Arme Ritter – Omas süßer Klassiker (15 Minuten)

Leckeres Rezept für Verwertung von altem Brot

by Maria
2.990 views
Innen saftig und außen schön knusprig, so müssen Arme Ritter sein. Mit meinem einfachen Rezept kannst du alte Brotreste lecker verwerten, ein geniales Reste-Essen! Dazu schmecken frische Früchte oder Fruchtkompott.
Arme Ritter Rezept

Bist du auch immer wieder auf der Suche nach Rezepten, bei denen Reste schmackhaft „verbraten“ werden können? Bei uns bleibt zum Beispiel immer wieder angeschnittenes Baguette übrig, das dann am nächsten Tag niemand mehr essen mag. 

Jetzt kommt die gute Nachricht: Genau dieses nicht mehr so taufrische Weißbrot brauchen wir heute für unsere Armen Ritter. Das sind in süßer Eiermilch getränkte Brotscheiben, die in der Pfanne knusprig gebraten werden.

Arme Ritter Rezept

Köstliche Resteverwertung für altes Weißbrot

Mit diesem Rezept verbinden viele von uns wunderbare Kindheitserinnerungen. Hat doch schon unsere Oma ihre Kinder und Enkelkinder damit glücklich gemacht. Arme Ritter gibt es aber nicht nur bei uns in Deutschland, auch in anderen Ländern kennt man das Rezept für die Süßspeise. In England heißen sie zum Beispiel „Poor Knights of Windsor“ (bei denen sind die armen Ritter sogar aus königlichem Hause🤴), Pain perdu“ – verlorenes Brot – nennt man sie in Frankreich und in den USA liebt man sie als French Toast“.

Magst du gerne Süßspeisen? Dann wird dir dieses Rezept gefallen.

Denn Arme Ritter sind:

  • Innen flaumig-weich und außen knusprig-süß.
  • Beliebt bei Kindern und Erwachsenen.
  • Geniales Reste-Essen.
  • Preiswert.
  • Auch lecker zum Frühstück.
  • In 15 Minuten fertig.
Arme Ritter Rezept

Arme Ritter schmecken schon zum Frühstück

Wenn also ein süßer Duft nach Karamell durch die Küche zieht, dann könnten das cremig-knusprige, herzerwärmend köstliche Arme Ritter sein. Wenn sie in der Pfanne in Butterschmalz gebacken werden, dann karamellisiert der Zucker in der Milch, das duftet köstlich. Arme Ritter schmecken sowohl als süße Hauptspeise als auch zum Frühstück und sogar zum Kaffee ganz wunderbar.

Arme Ritter: Woher kommt der Name?

Woher der Name des Gerichts kommt ist nicht ganz sicher. Es ist ein sehr altes Rezept, das schon im 14. Jahrhundert veröffentlicht wurde. Da nicht alle Ritter damals wohlhabend waren, mussten sich viele von ihnen auch mit einfachem Essen zufrieden geben. Während sich die gut betuchten Ritter vorwiegend mit Fleisch ihre Bäuche vollschlugen, aßen die nicht so Begüterten unter ihnen auch einfache Speisen, wie die in Eiermilch getränkten und dann knusprig ausgebackenen Brotscheiben.

Arme Ritter Rezept

Dieses Rezept weckt süße Kindheitserinnerungen

Für die Armen Ritter verwende ich am liebsten altes Baguette. Das Rezept funktioniert aber mit jedem Brot, Brötchen und auch mit Toastbrot. Wichtig ist, dass die Brotscheiben in der leicht gesüßten Eiermilch zwar gut getränkt, aber nicht „ertränkt“ werden, damit sie später nicht zerfallen. Hast du nur frisches Weißbrot da, kannst du das Brot einfach vorher toasten.

Arme Ritter Making-Of
goldenes Herz 80_TIPP

Mein Tipp

Falls du mit Süßspeisen gar nichts am Hut hast, kannst du sie auch herzhaft zubereiten! Lass dafür den Zucker in der Eiermilch weg und genieße die Armen Ritter mit Schinken, Käse oder frischen Kräutern.

Vielleicht auch interessant für dich?

Wenn du gerne Süßspeisen magst, dann schmeckt dir sicher auch mein Grießbrei. Der ist super einfach gemacht und steht in nur 10 Minuten auf dem Tisch.  Damit dir die Milch nicht anbrennt (ist mir leider schon passiert), habe ich einen guten Tipp! Hüpf einfach mal rüber!

Rezept für Arme Ritter - Omas süßer Klassiker (15 Minuten)

Arme Ritter Rezept

Arme Ritter - Omas süßer Klassiker (15 Minuten)

In süßer Eiermilch getränkte Brotscheiben werden in der Pfanne knusprig gebacken. Ein Rezept, bei dem du altes Baguette oder Brötchen genussvoll verwerten kannst.
5 von 3 Bewertungen
Rezept drucken Rezept bewerten
Vorbereitung: 5 Minuten
Zubereitung: 10 Minuten
Zeit gesamt: 15 Minuten
Portionen: 2 Personen

Dafür brauchst du:

Große beschichtete Pfanne

Zutaten

  • ca. 120 g Baguette vom Vortag - alternativ: Brötchen oder Toastbrot
  • 2 Eier
  • 200 ml Milch - z.B. frische Vollmilch
  • 2 Essl. Zucker
  • 20 g Butterschmalz zum Ausbacken - alternativ: Öl und Butter
  • Zimtzucker zum Bestreuen

Anleitung

  • Verquirle die Eier mit Milch und Zucker in einer kleinen Schüssel.
    Arme Ritter Making-Of
  • Schneide das Baguette in ca. 1 ½ - 2 cm dicke Scheiben. (Falls du nur frische Baguette oder Toastbrot hast, dann toaste jetzt die Scheiben.) Lege sie nebeneinander in eine Auflaufform oder auf einen großen Teller. Gieße die Eiersahne drüber und lass die Brotscheiben ca. 2-3 Minuten einweichen und wende sie dann. Die Scheiben sollen saftig aber nicht komplett aufgeweicht sein.
    Arme Ritter Making-Of
  • Erhitze in einer großen Pfanne das Butterschmalz und backe die Baguette-Scheiben bei mittlerer Hitze von beiden Seiten goldbraun. Das dauert nur ca. 5 Minuten.
    Arme Ritter Making-Of
  • Bestreue die fertigen Armen Ritter mit Zimtzucker oder Puderzucker und serviere sie möglichst heiß, am besten direkt aus der Pfanne.
    Dazu schmecken Apfelkompott, eingemachtes Obst oder frische Früchte.

TIPP

Falls das Baguette länger als einen Tag liegen wird, wickelst du es am besten in Frischhaltefolie ein, damit es nicht zu sehr austrocknet und steinhart wird. 
Das Gericht funktioniert auch mit Toastbrot (vorher toasten) oder alten Brötchen.

Eigene Notizen

Möchtest du dir das Rezept für später merken? Hier kannst du das Bild für Pinterest pinnen oder per WhatsApp an deine Freunde schicken.💛

Arme Ritter Rezept
Hat dir das Rezept geschmeckt? Ich freue mich sehr über deine Rückmeldung und eine Rezeptbewertung.⭐

Du kannst direkt im Rezept Sterne anklicken (fünf Sterne bedeuten sehr gut) oder auch das Kommentarfeld weiter unten nutzen.

Maria es schmeckt mir Signatur

Beliebte Rezepte

Ich freue mich über dein Feedback

Rezept Bewertung (bitte auf die Sterne klicken - 5 volle Sterne bedeuten "sehr gut")




Mit der Nutzung dieses Kommentar-Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr in meiner Datenschutzerklärung*