Coleslaw

Wenn wir grillen – und das tun wir den ganzen Sommer über ziemlich oft – dann gibt es als Beilage häufig Kartoffelsalat und Blattsalate oder auch Tomaten- und Gurkensalat. Besonders zu Schweinesteaks passt auch ein leckerer Krautsalat ganz hervorragend. Eine sehr feine Variante des Krautsalats findest du übrigens in diesem Rezept, wo ich ihn als Beilage zum Krustenbraten mit Ofengemüse zubereitet habe.

Unser Nachbar ist mindestens genauso ein BBQ-Fan wie mein Mann und der hat sogar einen richtigen Smoker-Grill! Mit diesem kann man köstliches Pulled Pork zubereiten! Ach, wenn wir nur mehr Platz in unserem kleinen Garten hätten, dann wäre ein Smoker bestimmt schon lange unser Eigentum! 

Einmal hat uns der besagte Nachbar zu Pulled Pork eingeladen. Dieses zuzubereiten ist eine sehr zeitaufwändige Prozedur, aber das Resultat ist herrlich zartes, weiches Schweinefleisch, das man mit zwei Gabeln in Stücke zupfen kannDaher kommt auch der Name „Pulled Pork“, der soviel wie „gezupftes Schweinefleisch“ bedeutet. 

An diesem Abend auf Nachbars Terrasse lernte ich den Coleslaw kennen, die amerikanische Antwort auf unseren guten alten Krautsalat. In den USA ist er schon lange eine beliebte Beilage beim Barbeque und man belegt sogar Burger und Sandwiches damit.

Coleslaw Schmeckt auch toll im Burger

Wir machten uns ebenfalls leckere Burger mit dem gezupften Fleisch, leckerer BBQ-Soße und Coleslaw. Obwohl ich nicht wirklich ein Fan von Burgern bin, ich muss zugeben, das war war extrem köstlich! Pulled Pork können wir (leider) nicht zubereiten, weil wir keinen Smoker haben. Aber den Cole Slaw wollte ich unbedingt auch selber machen!

Selleriesalz gibt den Kick

Grundsätzlich handelt es sich bei Coleslaw um klein gehobelten, geschnittenen oder geschredderten Weißkohl sowie Zwiebeln und Karotten mit einem Mayonnaise-Dressing. Mir schmeckt er fein gehobelt etwas besser als geschreddert, aber das ist natürlich Geschmackssache. Was dem Coleslaw einen besonderen Kick verleiht und du deshalb keinesfalls weglassen solltest, das ist Selleriesalz. Die dezente Sellerienote passt einfach super zum cremigen Krautsalat.

Sehr praktisch finde ich, dass man den Salat schon einen Tag im Voraus zubereiten kann, ja er schmeckt sogar besser, wenn er gut durchgezogen ist. Damit eignet er sich sogar als kleiner, gesunder Snack im Büro. Wie cool ist das denn?! 

Rezept für Coleslaw - den köstlichen amerikanischen Krautsalat

Coleslaw
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Coleslaw - der köstliche amerikanische Krautsalat

Ein einfaches Rezept des amerikanischen Klassikers
Zubereitung:25 Min.
Ruhezeit2 Stdn.
Für 4 Personen

Zutaten

Für den Salat:

  • 1/2 Weißkohl, mittelgroß ca. 500 g
  • 1 Karotte grob geraspelt
  • 1/2 kleine Zwiebel fein gewürfelt

Für das Dressing:

  • 80 g Mayonnaise
  • 4 Essl. Sahne
  • 1-2 Essl. Weißweinessig oder heller Balsamico-Essig
  • ca. 2 Teel. Zitronensaft
  • 1 Essl. Zucker
  • 1 Teel. Selleriesalz
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Anleitung

Für den Salat

  • Zunächst entfernst du die äußeren Blätter des halbierten Weißkohls. Es soll ca. 500 g übrig bleiben. Dann viertelst du den Kohl und entfernst an den Innenseiten den harten Strunk. Die Viertel werden nun nochmal längs durchgeschnitten und fein gehobelt oder mit dem Messer in feine Streifen geschnitten. Du kannst sie auch im Mixer schreddern. Dann gibst du sie in eine große Schüssel.
  • Als nächstes schälst du die Karotte und raspelst sie grob mit einer Reibe oder du schredderst sie zusammen mit dem Kohl. Die Zwiebel wird in kleine Würfel geschnitten. Beides kommt zum Kohl in die Schüssel und wird mit den Händen vermischt.

Für das Dressing

  • Alle Zutaten für das Dressing gibst du in ein kleine Schüssel. Nun wird alles gut verrührt und abgeschmeckt.

Fertig stellen

  • Das Dressing über den Salat gießen, durchmischen und den Salat ggf. nochmals kräftig abschmecken.
  • Anschließend den Salat bis zum Servieren kühl stellen.

Tipp:

Der Coleslaw schmeckt besonders gut, wenn er ein paar Stunden durchgezogen ist. 
Hat dir das Rezept gefallen?
Dann schreibe mir doch gerne einen Kommentar.
Ich freue mich sehr über Feedback und eine Rezept-Bewertung
(5 Sterne bedeuten „sehr gut“) 🙂

2 Comments on Coleslaw – der amerikanische Krautsalat

  1. Gestern habe ich den amerikanischen Krautsalat vorbereitet. Heute kommen die Kinder und ich bin gespannt wie dieser Coleslaw ankommt. Beim probieren musste ich mich zurück halten. Er schmeckt ausgezeichnet und ist sooooooooooo einfach zu machen. Herzlichen Dank für das tolle Rezept!

    • Herzlichen Dank für deine Rückmeldung liebe Helga! Ich freue mich sehr, dass dir der Coleslaw so gut geschmeckt hat und hoffe, dass er auch bei deinen Kindern gut ankommt.😍
      Liebe Grüße, Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.