KäsekuchenKäsekuchen, den allseits beliebten Klassiker, gibt es in unglaublich vielen Variationen. Dabei hat jede Familie bestimmt ihr eigenes überliefertes Lieblings-Rezept. Man kann ihn mit Mürbeteig, Krümelboden oder auch ganz ohne Boden zubereiten und nach Belieben Mandarinen oder Kirschen untermischen. Manche bestreichen ihn am Ende mit warmer Aprikosenkonfitüre oder häufen einen Berg frischer Beeren dekorativ auf den fertigen Kuchen. Bei den Zutaten ist von Magerquark bis fetter Mascarpone alles erlaubt.

Als Kind mochte ich Käsekuchen überhaupt nicht und auch Käse konnte ich nicht ausstehen. Meine kindlichen Geschmacksknospen waren wahrscheinlich noch zu empfindlich, um diesen intensiven Geschmack zu mögen. Glücklicherweise haben sich beide Abneigungen später ins Gegenteil verkehrt und heute liebe ich Käse in jeglicher Form!

Käsekuchen

Käsekuchen

Käsekuchen habe ich schon in zig Variationen probiert und die meisten davon haben mir gut geschmeckt. Als wir aber vor kurzem von meinem Sohn und seiner Verlobten zu Kaffee und Kuchen einladen waren, da haben die beiden uns einen Käsekuchen kredenzt, der alle anderen in den Schatten gestellt hat! So einen hervorragenden Käsekuchen hatte ich vorher noch nie gegessen. Ehrlich!!! Sowas von cremig und fluffig und geschmacklich wunderbar abgestimmt – ein Traum! Gott sei Dank habe ich das Rezept später bekommen, so dass ich ihn nachbacken konnte.

Käsekuchen

Vor ein paar Tagen hatte ich ein paar Freundinnen zu Besuch und habe ihnen auch meinen neuen Lieblings-Käsekuchen serviert. Ein seliges „mmmh  mmmh – schmeckt der aber gut!“ meiner Gäste bestätigte mir, dass er nicht nur mir so gut mundete. Meiner zukünftigen Schwiegertochter, der lieben Kerstin, sage ich an dieser Stelle nochmals ein ganz großes DANKE für das tolle Rezept 🙂

Käsekuchen

Und hier habe ich noch ein paar Tipps für die Zubereitung von Käsekuchen zusammengefasst:

  • Die Zutaten für die Füllung sollen Zimmertemperatur haben, dann lassen sie sich besonders gut und homogen vermengen.
  • Das Eiweiß mit etwas Zucker nicht zu fest, nur mittelfest und cremig schlagen.
  • Backen im unteren Drittel bei ca. 150 Grad (Ober-/Unterhitze). Beobachte den Kuchen, er darf nur ganz leicht hochsteigen. Falls er zu sehr hochsteigt, reduziere die Temperatur ein wenig.
  • Damit der Kuchen nach dem Backen nicht reißt, hol ihn nach etwa 30 Minuten aus dem Ofen und löse ihn mit einem Messer vom Springformrand. Mach mit einem spitzen, scharfen Messer zusätzlich einen etwa 2 cm tiefen Schnitt zwischen Mürbteigrand und Füllung und pack ihn gleich wieder zurück in den Ofen. Das kannst du nach weiteren 15 Minuten wiederholen, falls er weiter hochsteigen sollte. Durch den Schnitt kann er später nicht reißen, wenn er sich beim Auskühlen wieder zusammenzieht.
  • Nicht zu lange backen! Die Mitte des Kuchens soll noch etwas wackelig sein, sie wird beim Abkühlen fest.
  • Nach Ende der Backzeit den Käsekuchen im ausgeschalteten Ofen (Kochlöffel in die Türe klemmen) mindestens eine Stunde abkühlen lassen. Nachdem er auf dem Kuchengitter ganz ausgekühlt ist, abdecken und in den Kühlschrank stellen. Nach ein paar Stunden gut gekühlt wird die Textur erst so richtig schön samtig und cremig.
  • Und wenn du beim Schneiden vor jedem Schnitt das Messer vorher in heißes Wasser tauchst, dann präsentierst du deinen Käsekuchen als ein wirkliches Meisterstück!

So, jetzt habe ich dir alle meine Tricks verraten,
nun wünsche ich dir viel Spaß und Erfolg beim Backen.

Rezept für den perfekten Käsekuchen

Käsekuchen

Der perfekte Käsekuchen

4.65 von 37 Bewertungen
Der Käsekuchen-Klassiker, wunderbar cremig und samtig. 
Rezept drucken
Vorbereitung30 Minuten
Backzeit1 Stunde 15 Minuten
Arbeitszeit1 Stunde 45 Minuten
Portionen: 12 Stücke

Zutaten

Für den Mürbeteig

  • 200 g Mehl
  • 75 g Zucker
  • 75 g Margarine
  • 1 Ei, Größe M
  • 1 TL Backpulver

Für die Füllung

  • 125 g Margarine, zimmerwarm
  • 200 g Zucker
  • 1 TL Vanille-Essenz
  • 3 Eier (getrennt)
  • 1 Pckl Puddingpulver, Vanille
  • 25 g Zucker
  • 500 g Quark, 20 % Fett
  • 200 ml süße Sahne
  • 200 ml saure Sahne

Anleitung

Für den Mürbeteig

  • Alle Teig-Zutaten in eine Schüssel geben und rasch zu einem glatten Mürbeteig kneten. In Frischhaltefolie hüllen und ca. 30 Minuten kalt stellen.

Für die Füllung

  • In der Zwischenzeit Margarine, Zucker, Vanille-Essenz, Puddingpulver und 3 Eigelb in einer Schüssel zu einer homogenen Masse verrühren.
  • Quark und die saure Sahne untermischen. Die süße Sahne steif schlagen und ebenfalls unterheben.
  • Nun die 3 Eiweiß mit einer Prise Salz und 25 g Zucker halbfest und cremig aufschlagen und ebenfalls unterheben
  • Backofen auf ca. 150 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Fertig stellen

  • Den Knetteig ausrollen und damit eine gefettete Springform (26 cm Durchmesser) auslegen, dabei einen ca. 3 cm Rand hochziehen. Den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen.
  • Die Füllung in die Form gießen, glatt streichen und im unteren Drittel des Ofens backen. Nach 30 Minuten den Kuchen aus dem Ofen holen und mit einem Messer vom Springformrand lösen. Mit einem spitzen, scharfen Messer zusätzlich einen 2 cm tiefen Schnitt zwischen Teigrand und Füllung machen und für weitere ca. 45 Minuten backen.
  • Sollte der Kuchen sehr hochsteigen, die Temperatur reduzieren und nochmals Schnitte wie oben machen. Sollte die Oberfläche anfangen braun zu werden, mit Alufolie oder Backpapier abdecken. Nicht zu lange backen! Die Mitte des Kuchens soll noch leicht wackelig sein, sie wird erst beim Abkühlen fest.
  • Nach insgesamt ca. 75 Min. Backzeit den Käsekuchen im ausgeschalteten Ofen (Kochlöffel in die Türe klemmen) mindestens eine Stunde auskühlen lassen, herausnehmen und ganz abkühlen lassen. Im Kühlschrank (abgedeckt) ganz kalt werden lassen. 
  • Beim Schneiden des Käsekuchens vor jedem Schnitt das Messer in heißes Wasser tauchen, so schafft man einen sauberen Schnitt.

Mein Tipp

Beim Käsekuchen ist die richtige Backtemperatur sehr wichtig. Weil jeder Ofen anders backt, bitte die Temperatur ggf. anpassen.
Hat du den Käsekuchen schon ausprobiert? Ist er dir gut gelungen?
Über Kommentare, Anregungen und Tipps freue ich mich sehr 🙂
Deine Signatur_Maria

42 Comments on Der perfekte Käsekuchen

  1. Hallo Maria, vielen, vielen Dank für das Rezept, ich hab ihn schon so oft gebacken, ist wirklich der Beste. Nua einen Fehler muss ich machen, zuerst ist er immer schön hoch und dann fällt er ein bisschen zusammen, was mach ich falsch gglg. Ingrid

    • Vielen lieben Dank für deine Rückmeldung liebe Ingrid, ich freue mich sehr, dass dir der Käsekuchen so gut schmeckt. Dass Käsekuchen ein wenig zusammenfällt ist aber normal und man kann es kaum verhindern. Um das Zusammenfallen so gering wie möglich zu halten, könntest du die Temperatur ein wenig reduzieren und den Kuchen dafür länger im Ofen lassen (er soll in der Mitte aber noch etwas wackelig bleiben) und anschließend langsam im Ofen auskühlen lassen.
      Liebe Grüße, Maria

  2. Bester Käsekuchen, den wir je gegessen haben. Vielen Dank für dieses Rezept. Wir lieben ihn! Es wird ihn definitiv öfter geben.
    Liebe Grüße Marnie

  3. Ich bin absoluter Käsekuchen Fan und probiere immer wieder andere Rezepte aus- dieser hier ist wirklich TOP! Für das Vaninllearoma habe ich allerdings frische Vanillestange verwendet anstatt Essenz, das macht es finde ich noch etwas feiner! Ich habe den Kuchen jetzt schon 2 mal gemacht, beim 2. Mal dann etwas variiert mit Butterstreuseln obendrauf..das hat ganz wunderbar harmoniert mit dem Vanillearoma! Danke für das tolle Rezept!

    • Käsekuchen mit Butterstreuseln stelle ich mir sehr lecker vor, und richtige Vanille ist natürlich immer die 1. Wahl! Vielen Dank, dass du deine Erfahrungen mit uns teilst liebe Amelie.😘 Ich freue mich sehr, dass der Käsekuchen so gut bei euch ankommt.
      Liebe Grüße, Maria

  4. Liebe Maria,
    wir sind Käsekuchenfans und waren vor ein paar Tagen in Quedlinburg, wo es ein wahres „Käsekuchenparadies“ gibt (http://www.kaesekuchenbaeckerei.de/).
    Nun hatten wir wieder Appetit und da kam uns Dein Rezept wie gerufen! Es ist wirklich ein toller Kuchen geworden, der bestimmt öfter gebacken werden wird, zumal man ihn sehr gut abwandeln kann.
    Also vielen Dank dafür,
    liebe Grüße Rosel

    • Das ist sehr wohl ein Käsekuchenparadies mit 131 verschiedenen Käsekuchensorten – WOW!😮 Umso mehr freut es mich, dass euch mein Käsekuchen auch geschmeckt hat! Vielen herzlichen Dank für die schöne Rückmeldung.
      Liebe Grüße, Maria

  5. MEGA!!! Meine bisherigen Käsekuchen sind nie was geworden und ich habe für mich entschieden: ich backe keinen Käsekuchen mehr!!! Dann fand ich dein Rezept und was soll ich sagen?! Deine Rezept ist einfach nur toll und ich bin dir dankbar für die tollen Tipps! ♡♡♡
    Ich werde den Kuchen zum Ende der Woche nochmal backen.
    Danke!!!!

    • Oh das freut mich total liebe Verena, vielen herzlichen Dank für deine schöne Rückmeldung!😍 Käsekuchen zu backen ist tatsächlich nicht ganz einfach, aber wenn er gut gelingt, dann ist er ein Hochgenuss! Ich wünsche dir weiterhin viel Freude auf meinen Seiten.
      Liebe Grüße, Maria

  6. Hallo,
    DANKE – für die Tipps und das Rezept. Er ist perfekt gelungen. Habe noch eine Zitrone abgerieben und dazu gegeben. Zudem habe ich einen Gasofen mit Unterhitze, welchen ich zwischen Stufe 1 und 2 stehen hatte. Liebe Grüße

  7. Liebe Maria,

    Vielen Dank für das tolle Rezept, leider gibt es nur 5*, wenn es 10 gäbe, würde ich sie geben…
    Habe diesen wunderbaren Kuchen nun schon zum 5x gebacken, jetzt gerade folgt das 6x…. selbst meine kritischen Kinder lieben den Kuchen.

    • Oh wie lieb von dir liebe Anja, das freut mich sehr!😍 Käsekuchen ist einfach etwas Wunderbares und der hier ist auch für uns der beste, den wir je hatten.
      Herzlichen Dank für deine schöne Rückmeldung und die vielen Sterne!😘💐💝
      Liebe Grüße, Maria

  8. Liebe Maria!
    Dein Käsekuchen schmeckt uns auch sehr lecker und mittlerweile schaffe ich es auch, dass er nicht reißt und nicht zu dunkel wird. Das Geheimnis ist die richtige Backtemperatur…, bei mir zwischen 140 und 150 Grad Ober- und Unterhitze.
    Dein Rezept „ verschlanke“ ich ein wenig, ich nehme insgesamt sehr viel weniger Zucker, die Sahne lasse ich ganz weg oder ersetze sie durch Joghurt und die Butter in der Füllung reduziere ich auch. Aber trotzdem ist der Käsekuchen soooo lecker und cremig, ich könnte ihn jedes Wochenende backen! Jetzt werde ich mal deinen Kirschstreuselkuchen ausprobieren!
    Vielen Dank und liebe Grüße von Anette

    • Herzlichen Dank für deinen lieben Kommentar liebe Anette!😍 Ich freue mich sehr, dass dir der Käsekuchen schmeckt, deine „schlanke“ Abwandlung werde ich definitiv auch mal ausprobieren! Vielen Dank für deine Angaben zur Temperatur. Ich werde das Rezept nun doch anpassen, da anscheinend mehr Leute ein Problem mit zu hoher Temperatur haben. Ich wünsche dir schon jetzt ein schönes Osterfest!
      Liebe Grüße, Maria

  9. Ein perfekter Kuchen ist etwas anderes,ich bin enttäuscht,mache ich nicht wieder,dunkel und zusammengefallen,sieht optisch überhaupt nicht schön aus,habe mich genau an das Rezept gehalten,hatte noch nie so einen häßlichen Käsekuchen,soll ein Geburtstagsgeschenk sein,damit blamiere ich mich ja und backe nochmal etwas,schade um die Zeit und schon auch die Zutaten.

    • Das tut mir sehr leid, liebe Sonja, dass dein Käsekuchen nicht gelungen ist, ganz besonders weil er ein Geburtstagsgeschenk sein sollte. Wenn er dunkel und zusammen gefallen ist, dann war eindeutig die Temperatur zu hoch. Hast du ihn mit Ober-/Unterhitze gebacken? Bei Umluft muss man nämlich 20 Grad niedriger einstellen. Weil jeder Ofen anders heizt hilft nur, den Kuchen zu beobachten und wenn er anfängt hochzusteigen, die Temperatur sofort zu reduzieren.
      Falls es noch nicht zu spät ist, dann könntest du meinen Schnellen Kirsch-Streuselkuchen backen. Der schmeckt super und ist absolut gelingsicher.
      Liebe Grüße, Maria

    • Ich will meinen Kommentar korrigieren,ich habe vergessen die Sahne zu schlagen,wahrscheinlich ist er deswegen zusammengefallen und mein Backofen backt heißer,versuche den Kuchen nochmal,mit 160 Grad.Ich habe dann etwas geschlagene Sahne auf den Kuchen und noch Eierlikör drauf,er schmeckt (auch zusammengefallen), Maria,es schmeckt mir,danke

      • Wie schön, dass du zurück gekommen bist, um deinen ersten Kommentar zu korrigieren liebe Sonja!😍 Du hast das Problem auf jeden Fall sehr kreativ gelöst! Ich bin auch sehr zuversichtlich, dass dein nächster Versuch mit dem Käsekuchen zu deiner Zufriedenheit ausfallen wird.
        Liebe Grüße, Maria

    • Hallo Andrea, der Kuchen wird im unteren Drittel des Ofens bei 170 °C Ober-/Unterhitze gebacken. Der Teig soll nicht hochsteigen, falls er das tut, dann reduziere die Temperature sofort um 10-20 Grad. Da jeder Ofen anders heizt, muss man das individuell handhaben. Ich wünsche dir gutes Gelingen!
      Liebe Grüße, Maria

  10. Hallo Maria. Ich habe diesen Käsekuchen zum 2.x gebacken. Er schmeckt einfach wunderbar. Ich werde nur noch Käsekuchen nach deinem Rezept machen. Meine Gäste waren alle begeistert. Leider ist der Kuchen deshalb schnell weggefuttert.

    • Dankeschön für deine liebe Rückmeldung und die tolle Bewertung liebe Heike!😍 Ich freu mich sehr, dass euch der Käsekuchen so gut geschmeckt hat. Auch bei meinen Gästen ist er so gut angekommen, dass er leider immer viel zu schnell aufgegessen ist…
      Liebe Grüße, Maria

  11. Super lecker und einfach genial, zum Geburtstag letzte Woche gab es den Kuchen und dieses Wochenende wieder, weil es einfach toll schmeckt, mein Mann ist verrückt nach Käsekuchen und dieser ist der beste, den ich gebacken habe
    Vielen Dank für das Rezept

    • Vielen herzlichen Dank für deine begeisterte Rückmeldung liebe Suzana,😍 es freut mich sehr, dass der Käsekuchen so gut bei euch angekommen ist! Ich wünsche euch ein „leckeres“ Wochenende und hoffe, du wirst noch weiterhin bei meinen Rezepten fündig.
      Liebe Grüße, Maria

  12. Hallo Maria. Ein tolles Rezept. Ich werde ihn nachbacken. Ich habe nur eine Frage den Schnitt den Du beschreibst zwischen Füllung und Rand???? Oben einschneiden und einmal ganz herum???
    Ich bei meinem Glück habe dann einen geteilten Kuchen auf der Kuchenplatte🤣
    Danke für deine Antwort.
    LG. Kerstin

    • Liebe Kerstin, schneide zwischen die noch weiche Käsekuchenfüllung und den Teigrand etwa 2 cm tief rundherum ein. Der Grund dafür ist, dass sich die Füllung beim Abkühlen etwas zusammenzieht. Durch den Schnitt kann sie also später nicht reißen. Ich wünsche dir gutes Gelingen!😍
      Liebe Grüße, Maria

  13. Liebe Maria,

    ich habe gestern den Käsekuchen gebacken. Kann nur sagen, superlecker. Cremig …fluffig …himmlisch. Da der Kuchen in Rekordzeit gegessen war, ist im Moment der 2. Kuchen im Ofen.
    Ich habe allerdings den Mürbeteig anstatt mit Margarine mit Butter gemacht, weil ich den Geschmack von Butter im Mürbeteig einfach sehr mag.

    Vielen Dank für das tolle Rezept!

    Liebe Grüße
    Bettina

    • Herzlichen Dank für deinen Kommentar liebe Bettina!😍 Ich freue mich sehr, dass der Käsekuchen so gut bei euch angekommen ist und hoffe, du wirst noch weiter bei meinen Rezepten fündig!
      Liebe Grüße, Maria

  14. Hi, habe alle Tipps beherzige, und ich habe schon echt viele Käsekuchen gebacken, aber noch nie ist einer so zusammengefallen wie dieser. Geschmacklich aber gut.

    • Liebe Mirena, das tut mir sehr leid, dass dir der Käsekuchen nicht gelungen ist. Es ist natürlich schwer, aus der Entfernung zu sagen woran es lag. Eigentlich kann ich mir nur vorstellen, dass die Temperatur nicht gepasst hat, denn jeder Ofen heizt ja ein bisschen anders. Vielleicht magst ja nochmals ein Experiment wagen mit anderer Ofentemperatur?
      Liebe Grüße, Maria

  15. Liebe Maria,
    danke für das tolle Rezept und vor allem die Tricks.. Habe den Kuchen schon mehrmals gebacken und es war immer ein Genuss!
    Heute hab ich statt süßer Sahne und saurer Sahne Mascarpone verwendet (ich kam nicht mehr zum Einkaufen und musste mit dem klar kommen was da ist..) – auch diese Version schmeckt super!
    Schöne Grüße
    Tina

    • Vielen herzlichen Dank für dein schönes Feedback liebe Tina! Die Idee, ihn mit Mascarpone zu backen finde ich super😍. Das werde ich ebenfalls mal ausprobieren.
      Liebe Grüße, Maria

  16. Liebe Maria,

    ich habe am Wochenende dein Rezept ausprobiert.
    Der Käsekuchen hat super geschmeckt. Fluffig und schön cremig.
    Ich habe den Schnitt zwischen Rand und Füllung gemacht, es ist leider
    doch ein Riss in der Mitte entstanden.
    Ich werde in Zukunft wenn es Käsekuchen sein soll dein Rezept nutzen.

    Liebe Grüße Christina

    • Liebe Christina, vielen herzlichen Dank für deine Rückmeldung! Ich freue mich sehr, dass euch der Käsekuchen geschmeckt hat.😄 Damit künftig kein Riss mehr entsteht, versuch doch mal, den Kuchen zweimal einzuschneiden, jeweils nach einer halben Stunde. Lass‘ mich gerne wissen, ob das funktioniert hat, denn bei mir ist er nicht gerissen. Ach ja, es ist auch wichtig, den Quark gut abtropfen zu lassen.
      Liebe Grüße, Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.