Heute habe ich ein schnelles und sehr leckeres Pfirsichkuchen Rezept für dich. Der Pfirsich-Sonnenkuchen fällt in die Kategorie „Notfallkuchen“, wenn sich mal kurzfristig Besuch zum Kaffee (und halt ein bisserl was dazu…) angemeldet hat. Den kriegst du sogar noch gebacken, wenn die Besucher schon in einer guten Stunde vor der Türe stehen. Denn frisch und noch lauwarm schmeckt er sowieso am allerbesten.

Schnelles Pfirsichkuchen Rezept – perfekt bei spontanem Kaffee-Besuch

Butter, Zucker, Vanillezucker, Mehl und Eier hast du wahrscheinlich eh daheim. Ansonsten brauchst du nur noch eine große Dose Pfirsiche (die kannst du dir ja schon mal als Vorrat nach Hause holen) und ein paar Walnüsse. Vielleicht hast du sogar noch welche übrig von der Weihnachtsbäckerei? 

Der Teig ist schnell zusammengerührt und belegt wird er mit Pfirsichen aus der Dose. Was nach etwa einer dreiviertel Stunde aus dem Ofen kommt, das kann sich echt sehen – und vor allem schmecken! – lassen.

Das Pfirsichkuchen-Rezept ist schon uralt. Als blutjunge Koch- und Backanfängerin habe ich es von meiner Schwiegermutter bekommen. Damals habe ich an jedem Wochenende Kuchen und Torten gebacken. Alle ziemlich süß, oft mit Sahne und Buttercreme – lecker, aber nicht unbedingt gesund.

Gesunde Ernährung war mir früher nicht so wichtig

Über gesunde Ernährung wusste ich mit zwanzig noch nicht viel und habe mir darüber auch keine großen Gedanken gemacht. „Hauptsache, es schmeckt!“ war die Devise. Dass ich heute vielmehr auf gesunde Ernährung achte, kommt auch aus der Notwendigkeit heraus, dass der Körper inzwischen nicht mehr jede Ernährungssünde einfach so verzeiht.

Wenn ich heute beim Essen „sündige“ (was leider trotzdem gelegentlich vorkommt – ach ja!) dann geht’s mir hinterher einfach nicht gut. Ich fühle mich schlapp und müde. Und die Ringe um die Taille vergrößern sich in einer Geschwindigkeit, dass ich fast dabei zusehen kann! Im Englischen gibt es übrigens ein süßes Wort für die Speckrollen um die Mitte: man nennt sie „Love Handles“. Wörtlich übersetzt „Liebes-Griffe“ oder „Liebes-Henkel“. Also wohl etwas zum Festhalten…??  

Der PfirsichKuchen schmeckt sowohl mit Dinkelmehl als auch mit Weizenmehl

Weil also der verwöhnte Körper nicht mehr alles verzeiht, gibt es bei uns nur mehr ab und zu Kuchen oder Torten und ganz so süß sind sie auch nicht mehr. Dass ich inzwischen hauptsächlich mit Dinkelmehl backe habe ich schon öfters erwähnt. (Dinkel vs. Weizen – die Unterschiede). Selbstverständlich kannst du aber auch Weizenmehl verwenden. Die beiden Mehlsorten lassen sich bei den meisten Rezepten eins-zu-eins austauschen.

Schneller Pfirsich-Sonnenkuchen – so geht’s:

  • Zuerst lässt du die Pfirsiche in einem Sieb gut abtropfen. Während dessen rührst du Butter, Zucker und Vanillezucker mit einer Prise Salz schaumig. Dann kommen nach und nach die Eier und der Zitronensaft dazu. Alles cremig rühren.
  • Jetzt mischst du das Mehl (ich siebe es immer) mit dem Backpulver und rührst es löffelweise unter. Den Teig füllst du nun in eine gefettete Springform und streust die gehackten Walnüsse drüber.
  • Die Pfirsich-Hälften (bis auf einen) werden in Spalten geschnitten. Den halben Pfirsich setzt du mit der Schnittfläche nach unten in die Mitte. Die Spalten verteilst du strahlenförmig drum herum.
  • Der Kuchen wird im vorgeheizten Ofen bei 160 °C Umluft auf der mittleren Schiene ca. 40 Minuten gebacken (Stäbchenprobe machen).
  • Nach dem Backen auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und nach Belieben mit Puderzucker bestäuben.

Kennst du schon meinen Schnellen Kirsch-Streuselkuchen? Er fällt ebenfalls in die Kategorie „Schneller und super-leckerer Notfallkuchen“ und ist einer der beliebtesten Kuchen hier auf meinem Blog.

Rezept für den schnellen Pfirsich-Sonnenkuchen

Schneller Pfirsich-Sonnenkuchen

4.75 von 4 Bewertungen
Rezept drucken
Vorbereitung20 Minuten
Zubereitung40 Minuten
Portionen: 8 Stücke

Zutaten

  • 100 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier Größe M
  • 1 Essl. Zitronensaft
  • 150 g Mehl z.B. Dinkelmehl Typ 630
  • 2 gestr. Teel. Backpulver
  • 50 g gehackte Walnüsse
  • 1 große Dose Pfirsiche (ca. 800 g)
  • 1 Essl. Puderzucker zum Bestreuen

Anleitung

Vorbereitung

  • Pfirsiche in ein Sieb geben und abtropfen lassen.
  • Ofen auf 160 °C Umluft vorheizen. Eine Springform (26 cm Durchmesser) einfetten.

Zubereitung

  • Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig rühren. Die Eier und den Zitronensaft nach und nach unterrühren.
  • Mehl mit Backpulver löffelweise zur Buttermischung geben und kurz unterrühren.
  • Den Teig in die gefettete Springform füllen, glatt streichen und die gehackten Walnüsse auf dem Teig gleichmäßig verteilen.
  • Die Pfirsich-Hälften (bis auf einen) in jeweils 4 Spalten schneiden. Den halben Pfirsich mit der Schnittfläche nach unten in die Mitte setzen und die Spalten strahlenförmig am Rand verteilen.
  • Den Teig im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene ca. 40-45 Minuten backen (Stäbchenprobe machen).
  • Kuchen nach dem Backen auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und nach Belieben mit Puderzucker bestreuen.

Notizen

Die Pfirsiche müssen gut abgetropft sein, damit sie nicht komplett im Teig versinken. Man kann die Schnittfläche auch mit einem Küchenkrepp leicht abtupfen. Je trockener die Früchte sind, desto weniger tief sinken sie ein.

Hast du das Rezept probiert? Hat es dir gefallen?
Dann freue ich mich sehr über deine Rezeptbewertung
💕
entweder direkt im Rezept oder mit deinem Kommentar gleich hier unten.

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.