Unglaublich cremiger Hummus

Samtig, fluffig und einfach perfekt!

by Maria
6k views

Wenn du bei Hum(m)us nur an Gartenarbeit denkst, dann solltest du jetzt unbedingt weiterlesen, denn ich verrate dir ein Rezept, wie du unglaublich cremigen Hummus ganz einfach selber machen kannst. Vergiss den fertig gekauften Hummus, denn mit diesem Rezept machst du den allerbesten Hummus einfach selber. Ganz einfach! Es gibt aber ein kleines Geheimnis, wie er dir so herrlich samtig und fluffig gelingt – und das verrate ich dir gleich.

Woher das orientalische Kichererbsenpüree ursprünglich kommt, ist nicht ganz klar, denn sowohl die Araber als auch die Israelis beanspruchen die Erfindung des Hummus für sich. Sonnenklar ist jedoch, dass der köstliche Dip auf einer Erfolgswelle reitet und inzwischen auch in den Supermärkten auf der ganzen Welt angekommen ist.

Hummus hat seinen Ursprung im Orient

Wichtigste Zutat sind die Kichererbsen und genau das heißt „Hummus“ auch auf arabisch. Die Kichererbsen werden mit Sesampaste (Tahina) cremig gemixt und herzhaft abgeschmeckt. Natürlich kannst du fertigen Hummus auch kaufen, aber ich verspreche dir: Dieser selbstgemachte Hummus schmeckt um Welten besser. Dabei ist er ganz einfach zuzubereiten und punktet mit gesunden Inhaltsstoffen.

Das Geheimnis der seidigen Konsistenz

Ich benutze für mein Rezept die gekochten Kichererbsen aus der Dose bzw. dem Glas. Und hier verrate ich dir das Geheimnis für die wunderbar seidige Konsistenz meines Hummus: Die gegarten Dosen-Kichererbsen werden nochmals für ca. 20 Minuten gekocht. Wenn sie am Ende so weich sind, dass sie schon fast zerfallen, erst dann sind sie genau richtig! 

hummus - making-of

Was ist eigentlich Tahina?

Tahina (auch Tahini oder Tahin genannt) ist eine Paste aus feingemahlenen Sesamkörnern. Es stammt aus der arabischen Küche und ist eine Grundzutat von Hummus. Tahina gibt es aus geschältem und ungeschältem Sesam.

Tahina ist sehr vitaminreich (vor allem B1, B2 und B6), enthält viel Magnesium, Kalium, Eisen, Kupfer, Zink und Phosphor und etwas Calcium. Es ist außerdem reich an Proteinen und ungesättigten Fettsäuren und ist besonders bei Vegetariern und Veganern beliebt. Man bekommt Tahina in Bioläden und auch in türkischen oder arabischen Lebensmittelgeschäften.

Für dieses Rezept brauchst du folgende Zutaten:

Obst & Gemüse
Gemüse & Kräuter

Zitrone
Knoblauch
Petersilie oder Koriander

Vorratsschrank
Vorratsschrank

Kichererbsen
Natron
Tahina
Kreuzkümmel gemahlen
Olivenöl

Unglaublich cremiger Hummus - so geht's:

  • Zuerst gießt du die Kichererbsen in ein Sieb und braust sie mit kaltem Wasser ab. Leg ein paar davon zur Seite für die Deko. Gib sie dann in einen Topf, füge das Natron hinzu und bringe sie mit kaltem Wasser bedeckt zum Kochen. Sobald sie kochen reduzierst du die Hitze und lässt sie ca. 20 Minuten leise köcheln. Wenn sie so weich sind, dass die Haut teilweise schon abfällt, dann sind sie richtig. Lass sie in einem Sieb abtropfen und übergieße sie mit kalten Wasser. Nun müssen sie abkühlen.
  • Nun kommen die Kichererbsen zusammen mit Tahina, Zitronensaft, Knoblauch, Kreuzkümmel und Salz in den Mixer. Füge das kalte Wasser nach und nach hinzu. Verwende soviel Wasser, bis eine helle und fluffige Masse entsteht. Falls du keinen Mixer hast, kannst du sie auch mit dem Mixstab pürieren.
  • Schmecke den Hummus ab und serviere ihn in einer Schüssel. Sehr schön sieht es aus, wenn du mit einem Löffel ein kreisförmiges Muster auf der Oberfläche zeichnest. Dekoriere den Hummus mit Olivenöl, den zurückbehaltenen Kichererbsen sowie frischem Koriander oder Petersilie.
  • Der Hummus hält sich im Kühlschrank 3-5 Tage frisch, wenn du ihn abdeckst.
Der beste Hummus

Seidig-cremig muss Hummus sein

Guter Hummus ist cremig, ja geradezu seidig in seiner Konsistenz und zerschmilzt schier im Mund – und er ist vegan! Er schmeckt herrlich zu geröstetem Pita-Brot, als Dip zu Gemüsesticks oder auch als Füllung im Wrap. Mach den besten und gesündesten Hummus einfach selber, dann weißt du sicher, dass keine Konservierungsstoffe oder extra Zucker drin, wie so häufig in den Fertigprodukten. 

Der beste Hummus

Olivenöl ist nur als Topping auf dem Hummus

Olivenöl kommt nicht in den Hummus, lediglich als Topping oben drauf mit ein paar ganzen Kichererbsen, Kräutern und evtl. Gewürzen. Dann aber gerne reichlich davon.

Die beste Tahina bekommt man übrigens in türkischen oder arabischen Lebensmittelläden oder im Asia-Laden. Ich kaufe auch meine Kichererbsen meistens im türkischen Laden, einfach deshalb, weil es dort eine große Auswahl zum günstigen Preis gibt.

Das einfache Rezept für unglaublich cremigen Hummus

Unglaublich Cremiger Hummus

Ein schnelles Rezept für den orientalischen Klassiker. Die Kichererbsen aus der Dose werden nochmals gekocht, das macht den Hummus so samtig.
4.97 von 30 Bewertungen
Rezept drucken Rezept bewerten
Vorbereitung: 15 Minuten
Zubereitung: 20 Minuten
Zeit gesamt: 35 Minuten
Portionen: 4 Personen

Dafür brauchst du:

Küchenmaschine (Mixer)

Zutaten

  • 1 Dose Kichererbsen - 400 g (Abtropfgewicht: 240 g)
  • 1 Prise Natron
  • 100 g Tahina - (Sesampaste)
  • ½ Zitrone - (Saft davon)
  • 1 Knoblauchzehe - durchgedrückt
  • ca. 1 Teel. Kreuzkümmel, gemahlen - (Menge nach Geschmack)
  • 1 Prise Salz
  • ca. 100 ml kaltes Wasser

Zum Dekorieren

  • 1-2 Essl. Olivenöl
  • ein paar Kichererbsen
  • frische Petersilie oder Koriander - fein gehackt

Anleitung

  • Kichererbsen in einem Sieb abgießen und mit kaltem Wasser abbrausen. (Ein paar davon als Deko aufbewahren).
  • Die übrigen Kichererbsen in einen Topf geben, Natron hinzufügen und mit kaltem Wasser bedeckt zum Kochen bringen. Hitze reduzieren und 20 Minuten köcheln lassen. Sie sollen am Ende so weich sein, dass die Haut teilweise schon abfällt. In einem Sieb abtropfen lassen und mit kaltem Wasser übergießen. Beiseite stellen und abkühlen lassen.
  • Die abgekühlten Kichererbsen zusammen mit Tahina sowie dem Zitronensaft, durchgepressten Knoblauch, Kreuzkümmel und Salz in den Mixer geben und laufen lassen. Das kalte Wasser jetzt nach und nach zugeben. Soviel Wasser verwenden, dass eine helle, fluffige Masse entsteht. (Alternativ in einer hohen Schüssel mit dem Mixstab pürieren).
  • Zum Servieren den Hummus in eine Schüssel geben. Nach Belieben auf der Oberfläche mit einem Löffel ein kreisförmiges Muster zeichnen und mit Olivenöl, Kichererbsen und frischen Kräutern (z.B. Petersilie oder Koriander) garnieren.
  • Übrig gebliebener Hummus hält sich abgedeckt im Kühlschrank 3-5 Tage lang frisch.
    Ich wünsche dir einen guten Appetit!

Eigene Notizen

Der beste Hummus

Wie hat es dir geschmeckt?

Wenn du das Hummus-Rezept ausprobiert hast, freue ich mich riesig über dein Feedback und eine Bewertung mit Sternen. ⭐ Nutze dafür einfach das Kommentarfeld weiter unten.

Lass mich gerne wissen, wie du mit dem Rezept und der Anleitung zurecht gekommen bist, deine Erfahrung und auch Tipps sind sehr herzlich willkommen. 💕

Maria es schmeckt mir Signatur
Vielleicht auch interessant für dich

Beliebte Rezepte

Ich freue mich über dein Feedback

Rezept Bewertung (bitte auf die Sterne klicken - 5 volle Sterne bedeuten "sehr gut")




Mit der Nutzung dieses Kommentar-Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr in meiner Datenschutzerklärung*

16 Kommentare

Elli 30. Dezember 2021 - 9:01

super lecker.

Antwort
Maria 30. Dezember 2021 - 10:24

Das freut mich liebe Elli, immer gerne!???

Antwort
Karin 1. April 2021 - 18:51

Danke für das Rezept! Mit dem nochmaligem Kochen der Kichererbsen wird der Hummus wirklich seidenweich und glatt! Ich werde einen Teil mit scharfem Chiliöl anrichten, weil wir „geschärftes“ Hummus sehr lieben.

Antwort
Maria 1. April 2021 - 19:11

Wie schön liebe Karin, ich freu mich sehr, dass dir der Hummus so gut geschmeckt hat. Mit scharfem Chiliöl schmeckt er bestimmt klasse, ich mag es ja auch gerne etwas schärfer.
Liebe Grüße und schöne Osterfeiertage!? Maria

Antwort
Christina 15. März 2021 - 18:43

Liebe Maria,
Wieder mal ein hervorragendes Rezept von dir, wie alle Rezepte, die ich bisher ausprobiert habe. Ich liebe Humus und dieser schmeckt super lecker.

Vielen Dank und ich freue mich schon auf das nächste „orientalische“ Rezept von dir.

Christina

Antwort
Maria 16. März 2021 - 20:33

Vielen Dank liebe Christina für Dein schönes Feedback. Das freut mich sehr und lass es Dir gerne weiterhin bei meinen Rezepten schmecken.?
Liebe Grüße, Maria

Antwort
Yvonne 6. Februar 2022 - 19:03

Sehr sehr lecker. Das wird jetzt öfter gemacht! Vielen Dank für das tolle Rezept

Antwort
Maria 6. Februar 2022 - 20:03

Das freut mich, dass der Hummus so gut angekommen ist liebe Yvonne.?? Wenn man ihn so zubereitet, wird er auch mit Kichererbsen aus dem Glas wunderbar cremig.
Liebe Grüße, Maria

Antwort
Gunda Nordmann 22. Januar 2021 - 17:26

Super Rezept!
Verstehe jedoch nicht, warum man Tahina kaufen soll … so einfach selbst herzustellen … gegrillte Sesam-Köner und gegrilltes Sesamöl … ohne weitere Zusatzstoffe und ohne Salz (so kann man es auch für Desserts verwenden)!
ausgezeichnet und relativ lange im Kühlschrank haltbar …

Antwort
Maria 22. Januar 2021 - 19:57

Siehst du man kann immer noch etwas lernen, liebe Gunda. Auf die Idee, Tahina selber zu machen, bin ich noch gar nicht gekommen. Das werde ich aber definitiv ausprobieren – danke für den Hinweis.?
Liebe Grüße, Maria

Antwort
Nina Bölsterl 20. November 2020 - 10:22

Mega lecker! Auch als Dip mit Karotten! Schmeckt wie im Urlaub ?

Antwort
Maria 20. November 2020 - 10:51

Das freut mich sehr liebe Nina, vielen herzlichen Dank für deinen Kommentar!? Wir mögen Hummus auch sehr gerne mit Gemüsesticks als kleinen Snack zum Fernsehabend.
Liebe Grüße, Maria

Antwort
Stephi 14. September 2020 - 20:52

Genau das, wonach ich gesucht hab. Super cremig und lecker, vielen Dank fürs Rezept!

Antwort
Maria 15. September 2020 - 5:33

Wie schön, das freut mich sehr liebe Stephi!? Ich hoffe, du findest noch mehr inspirierende Rezepte auf meinen Seiten.
Liebe Grüße, Maria

Antwort
Bärbel 29. August 2019 - 15:11

Vielen Dank für das tolle Rezept, liebe Maria. Beim nächsten Besuch werde ich die Kinder damit überraschen.

Antwort
Maria 29. August 2019 - 15:50

Ich freue mich sehr, dass du bei meinen Rezepten wieder fündig geworden bist, liebe Bärbel!?
Sag mir gerne, wie der Hummus bei deinen Kindern angekommen ist.
Liebe Grüße, Maria

Antwort