Saftige KokosmakronenEigentlich mögen wir sie gar nicht besonders – und trotzdem backe ich sie fast jedes Jahr. Denn irgendwie gehören sie einfach mit auf den Plätzchenteller und sie sind ja auch recht hübsch anzuschauen, diese kleinen weißen Kokosmakronen.

Aber genügt das schöne Aussehen wirklich? Weil sie schon kurz nach dem Backen trocken werden, egal was ich mache, wollte ich sie heuer weglassen. Schließlich kenne ich genug andere Sorten, die allesamt in die Kategorie „Lieblingsplätzchen“ fallen.

Am vergangenen Sonntag aber, als bei uns kollektives Plätzchen-Backen stattfand, meinte meine Tochter, dass wir heuer unbedingt Kokosmakronen backen müssten, weil ihr Freund sie so gerne mag. Ach nein – also doch wieder Planänderung. Also wenn er gerne diese trockenen Dinger mag, dann soll er sie haben! Aber vielleicht finde ich ja doch noch auf die Schnelle ein besseres Rezept? Also bin ich kurz ins Internet und habe tatsächlich bei Springlane ein Rezept gefunden, das so ganz anders war als alles, was ich bisher gesehen habe und irgendwie recht vielversprechend klang.

Saftige KokosmakronenBei diesem Rezept wird nämlich kein Eischnee geschlagen, wie sonst üblich, sondern das Eiweiß mit dem Puderzucker auf der Herdplatte erwärmt. Dann kommen die Kokosraspeln dazu und fertig ist der Teig. Das wollte ich ausprobieren! Den Zuckeranteil habe ich, wie bei fast allen Rezepten, etwas reduziert und den Zimt weggelassen. Obwohl das auch gut schmecken könnte – vielleicht beim nächsten Mal.

Kurz und gut, was herauskam sind die allerbesten und saftigsten Kokosmakronen, die ich je gegessen habe!!! 🙂 Ich werde definitiv noch eine Portion davon backen, zur Abwechslung dann ohne Oblaten aber mit einem Scholadenfüßchen versehen.

Saftige Kokosmakronen

Wenn du also genau wie ich bisher an den trockenen Dingern verzweifelt bist, dann probiere dieses Rezept aus. Du wirst nicht enttäuscht sein!

Saftige Kokosmakronen

Rezept für die allersaftigsten Kokosmakronen

Saftige Kokosmakronen
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Saftige Kokosmakronen

Das sind wahrscheinlich die besten Kokosmakronen, die du je gegessen hast. 
Vorbereitung10 Min.
Zubereitung20 Min.
Zeit Gesamt30 Min.
Für 40 Stück

Zutaten

  • 4 Eiweiß Größe M
  • 180 g Puderzucker
  • 210 g Kokosraspeln
  • 40 Oblaten (40 mm Durchmesser) optional

Anleitung

  • Das Eiweiß mit dem Puderzucker in einen Topf geben und bei niedriger Hitze auf dem Herd unter ständigem Rühren erwärmen.
    Wichtig: Nicht heiß werden lassen, sondern nur warm, damit das Eiweiß nicht stockt.
    Saftige Kokosmakronen
  • Nun die Kokosraspeln zugeben, unterrühren und eindicken lassen. Das geht ganz schnell. Es entsteht eine mittelfeste Masse.
    Bei Eiern Größe L ca. 20-30 g mehr Kokosraspeln zugeben.
  • Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Mit einem Teelöffel jeweils eine kleine Menge von der Kokosmasse auf Oblaten setzen. Das geht gut mit zwei kleinen Löffeln: mit dem einen nimmt man die Menge auf, mit dem anderen streicht man die Masse auf die Oblaten.
  • Man kann die Kokosmakronen auch direkt auf das Backpapier setzen. Es sollten alle auf ein Blech passen.
  • Bei 150 °C (Ober-/Unterhitze) ca. 20-25 Minuten backen. Sobald sich die Spitzen der Makronen goldbraun färben, sind sie fertig. Keinesfalls länger im Ofen lassen, damit sie nicht trocken werden. Sie sollen noch etwas weich sein, denn sie trocknen beim Auskühlen nach.

Tipp

Man kann die fertigen Kokosmakronen nach Belieben in Schokoglasur tauchen oder sie damit besprenkeln.

Saftige Kokosmakronen

Hast du das Rezept schon ausprobiert?
Ich freue mich sehr über deine Tipps und Erfahrungen!
Deine Signatur_Maria

4 comments on “Saftige Kokosmakronen”

    • Liebe Helga, du meinst sicher die Variante mit geschlagenem Eischnee. So habe ich sie bisher auch gemacht, war aber nie zufrieden damit, weil sie so schnell ausgetrocknet sind. Bei diesem Rezept bleiben sie jedoch schön saftig. Ich bin sicher, du wirst auch begeistert sein.
      Liebe Grüße, Maria

  1. Vielen Dank für das tolle Rezept. Hätte nie gedacht, dass sie gleich so saftig werden.
    Mein Mann hat sich mit Lobhuldigungen schier überschlagen, weil dein Rezept so klasse findet. Sein originellster Kommentar war: „Dass mia do fei nix verschenkt werd!“ :-)))

    • Liebe Alex, es freut mich total, dass euch die saftigen Kokosmakronen so gut schmecken! Auch ich bin seit diesen Rezept ein Fan davon. Und solltest du doch heimlich welche verschenken – sie sind ja ruckzuck wieder gemacht 😉
      Liebe Grüße, Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.