ElisenlebkuchenAm letzten Sonntag Nachmittag war bei uns Plätzchen-Backen angesagt. Zum Einstieg in die kommende Adventszeit habe ich meine Tochter, meine beiden Schwiegertöchter und eine Freundin zu uns zum gemeinsamen Plätzchen-Backen eingeladen. Zum Auftakt gab es erst mal leckeren selbstgemachten alkoholfreien Glühwein und dann ging es bei stimmungsvoller Musik und viel Geplauder auch schon los!

Jede hatte mindestens ein eigenes Rezept dabei, das sie zubereitete und komischerweise sind wir uns trotz des Gewusels in der kleinen Küche nicht mal auf die Füße getreten! Am Ende konnte jede von uns mehrere leckere Sorten einpacken und wir alle hatten dabei einen total kurzweiligen und schönen Sonntag-Nachmittag!

Meine allerersten „Plätzchen“ mit denen ich die Backsaison in der Vor-Adventszeit traditionsgemäß eröffne (diesmal noch vor dem gemeinsamen Backen mit den Mädels), sind Lebkuchen. Der Grund dafür ist, dass die Lebkuchen erst einige Zeit ruhen müssen, bevor sie ihr volles Aroma entfalten. Die Zubereitung der Elisenlebkuchen ist etwas aufwändig, aber lohnt sich auf jeden Fall! Mein Sohn meinte, nachdem er ein Exemplar schon mal probieren durfte, dass er noch nie so gute Lebkuchen gegessen hätte 🙂

ElisenlebkuchenElisenlebkuchen

Bei der Zubereitung der Elisenlebkuchen ist es wichtig, dass man den kandierten Ingwer, Zitronat und Orangeat sehr, sehr fein würfelt, weil sich die Aromen dann gut mit den Nüssen und den übrigen Zutaten verbinden. Ich mache das immer mit meinem großen Küchenmesser, das geht eigentlich recht gut. Wenn man vorher gemahlene Nüsse drüber streut, mildert das die Klebrigkeit ein wenig.

Elisenlebkuchen

Nach dem Abkühlen und Glasieren schichtet man die Elisenlebkuchen am besten in Lagen in eine Blechdose mit Pergamentpapier dazwischen. Wenn man ein Stück Apfel oder ein paar Apfelschalen mit in die Dose legt (ebenfalls durch Pergament getrennt), bleiben die Lebkuchen saftig und weich. Nach ein paar Tagen muss man den Apfel allerdings wieder entfernen, damit es nicht zu Schimmelbildung kommt.

Die Elisenlebkuchen gehen beim Backen gleichmäßiger auf und schmecken noch besser, wenn man den Teig vor dem Backen einen Tag durchziehen lässt.

Elisenlebkuchen

 

TIPP: Zartbitter-Kuvertüre schmelzen

Damit die Kuvertüre schön glänzt, darf sie nicht zu sehr erhitzt werden!

So geht’s:
Du brauchst einen Topf mit heißem (nicht kochendem) Wasser und eine Metallschüssel, die du so drauf stellen kannst, dass das Wasser den Boden der Schüssel nicht berührt.
2/3 der Kuvertüre hacken und in die Schüssel geben. Über dem Wasserbad langsam schmelzen, dabei immer wieder umrühren.
Sobald die Kuvertüre flüssig ist, die Schüssel vom Topf nehmen, die restliche Kuvertüre klein hacken und drunter rühren. Durch die Wärme löst sie sich langsam von selber auf. Am Ende soll die komplette Kuvertüre ca. 32 °C haben (Lippenprobe: es darf sich weder kalt noch warm anfühlen, dann ist sie richtig). Sollte sie zu kühl oder nicht flüssig genug sein, nochmals vorsichtig erwärmen und im Wassserbad auf Temperatur halten, bis die Kuvertüre verbraucht ist.

Elisenlebkuchen

Rezept für die Elisenlebkuchen mit Schokoglasur

Elisenlebkuchen
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Elisenlebkuchen mit Schokoglasur

Ganz wundervolle Elisenlebkuchen, die mit dieser Anleitung garantiert gelingen!
Vorbereitung40 Min.
Zubereitung20 Min.
Zeit Gesamt1 Std.
Für 20 Stücke

Zutaten

Für den Teig

  • ½ EL kandierter Ingwer sehr fein geschnitten
  • 50 g Zitronat sehr fein geschnitten
  • 50 g Orangeat sehr fein geschnitten
  • 25 g Walnüsse gehackt
  • 120 g Haselnüsse gehackt
  • ½ Bio-Zitrone abgeriebene Schale
  • ½ Bio-Orange abgeriebene Schale
  • 200 g Zucker z.B. heller Rohrohrzucker
  • 3 Eier (à 55 g) = Größe M
  • ½ TL Vanille-Essenz oder 1 Vanillezucker
  • 160 g Haselnüsse fein gemahlen
  • je 1/4 TL Zimt, Koriander, Piment, Gewürznelke, Kardamom, Muskatblüte alles gemahlen

Außerdem

  • 20 Backoblaten 70 mm Durchmesser

Für die Glasur

  • 150 g Zartbitter-Kuvertüre

Anleitung

  • Kandierten Ingwer, Zitronat und Orangeat sehr fein schneiden. Walnüsse und 120 g Haselnüsse mit dem Messer mittelfein hacken. 
  • Zitrone und Orange heiß waschen, abtrocknen und jeweils die Hälfte der Schale abreiben. 
  • Zucker, Eier und Vanille-Essenz (oder Vanillezucker) so lange schaumig rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. 
  • Nun alle Nüsse, Ingwer, Zitronat, Orangeat, Zitronen- und Orangenschale sowie die Gewürze unter die Masse rühren. Abgedeckt an einem kühlen Ort 24 Stunden ruhen lassen.
  • Am nächsten Tag aus der Lebkuchenmasse 20 gleichgroße Kugeln zu je 35 g formen und auf Oblaten setzen. Mit einem feuchten Messer gleichmäßig ausstreichen, dabei einen Rand von 1-2 mm frei lassen. 
  • Die Oblaten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und auf der mittleren Schiene ca. 20 Minuten backen, bis der Rand eine hellbraune Farbe angenommen hat.  WICHTIG:  Auf keinen Fall zu lange im Ofen lassen! Die Lebkuchen sollen innen noch nicht ganz durch sein; sie ziehen beim Trocknen noch nach.
  • Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. 

Für die Glasur

  • Kuvertüre in einer Schüssel über Wasserdampf langsam schmelzen. Um eine schöne, glänzende Glasur hinzubekommen, darf die Kuvertüre nicht heiß sondern nur warm werden (siehe Tipp!)
  • Die Lebkuchen mit der Kuvertüre gleichmäßig bestreichen. Wenn sie ganz abgekühlt sind, in Blechdosen aufbewahren. Dabei zwischen jede Lage Pergamentpapier geben, damit sie nicht zusammen kleben. 

Tipp

Damit die Lebkuchen weich und saftig bleiben empfiehlt es sich, ein Stück Apfel oder ein paar Apfelschalen mit in die Dose zu legen, ebenfalls getrennt mit Pergamentpapier.
 Nach ein paar Tagen jedoch wieder entfernen, damit kein Schimmel auftreten kann.

Elisenlebkuchen

Hast du auch schon mal Lebkuchen gebacken? Gibt es ein Lieblingsrezept?
Über deinen Kommentar freue ich mich sehr!
Ich wünsche dir frohes Plätzchen-Backen 🙂
Deine Signatur_Maria

2 comments on “Elisenlebkuchen mit Schokoglasur”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.