Ziegenkäse mag ja nicht jeder. Ja, ich geb es zu, auch ich habe ihn früher verschmäht. Bis sich meine Geschmacksknospen über die Jahre geöffnet haben. Inzwischen liebe ich ihn! Insbesondere so wie im heutigen Rezept, überbacken mit Honig und Walnüssen – ein Gedicht! Die Ziegenfrischkäse-Törtchen im Salatbett gehören inzwischen zu meinen liebsten Salatrezepten!

Die überbackenen Ziegenfrischkäse-Törtchen werden in ein frisches Salatbett gesetzt

Wenn du mal etwas Schnelles zum Mittag- oder Abendessen brauchst, dann probiere doch mal dieses Rezept. Du brauchst dazu nur wenige Zutaten und das Ergebnis schmeckt einfach fabelhaft! 

Auch als Vorspeise machen die Ziegenfrischkäse-Törtchen eine gute Figur. Als Mitbringsel für ein Buffet oder als Fingerfood zu einer Party kommen sie ebenfalls garantiert gut an! Du wirst sehen, die sind schneller weg, als du schauen kannst! Du musst nur aufpassen, dass du selber noch etwas davon erwischst.

Ziegenkäsetörtchen - Ziegenkäsetörtchen-5.jpg

Die Ziegenfrischkäse-Törtchen sind der Hit auf jedem Buffet

Mit Blätterteig aus dem Kühlregal sind sie ganz fix gemacht. Der Ziegenfrischkäse wird mit einem kleinen Löffel in die Blätterteigtörtchen gegeben und mit flüssigem Honig (ich habe Akazienhonig verwendet) beträufelt, bevor sie in den Ofen wandern. 

Die fertigen Törtchen werden auf ein Bett mit Feldsalat oder anderem Blattsalat gesetzt und mit karamellisierten Rosmarin-Walnusskernen bestreut.

Besonders lecker mit karamellisierten Rosmarin-Walnusskernen

Suchst du noch mehr Rezepte mit Blätterteig? Wie wäre es mit Mini-Quiches mit Speck und Apfel oder mit einer köstlichen Lachs-Blätterteig-Pizza?

Rezept für die Ziegenkäsetörtchen im Salatbett

Ziegenkäsetörtchen im Walnussbett

Ziegenfrischkäse-Törtchen im Salatbett

5 von 2 Bewertungen
Rezept drucken
Portionen: 12 Stück

Zutaten

Für die Ziegenkäsetörtchen

  • 100 g Walnüsse klein gehackt
  • 1-2 Teel. Puderzucker
  • 1 Teel. flüssiger Honig z. B. Akazienhonig
  • 1 Rosmarinzweig abgezupft und klein gehackt
  • 1 Prise Salz
  • 1 Rolle Blätterteig aus dem Kühlregal
  • 300 g Ziegenfrischkäse
  • Honig z. B. Akazienhonig

Für den Salat

  • 200 g Blattsalat oder Feldsalat
  • 50 g frische Himbeeren optional

Für das Dressing

  • 30 ml guten, alten Balsamico-Essig
  • 30 ml Himbeeressig
  • 100 ml Olivenöl
  • 1 TL scharfen Senf
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zucker
  • Pfeffer aus der Mühle

Anleitung

  • Backofen auf 170 °C Umluft vorheizen.
  • Die gehackten Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett erhitzen, mit Puderzucker bestäuben und leicht karamellisieren lassen, Honig drüber träufeln und vermischen. Salzen und zum Schluss den gehackten Rosmarin dazugeben.
  • Die Mulden des Muffinblechs mit Öl einfetten.
  • Blätterteig in 12 gleichgroße Teile schneiden, zu Quadraten leicht ausrollen und jede Mulde des Muffinbleches mit einem Blätterteig-Quadrat auslegen. Die Enden hängen drüber, das ist o.k.
  • In jedes Törtchen einen Löffel Frischkäse füllen, mit ein wenig Honig beträufeln.
  • Das Muffinblech mit den gefüllten Blätterteig-Törtchen für ca. 12 Min. in den Ofen schieben, bis der Blätterteig ganz leicht Farbe angenommen hat, dann sind sie fertig. 
  • Salat putzen und trocken schleudern. Auf einer Platte oder auf einzelne Teller anrichten. Die Himbeeren dekorativ dazwischen setzen. Die Zutaten für das Dressing gut verrühren, über den Salat träufeln.
  • Die Ziegenkäsetörtchen auf das Salatbett setzen.

Notizen

Schmeckt kalt oder warm. Die Ziegenfrischkäse-Törtchen sind auch ein beliebter Beitrag zum Buffet.

Hast du das Rezept probiert? Hat es dir gefallen?
Dann freue ich mich sehr über deine Rezeptbewertung
💕
entweder direkt im Rezept oder im Kommentarfeld gleich hier unten.

Das könnte dir auch gefallen

4 Comments on Ziegenfrischkäse-Törtchen im Salatbett

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.