Sommerliche Pfirsich-Galette
Ich hatte Pfirsiche gekauft. Richtig schöne, große, saftige Früchte und vier davon lagen noch im Obstkob. Sie hatten jetzt grade den perfekten Reifegrad erreicht, waren noch fest mit einem wunderbaren, süßen Duft.

Es war Samstag, wir waren gerade vom Einkaufen zurückgekommen und ich wollte nun die Früchte irgendwie verbacken. Nichts mit Sahne sollte es werden und auch nicht allzu süß. So bin ich bei einem Rezept für Pfirsich-Galette hängen geblieben. Ich hatte noch nie vorher eine Galette gebacken und es erstaunte mich, dass man dafür keine Kuchen- oder Tarteform braucht. Der Teig wird einfach ausgerollt, auf das Backblech gelegt und die Enden werden umgeschlagen. Das Endprodukt sieht auch eher rustikal aus und das hat mir gut gefallen. Also – die Entscheidung war gefallen!

Sommerliche Pfirsich-Galette

Zuerst musste ein Mürbeteig her. Dafür habe ich Dinkelmehl Typ 630 und dunklen Rohrohrzucker verwendet (du kannst aber natürlich auch Weizenmehl und weißen Haushaltszucker verwenden). Dinkelmehl schmeckt uns jedoch inzwischen besser als helles Weizenmehl und der dunkle Zucker gibt eine leichte Karamellnote. Zudem sind diese Zutaten gesünder. Einen Artikel „Dinkel vs. Weizen“ gibt es HIER.

Der Teig wird nur kurz verknetet, das macht ihn so knusprig

Der Teig wird mit eiskalter Butter schnell verknetet. Am besten benutzt du dafür eine Küchenmaschine oder einen Handmixer. Falls du ihn mit den Händen verknetest, muss das mit möglichst kalten Händen ganz schnell gehen, der Teig darf nämlich nicht warm werden. Bearbeite ihn nicht zu lange, sonst wird er bröselig. Wenn am Ende noch kleine Butterstückchen zu sehen sein, ist das vollkommen okay, dadurch wird er noch knuspriger. Dann kommt er für eine Stunde abgedeckt in den Kühlschrank.

Sommerliche Pfirsich-Galette

Auf der Arbeitsfläche rollst du den Teig nun etwa 1/2 cm dick zu einem ca. 30 cm großen Kreis aus (das funktioniert prima zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie) und legst ihn auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech. Falls er dabei reißt, klebst du ihn auf dem Blech mit den Fingern einfach wieder zusammen. Keine Sorge, der Kreis braucht nicht perfekt zu sein, das macht ja gerade den Charme einer Galette aus.

Die Pfirsiche schneidest du in ganz dünne Spalten und verteilst sie auf dem Teig. Dabei lässt du einen ca. 3 cm breiten Streifen am Rand frei, dieser wird anschließend über die Pfirsiche geklappt, so dass kein Saft auslaufen kann. Am Ende den Rand noch mit Mandelblättchen und die gesamte Oberfläche mit Zucker bestreuen und dann geht’s auch schon ab in den Ofen.


Obst-Galette Variationen: Obst-Galette Variationen:
Für die Galette kannst du jedes beliebige Steinobst verwenden, das gerade Saison hat, wie zum Beispiel Aprikosen, Pfirsche, Pflaumen, Nektarinen oder Kirschen.



Die Galette kannst du mit Vanilleeis als Dessert reichen oder mit geschlagener Sahne auf der Kaffeetafel präsentieren. Wir haben sie noch lauwarm direkt aus der Hand gegessen und das hat einfach himmlisch geschmeckt! Am nächsten Tag waren noch ein paar Stückchen übrig, die haben wir auf die gleiche Weise vertilgt.

Sommerliche Pfirsich-Galette

Fazit: Super Rezept und sehr wandlungsfähig, weil man beliebige Früchte dafür verwenden kann. Das war definitiv nicht meine letzte Galette! Da fällt mir ein: ich habe ja noch eingefrorene Kirschen…! 😉

Rezept für die sommerliche Pfirsich-Galette

Sommerliche Pfirsich-Galette

Eine sommerliche Köstlichkeit, rustikal verpackt und himmlisch lecker!
Vorbereitung20 Min.
Zubereitung50 Min.
Kühlzeit1 Std.
Für 12 Stücke

Zutaten

Für den Teig

  • 300 g Mehl z.B. Dinkelmehl Typ 630
  • 80 g Zucker z.B. dunklen Rohrohrzucker
  • 1 Ei Gr. M
  • 1 Teel. Vanille-Essenz oder 1 Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 150 g kalte Butterwürfel
  • ca. 2 Essl. kaltes Wasser

Für den Belag

  • 3-4 reife aber nicht zu weiche Pfirsiche
  • 3 Essl. gemahlene Mandeln
  • 2-3 Essl. Zucker z.B. dunklen Rohrohrzucker

Außerdem

  • 1 Essl. Milch zum Bestreichen
  • 3 Essl. gehobelte Mandeln zum Bestreuen
  • 1 Essl. Puderzucker

Anleitung

Für den Teig

  • Alle Teigzutaten werden mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer schnell zu Bröseln verarbeiten. Dann formst du diese mit den Händen rasch zu einer Kugel und gibst den Teig eine Stunde mit Frischhaltefolie abgedeckt in den Kühlschrank.
  • Nach der Kühlzeit rollst du den Teig auf der Arbeitsfläche ca. 1/2 cm dick zu einem Kreis von etwa 30 cm aus (das funktioniert prima zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie) und legst ihn auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. (Falls er dabei reißt, klebst du ihn mit den Fingern einfach wieder zusammen. Er braucht nicht perfekt zu sein!) Die Mitte des Teiges, da wo die Pfirsiche drauf kommen, wird nun mit den gemahlenen Mandeln bestreut, damit er nicht durchweicht.

Für den Belag

  • Ofen auf 200 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
  • Die Pfirsiche gut abwaschen (die Schale bleibt dran), abtrocknen, halbieren und entkernen. Dann schneidest du die Hälften jeweils in sehr dünne Spalten.
  • Die Pfirsichspalten legst du nun spiralenförmig (oder nach Belieben) auf die Teigplatte. Dabei lässt du einen ca. 3 cm breiten Rand, dieser wird nach innen über die Pfirsiche umgeklappt.
  • Den umgeschlagenen Rand bestreichst du mit etwas Milch und streust dann die gehobelten Mandeln drüber. Zum Schluss wird noch etwas Zucker über die gesamte Oberfläche gestreut, das gibt eine knusprige Note.
  • Das Backblech mit der Galette kommt für ca. 45-50 Minuten auf der mittleren Schiene in den vorgeheizten Ofen. Sollte der Teig zu stark bräunen, deckst du ihn mit Folie ab.
  • Die fertige Galette nach Belieben mit Puderzucker bestäuben.

Tipp:

Ob mit Vanilleeis als Dessert oder mit einem Klecks Sahne auf der Kaffeetafel - die Galette ist sowohl lauwarm als auch kalt ein himmlischer Genuss!
Hat dir das Rezept gefallen?
Dann schreibe mir doch gerne einen Kommentar.
Ich freue mich sehr über Feedback und eine Rezept-Bewertung
(5 Sterne bedeuten „sehr gut“) 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.