Klassischer Hackbraten aus dem Ofen – saftig und gut!

by Maria
4k views
hackbraten einfach

Hast du mal wieder Lust auf einen saftigen Hackbraten? Ganz klassisch im Ofen gebraten und mit einer würzig-cremigen Sauce? Mein Rezept für Hackbraten ist echt einfach und gelingsicher und sehr praktisch dazu. Während der Braten nämlich gemütlich im Ofen schmurgelt, kannst du ganz entspannt andere Sachen erledigen. Ich mag solche Rezepte, weil ich dann schon mal den Tisch decken und das benutzte Geschirr in die Spülmaschine räumen bzw. abspülen kann. Denn auch wenn ich gerne koche – das Aufräumen nach dem Essen gehört definitiv nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen!

Saftiger Hackbraten aus dem Backofen mit köstlicher Soße

Zum klassischen Hackbraten schmecken Nudeln und Kartoffeln

Wenn man mal von der Bratzeit absieht, ist der Hackbraten schnell zubereitet. Das Hackfleisch wird mit dem eingeweichten Toastbrot, den angeschwitzten Zwiebeln und den Gewürzen mit den Händen kräftig durchgeknetet (ich benutze hierzu immer Einmalhandschuhe) und wird dann eine Stunde im Ofen gebraten. 15 Minuten vor Ende schüttest du die vorbereitete Sauce zum Fleisch in den Bräter – und das war’s auch schon.

hackbraten einfach - Making Of

Die Sauce ist schnell vorbereitet

Die leckere Sauce besteht aus Brühe, Sahne und Creme fraîche sowie ein bisschen Puderzucker und Tomatenmark zum Anbraten. 

So geht’s:

  • Zuerst erwärmst du ein wenig Puderzucker im Topf bis er anfängt zu schmelzen, dann gibst du einen Teelöffel Tomatenmark hinzu und verrührst es kurz. Aufgegossen wird mit Hühnerbrühe, Crème fraîche und Sahne. 
  • Wenn die Sauce für die letzten 15 Minuten zum Fleisch in den Bräter kommt, nimmt sie den Geschmack und die Röstaromen vom Fleisch mit auf und wird dadurch so schön würzig.
  • TIPP: Damit die Sauce nicht allzu fetthaltig wird, gießt du am besten das meiste des ausgebratenen Fetts vorher ab, bevor du sie zum Fleisch in den Bräter kippst.
Hackbraten einfach

Als Beilage zum Hackbraten passen sowohl Nudeln (wir hatten Penne dazu) als auch Kartoffelpüree (ein leckeres Rezept gibt es hier). Damit kann man nämlich ganz hervorragend die leckere Sauce auftunken – und von der willst du ganz sicher nichts übrig lassen, die schmeckt einfach viel zu gut.

Ich glaube, dieses Rezept wird dir gut schmecken.

Mein klassischer Hackbraten aus dem Ofen ist:

  • Schnell und einfach vorbereitet.
  • Unkompliziert.
  • Wunderbar saftig und lecker.
  • Ein herzhaftes und preiswertes Familienessen. 
hackbraten einfach

Der Hackbraten schmeckt auch kalt aufs Brot

Sollte etwas übrig bleiben: Reste des Hackbratens schmecken auch kalt in Scheiben geschnitten sehr gut auf einer Scheibe Brot. Etwas Senf drüber, vielleicht noch ein Salatblatt dazu – hmmm!

Oder du zauberst am nächsten Tag aus den Resten einen leckeren Auflauf. Schneide einfach den Hackbraten klein und schichte ihn mit Nudeln und klein geschnittenem Gemüse (z.B. Paprika, Zucchini, Tomaten, Brokkoli, Erbsen – oder was immer dein Gemüsefach hergibt) in eine gefettete Auflaufform. Übergieße alles mit einem Ei-Sahne-Guss, streu etwas Käse drüber und überbacke das Ganze goldgelb im Ofen. 

hackbraten einfach

Vielleicht auch interessant für dich?

Magst du auch so gerne Hackfleisch-Gerichte? Dann gefallen dir vielleicht auch meine würzigen Hackbällchen in Tomatensoße. Die sind einfach zu kochen, preiswert und schmecken toll. Dazu passen Baguette, Reis oder Nudeln!

Rezept für klassischer Hackbraten aus dem Ofen - saftig und gut!

hackbraten einfach

Klassischer Hackbraten aus dem Ofen - saftig und gut!

Saftiger, würziger Hackbraten mit viel cremiger Sauce. Das perfekte Familien-Rezept. Schmeckt toll mit Nudeln oder Kartoffeln in jeglicher Form.
5 von 13 Bewertungen
Rezept drucken Rezept bewerten
Vorbereitung: 20 Minuten
Zubereitung: 1 Stunde
Zeit gesamt: 1 Stunde 20 Minuten
Portionen: 4 Personen

Dafür brauchst du:

Ofenfeste Bratform

Zutaten

Für das Fleisch

  • 3 Scheiben Toast - entrindet, in Würfel geschnitten,
  • 100 ml Milch
  • 1 Zwiebel - fein gehackt
  • 1 Essl. Butter und Öl gemischt
  • 800 g Hackfleisch, gemischt (Rind und Schwein) - oder reines Rinderhackfleisch - gerne in Bio!
  • 2 Essl. Petersilie - fein gehackt
  • 2 kleine Eier
  • 1 Essl. mittelscharfer Senf - Dijon
  • ½ Teel. Zitronenschale
  • 7 g Salz (= ca. 1 ½ Teel.) und Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Essl. Butter - für die Bratform

Für die Sauce

  • 1 Teel. Puderzucker
  • 1 Teel. Tomatenmark
  • 250 ml Hühnerbrühe
  • 1 Essl. Crème fraîche
  • 150 ml Sahne

Anleitung

Vorbereitung

  • Entferne vom Toastbrot die Rinde, schneide es in Würfel, übergieße die Brotwürfel mit der Milch und lass die Brotwürfel ein paar Minuten quellen.
  • Würfle die Zwiebel und schwitze sie in einer Pfanne mit Butter und Öl glasig an.
  • Nun kannst du schon mal den Ofen auf 180 °C (Umluft) oder 200 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Zubereitung Fleisch

  • Gib das Hackfleisch in eine große Schüssel. Füge die eingeweichten und gut ausgedrückten Brotwürfel, die angeschwitzten Zwiebelwürfel sowie die fein gehackte Petersilie, Eier, Senf und Zitronenschale hinzu und würze alles kräftig mit Salz und Pfeffer.
  • Mische die Hackfleischmasse kräftig mit den Händen (ich trage hierzu immer Einmalhandschuhe) und forme sie schließlich zu einem ovalen Laib.
  • Lass in einem großen Bräter etwas Butter zerlaufen, leg den Fleischteig in die Form und bepinsle ihn mit ein wenig Butter. Schieb den Hackbraten in den heißen Ofen und brate ihn ca. 45 Minuten lang. Begieße das Fleisch zwischendurch ein paar Mal mit dem ausgetretenen Fett.

Zubereitung Sauce

  • In der Zwischenzeit kannst du schon mal die Sauce vorbereiten. Stell hierzu einen kleinen Topf auf die Herdplatte (mittlere Hitze) und streue ein wenig Puderzucker in den Topf. Sobald er anfängt zu schmelzen, rühre das Tomatenmark unter. Lösche mit der heißen Hühnerbrühe ab und gib Creme fraîche und Sahne dazu und verrühre alles mit dem Schneebesen.

Fertigstellung

  • Wenn du den Hackbraten aus dem Ofen holst, schaltest du die Temperatur auf 150 °C (Umluft) runter. Gieße das meiste vom ausgebratenen Fett ab (kippe die Bratform und halte während dessen das Fleisch z.B. mit einem Pfannenwender fest). Schütte dann die vorbereitete Sauce in den Bräter zum Fleisch (nicht drüber).
  • Jetzt darf der Hackbraten mit der Sauce für weitere 15 Minuten bei 150 Grad zurück in den Ofen.
  • Zum Servieren schneidest du den Hackbraten in Scheiben. Serviere ihn mit der cremigen Sauce. Dazu passen Nudeln, Kartoffeln und ein frischer Salat.
    Ich wünsche dir einen guten Appetit!

TIPP

Reste des Hackbratens schmecken auch kalt sehr gut mit etwas Senf und evtl. einem Salatblatt aufs Brot. Du kannst ihn aber auch - z.B. mit Nudeln und klein geschnittenem Gemüse - in eine Auflaufform schichten, mit einem Ei-Sahne-Guss übergießen und mit Käse bestreut überbacken.

Eigene Notizen

Möchtest du dir das Rezept für später merken? Hier kannst du das Bild für Pinterest pinnen oder per WhatsApp an deine Freunde schicken.💛

Hackbraten: Klassisch im Ofen gebacken mit würzig-cremiger Soße schmeckt saftig und gut!
Hat dir das Rezept geschmeckt? Ich freue mich sehr über deine Rückmeldung und eine Rezeptbewertung.⭐

Du kannst direkt im Rezept Sterne anklicken (fünf Sterne bedeuten sehr gut) oder auch das Kommentarfeld weiter unten nutzen.

Maria es schmeckt mir Signatur

Beliebte Rezepte

Ich freue mich über dein Feedback

Rezept Bewertung (bitte auf die Sterne klicken - 5 volle Sterne bedeuten "sehr gut")




Mit der Nutzung dieses Kommentar-Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr in meiner Datenschutzerklärung*

12 Kommentare

Gertrud Lenk 2. April 2022 - 19:59

Sehr lecker 😋 und einfach zum Kochen.

Antwort
Maria 2. April 2022 - 20:52

Dankeschön für dein Feedback liebe Gertrud, den mache ich auch sehr gerne, der fällt bei uns in die Kategorie „Soulfood“.💗👍
Viele liebe Grüße, Maria

Antwort
Nadine Krämer 5. Dezember 2021 - 19:24

Liebe Maria, danke für das tolle Rezept. Ich habe zusätzlich 1/2 Tl. Lebkuchengewürz in das Fleisch getan und wir hatten einen vorweihnachtlichen Festbraten. Sehr sehr lecker und saftig. Kommt auf die Liste unserer Lieblingsgerichte.
Herzliche Grüße, Nadine

Antwort
Maria 5. Dezember 2021 - 19:55

Hmmm, das hört sich richtig gut an! So einfach kann man einen einfachen Hackbraten pimpen und ihn zu etwas Besonderem machen.??? Vielen herzlichen Dank für dein schönes Feedback liebe Nadine.
Liebste Grüße, Maria

Antwort
Daniela 26. April 2021 - 22:02

Hallo Maria, hast du eventuell statt Hühnerbrühe auch schon mal Rinderbrühe verwendet? Lg & dankeschön

Antwort
Maria 27. April 2021 - 7:11

Ich verwende Hühnerbrühe, einfach weil sie mir besser schmeckt. Aber du kannst natürlich auch Rinderbrühe verwenden, gar kein Problem liebe Daniela.
Liebe Grüße, Maria

Antwort
Yvonne 13. März 2021 - 14:51

Sehr leckeres Rezept. Hat prima funktioniert.
So ein richtiges Wohlfühlessen.

Antwort
Maria 13. März 2021 - 16:14

Das freut mich sehr, vielen lieben Dank für deine Rückmeldung liebe Yvonne.? Ich glaube, im Moment haben wir das perfekte Wetter für Wohlfühl-Rezepte, nicht wahr?
Liebe Grüße, Maria

Antwort
Gunda 3. März 2021 - 19:33

Habe die Bewertung vergessen … auf jeden Fall 5 Sterne!!!

Antwort
Maria 3. März 2021 - 19:37

Oh, ich danke dir meine Liebe!❤️️

Antwort
Gunda 3. März 2021 - 19:24

Liebe Maria,
Ausgezeichnet, super lecker, dein Rezept !
Nach deiner Anleitung ist der Hackbraten absolut saftig geworden ! Sauce super!
Habe in den Hackbraten, wie meine Grossmutter seinerzeit, 3 hart gekochte Eier versenkt … göttlich!
Schönen Abend und herzliche Grüsse
Gunda

Antwort
Maria 3. März 2021 - 19:35

Wie schön, dass euch der Hackbraten geschmeckt hat, das freut mich liebe Gunda. Vielen lieben Dank für dein Feedback!? Ja, ich habe auch schon überlegt, ob ich den Hackbraten mit Eiern füllen soll, das sieht ja auch noch sehr hübsch aus – aber das kann man dann immer noch zusätzlich machen.
Viele liebe Grüße, Maria

Antwort