Ich liebe Sauerkraut, aber manchmal finde ich dann doch etwas „zu sauer“. Nicht bei diesem Rezept!!! Der Tipp mit dem Karamellisieren ist super genial, vielen Dank dafür Maria. Ich habe das Sauerkraut zu Kartoffelbrei gekocht, so wie ich es am meisten liebe. Aber bei dieser leckeren Variante kann ich mir vorstellen, auf die Kartoffelbeilage zu verzichten und „nur“ Brot und Würstel dazu reichen.
Liebe Grüße
Helena

Antwort
Maria 14. November 2022 - 10:43

Hach, Sauerkraut und Kartoffelsalat ist sowas Feines! Früher war mir Sauerkraut auch immer zu sauer (trotz des Namens…😉) aber jetzt liebe ich es auch total. Ich freue mich sehr, dass ich damit auch deinen Geschmack getroffen habe liebe Helena.😍
Ganz liebe Grüße, Maria

Antwort
margot S. 4. November 2021 - 11:18

Sauerkraut mit Apfel haben wir bewusst noch nicht gegessen, nur Rotkraut. Jetzt sind wir gespannt, wie uns „Dein“ Sauerkraut schmeckt, es steht gerade auf dem Herd und schmurgelt langsam vor sich hin … Es duftet schon sooo gut!
Liebe Grüße, Margot

Antwort
Maria 4. November 2021 - 13:09

Dann bin ich ja mal gespannt, wie euch mein Sauerkraut schmeckt. Ja, Apfel-Rotkraut schmeckt auch sehr lecker!?
Liebe Grüße, Maria

Antwort
Maja S. 5. November 2021 - 14:12

Dein Sauerkraut hat wirklich gut geschmeckt und ich muss gestehen, dass ich vorhin den kleinen Rest von gestern kalt genascht habe ?? Schöne Grüße. Margot

Antwort
Maria 5. November 2021 - 15:19

Klasse liebe Margot, das freut mich! Sauerkraut schmeckt nicht nur gut, es ist auch super gesund, wäre ja echt schade, es wegzuwerfen. Ich mag es übrigens auch sehr gerne kalt.?
Liebe Grüße, Maria

Antwort
Thomas Busch 12. Juli 2021 - 14:05

War superlecker

Antwort
Maria 12. Juli 2021 - 17:09

Das freut mich sehr, wenn’s geschmeckt hat lieber Thomas.?
Liebe Grüße, Maria

Antwort
Ronja Oden 3. Juli 2020 - 14:38

Hey Maria, danke für dieses super leckere Rezept! Ich wusste gar nicht, dass man die Würste direkt auf das Kraut legen und gleichzeitig damit erwärmen kann. Da er bei uns im Ort leider vergriffen war, musste ich den Speck diesmal online bestellen.

Antwort
Maria 3. Juli 2020 - 15:31

Vielen Dank für deinen Kommentar liebe Ronja! Ja, das ist eine schnelle und einfache Methode, die Würste mit dem Kraut zu erwärmen. Dass Speck vergriffen ist, kommt sicher nicht oft vor – aber Hauptsache du hast ihn letztendlich bekommen.
Liebe Grüße, Maria

Antwort
Helga Nachtmann 24. Februar 2019 - 10:06

Nicht nur die Rezepte schmecken köstlich, sondern die dazugehörige Information über die Lebensmittel machen Spaß zu lesen.

Antwort
Maria 24. Februar 2019 - 11:34

Vielen Dank liebe Helga, deine Rückmeldung freut mich sehr!
Ganz liebe Grüße, Maria

Antwort