Hähnchenbrust in CurrysahneAm Freitag hatten wir leichten Föhn, also schönes, warmes Wetter. Ich habe den Tag genutzt, um im Garten zu werkeln. Obwohl wir nur ein kleines Grundstück haben, bin ich doch immer wieder überrascht, wie viel Arbeit man da reinstecken kann, wenn der Garten einigermaßen nach was ausschauen soll.

Heuer ist viel passiert bei uns, also so ums Haus herum. Und weil wir schon beim Renovieren waren, hat unsere kleine Grill-Terrasse, die sich gleich neben dem Gartenhaus befindet, ein neues Pflaster bekommen. Das alte hatte sich auf einer Seite etwas abgesenkt und außerdem brauchte mein Mann mehr Platz, um seinen neuen Grill komfortabel parken zu können. Er liebt ja BBQ und hat sich heuer einen richtig tollen Gasgrill geleistet. Wir hatten auch vorher schon einen, aber der war schon recht altersschwach und rostig und es hätte wohl nicht mehr lange gedauert, dann wäre er in sich zusammen gekracht.

Hähnchenbrust in Currysahne

Um den neuen Terrassenbelag wollte ich neue Randsteine haben. Sie sollen als Mähkante dienen, damit ich nach dem Rasenmähen (das macht mein Mann) nicht immer mit der Grasschere anrücken muss (denn diese „niedrige“ Arbeit ist meine Aufgabe!). Wir haben also passende Steine besorgt, die ich auf einem Kiesbett rund um die Terrasse und entlang der Beete verlegt habe. Das schaut nicht nur sehr gut aus, sondern ist auch enorm praktisch und es erspart mir Arbeit von der Sorte, die ich gar nicht mag.

Hähnchenbrust in Currysahne

Und weil es am Freitag so schön war, habe ich gleich noch Sträucher umgesetzt, einen alten Säulenapfel, der seit Jahren nicht getragen hat, ausgebuddelt, den Buchs geschnitten (hoffentlich nicht schon zu spät …), Unkraut ausgerissen, die letzten Sommerblumen entfernt und Erde im Hochbeet aufgefüllt. Mein Mann hat das Grünzeug inkl. des unfruchtbaren Baumes zum Bauhof gebracht. Mit dem Hochdruckreiniger hat er die Trittplatten gereinigt (er liebt es, mit Maschinen zu arbeiten!) und sonst noch einiges aufgeräumt und abends waren wir beide müde aber glücklich. Das Timing war perfekt, denn heute regnet es!

Hähnchenbrust in Currysahne

Als wir schließlich bei Einbruch der Dunkelheit ins Haus gingen, waren wir beide hungrig und müde. Deshalb musste zum Abendessen etwas Unkompliziertes und Nahrhaftes her, das nicht viel Zeit brauchte. Die Hähnchenbrust mit Äpfeln in Currysahne war dafür perfekt. Ruckzuck vorbereitet, dann ab in den Ofen damit. Während der Käse schmolz und sich der köstliche Duft verbreitete, wurde die Küche aufgeräumt, damit wir nach dem Essen nicht mehr viel abspülen mussten. Denn dafür hätte die Energie wohl nicht mehr gereicht. So wurde es ein rundum erfolgreicher Tag und das tolle Abendessen war „just perfect“ 🙂

Hähnchenbrust in Currysahne

Rezept für die Hähnchenbrust in Currysahne

Hähnchenbrust in Currysahne
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Hähnchenbrust mit Currysahne

Ein tolles Gericht, das schnell vorbereitet ist. Dazu schmecken Reis oder Nudeln und Salat.
Vorbereitung30 Min.
Zubereitung20 Min.
Zeit Gesamt50 Min.
Für 4 Personen

Zutaten

  • ca. 600 g Hähnchenbrustfilets
  • 1 EL Mehl (z. B. Wiener Grießler)
  • 2 EL Öl für die Pfanne
  • 1 kleine Zwiebel, fein gewürfelt
  • 200 ml Sahne
  • 100 ml Hühnerbrühe
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 TL Currypulver
  • Salz und Pfeffer
  • 3 mittelgroße Äpfel, in dünne Spalten geschnitten
  • 100 g geriebener Käse (Gouda oder Emmentaler)

Anleitung

  • Backofen auf 175 °C (Umluft) vorheizen.
  • Hähnchenbrustfilets gegen die Faser in ca. 2 cm dicke Scheiben oder große Stücke schneiden. Salzen und in Mehl wenden.
  • Äpfel schälen und in Spalten schneiden.
  • Öl in der Pfanne erhitzen, die Filets von allen Seiten kurz anbraten, bis das Fleisch ein wenig Farbe angenommen hat. Keinesfalls zu lange braten, damit es nicht trocken wird, es soll innen noch rosa sein. Rausnehmen und beiseite stellen.
  • Die Zwiebelwürfel im Bratfett andünsten. Tomatenmark dazugeben und unterrühren. Mit Sahne und Hühnerbrühe ablöschen, aufkochen und mit Curry, Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Auflaufform einfetten, Fleisch und Apfelspalten abwechselnd einschichten, mit der Soße bedecken und mit geriebenem Käse bestreuen.
  • Im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene 20 Minuten überbacken.
Hast du das Rezept ausprobiert? Hat es euch geschmeckt?
Lass mich gerne wissen, wie es angekommen ist 🙂
Deine Signatur_Maria

4 comments on “Hähnchenbrust in Currysahne”

    • Vielen Dank für deine Rückmeldung liebe Helga!
      Rezepte, die nicht nur gut schmecken, sondern auch einfach und schnell zuzubereiten sind, kann man gar nicht genug haben, nicht wahr?
      Liebe Grüße, Maria

  1. Hallo Maria 😀
    Ich habe das Rezept am Montag ausprobiert! Was soll man da noch sagen, einfach genial!
    Habe gleich mehr Soße dazu gemacht, denn meine Familie liebt Reis!
    Die Kinder haben große Augen gemacht, als ich gesagt habe, dass auch Äpfel mit dabei sind. Es war auch gleich so viel, dass ich es am nächsten Tag, zumindest für die Kinder, mit frischem Reis, nochmal serviert habe!
    Vielen Dank für das tolle Rezept und Grüße auch an die Familie, Thomas!

    • Hallo Thomas, das freut mich sehr, dass euch das Rezept geschmeckt hat 🙂 Die Kombination mit Äpfeln finde ich auch sehr spannend und man kann sich kaum vorstellen, wie gut es schmeckt – und es ist so schnell gemacht!
      Liebe Grüße zurück auch an deine Familie von Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.