Vanillekipferl – ganz einfach und so köstlich!

by Maria
2k views
Vanillekipferl Rezept

Gestern habe ich den Backofen endlich mal wieder blitzblank geputzt, denn jetzt beginnt die heiße Phase der Plätzchenbackerei und dafür mag ich einen ganz sauberen Ofen haben. Dies war übrigens auch eine der Aufgaben, die auf meiner „Baustellen-Liste“ zur Vorbereitung auf den Advent stand. Beim Plätzchenbacken bin ich ja eher ein Traditionalist, denn ich backe am liebsten unsere bewährten Lieblingssorten. 

Neue Sorten probiere ich nicht so oft aus, einfach weil ich nicht weiß, ob sie denn auch wirklich schmecken (wir sind da leider ziemlich anspruchsvoll😉). Bei den Plätzchen darf deshalb eine Sorte niemals fehlen, das sind Vanillekipferl! Meine Tochter hat mich erst letzte Woche gefragt, ob es sein kann, dass das Rezept für die Vanillekipferl noch gar nicht auf meinem Blog ist? Ähm – stimmt, das hole ich jetzt aber sofort nach!

Vanillekipferl Rezept

Das Rezept für die Vanillekipferl ist ganz einfach

In der Vergangenheit habe ich verschiedene Rezepte für Vanillekipferl ausprobiert. Beim für mich ultimativ besten Rezept bin ich dann geblieben, da war einfach nix mehr zu verbessern. So zart und mürbe, mit dem herrlichen Aroma der Bourbon Vanille – und dabei sind sie auch noch ratzfatz gemacht. Teig kneten und kühl stellen, in Rollen formen, Scheiben davon abschneiden und daraus die Kipferl formen. Nach dem Backen werden sie lediglich in einer Mischung aus Puderzucker und Bourbon Vanillezucker gewälzt. Es ist echt wenig Aufwand.

Vanillekipferl making-of

Die Vanillekipferl stecken voller guter Zutaten - und das schmeckt man

Wenn du einen Plätzchenbacktag vorgesehen hast, also an einem Tag möglichst viele Sorten backen möchtest, kannst du den Teig für die Vanillekipferl auch schon am Vortag vorbereiten. Er darf nämlich durchaus mal länger als 1 Stunde im Kühlschrank ruhen. So kannst du am Morgen gleich loslegen und hast schon bald zwei Bleche (für dieses Rezept müssten sie ausreichen) wunderbar duftender, zart-mürber Vanillekipferl fertig gebacken.

Vanillekipferl

Die Vanillekipferl werden nur hell gebacken

Die Vanillekipferl werden übrigens nur ganz hell gebacken, deshalb solltest du den Bräunungsgrad schon etwas vor Ablauf der genannten Backzeit prüfen (du weißt ja: Jeder Backofen backt anders). Wenn der Rand der Kipferl ganz leicht Farbe angenommen hat, dann holst du sie aus dem Ofen. Sie sind sehr zart und mürbe, lass sie deshalb ein paar Minuten abkühlen, bevor du sie – vorsichtig, damit sie nicht auseinander brechen! – in der Puderzuckermischung wälzt. 

Vanillekipferl

Lust auf noch mehr Weihnachtsbäckereien?

Wie wäre es mit saftigen Elisenlebuchen mit Schokoglasur? Die Elisenlebkuchen werden sogar noch besser, wenn sie einige Tage ruhen. Dann erst entfalten sie ihr volles Aroma. Es lohnt sich also, schon frühzeitig damit anzufangen.

Elisenlebkuchen

Rezept für die Vanillekipferl - ganz einfach und so köstlich!

Vanillekipferl Rezept

Vanillekipferl

Der Klassiker auf dem Plätzchenteller. Man schmeckt die vielen guten Zutaten - ein echter Genuss!
4.70 von 10 Bewertungen
Rezept drucken Rezept bewerten
Vorbereitung: 15 Minuten
Zubereitung: 30 Minuten
Kühlzeit: 1 Stunde
Zeit gesamt: 45 Minuten
Portionen: 60 Kipferl

Zutaten

Für den Teig

  • 250 g Butter
  • 100 g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Ei - Gr. M
  • 300 g Mehl
  • 150 g gemahlene Mandeln

Zum Wälzen

  • 80 g Puderzucker
  • 2 Päckchen Bourbon Vanillezucker

Anleitung

Für den Teig

  • Kalte Butterstückchen, Puderzucker, Salz und ausgekratzte Vanilleschote mit dem Handrührgerät verrühren. Dann Ei, Mehl und gemahlene Mandeln zugeben und unterrühren. In Frischhaltefolie wickeln und mindestens 1 Stunde im Kühlschrank kühlen.
  • Gegen Ende der Kühlzeit den Backofen auf 180 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen und ein Blech mit Backpapier auslegen.

Für die Kipferl

  • Den Teig in 4 gleichgroße Portionen teilen und jede Portion zu einer Rolle (Ø ca. 3 cm) formen. Von jeder Rolle ca. 15 Scheiben abschneiden und diese schnell zu kleinen "Würstchen" formen, die an den Enden ein wenig spitz zulaufen (den Teig aber nur kurz in den Händen halten, sonst wird er warm und brüchig). Diese zu kleinen Hörnchen (Kipferl) biegen und mit Abstand auf das Backpapier legen.
  • Hier ist ein Video von "selbstgebacken.at", da siehst du sehr schön, wie man die Kipferl formt. (Das Kaltstellen des Bleches vor dem Backen habe ich jedoch ausgelassen).
    https://www.youtube.com/watch?v=Zr_gYRMC4oM
  • Jedes Blech einzeln auf der untersten Schiene des vorgeheizten Ofens ca. 15 Min. backen. Sobald die Spitzen der Hörnchen ganz leicht Farbe angenommen haben, sind sie fertig, deshalb am besten kurz vor Ende der Backzeit schon mal nachschauen (jeder Ofen backt anders).

Fertig stellen

  • In der Zwischenzeit in einem tiefen Teller Puderzucker mit Vanillezucker vermischen. Nach ca. 3 Minuten Abkühlzeit die noch warmen Kipferl im Puderzucker-Vanillezucker-Gemisch wälzen (sehr vorsichtig, da sie leicht zerbrechen). Ganz auskühlen lassen und in einer gut schließender Dose aufbewahren.
    Ich wünsche dir gutes Gelingen!

TIPP

In einer gut schließenden Dose halten sich die Plätzchen mehrere Wochen frisch.

Eigene Notizen

Möchtest du dir das Rezept für später merken? Hier kannst du das Bild für Pinterest pinnen oder per WhatsApp an deine Freunde schicken.💛

Vanillekipferl
Sind dir die Vanillekipferl gut gelungen und schmecken sie euch? Ich freue mich sehr über deine Rückmeldung und eine Rezeptbewertung.⭐

Du kannst direkt im Rezept Sterne anklicken (fünf Sterne bedeuten sehr gut) oder auch das Kommentarfeld weiter unten nutzen.

Maria es schmeckt mir Signatur

PS: Hast du schon gesehen, dass du die Portionen im Rezept anpassen kannst?

Beliebte Rezepte

Ich freue mich über dein Feedback

Rezept Bewertung (bitte auf die Sterne klicken - 5 volle Sterne bedeuten "sehr gut")




Mit der Nutzung dieses Kommentar-Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr in meiner Datenschutzerklärung*

10 Kommentare

Gunda Nordmann 23. November 2020 - 14:28

Bin immer offen für neue Rezepte … sehr lecker!
Aber ehrlich gesagt, mein ursprüngliches Rezept schmeckt mir besser ?
Ich nehme 2/3 Salzbutter … statt gemahlenen Mandeln verwende ich Haselnüsse (weniger fad) und das Ei lasse ich weg!
Und auch 80 g weniger Zucker …
Aber alles ist Geschmacksache …
Sollten Sie mein Rezept mal ausprobieren, freue ich mich über eine Rückmeldung.
Herzliche Grüsse
Gunda

Antwort
Maria 24. November 2020 - 16:31

Liebe Gunda, vielen Dank für deinen Kommentar. Mir schmecken meine Vanillekipferl sehr gut, aber falls ich heuer noch Nachschub brauche, werde ich dein Rezept gerne ausprobieren.?
Liebe Grüße, Maria

Antwort
Gunda Nordmann 24. November 2020 - 18:45

Hallo Maria,
Deine Vanillekipferln haben mir auch super geschmeckt !!!
Vielleicht eine Art Nostalgie meinerseits …Rezept von Grossmutter.
Ob Mandeln oder Haselnüsse spielt eigentlich keine Rolle … es ist die Salzbutter, die einen extra Geschmack gibt !
Ach ja, es ist ein Fehler in meiner Mail… ich habe nicht 80g Zucker weniger genommen, sondern 20g weniger! Tippfehler!
Deine Schokomuffins habe ich probiert … ausgezeichnet!!!

Antwort
Maria 24. November 2020 - 21:07

Danke, dass du dich nochmals gemeldet hast liebe Gunda! Aber sag mir: Was ist Salzbutter? Ist das mildgesäuerte Butter? Bin mir nicht ganz sicher. Im Rezept ist ja eine Prise Salz angegeben… Vielleicht klärst du mich auf, das wäre lieb!
Liebe Grüße, Maria

Antwort
Gunda Nordmann 29. November 2020 - 11:42

Hallo liebe Maria,
In der Schweiz gibt es „Gesalzene Butter“, also dasselbe wie normale Butter, aber eben gesalzen. Ich meine, die findet man überall… übrigens sehr lecker auf Toast mit Tomaten und fein geschnittenen Schalotten !
Gesalzene Butter hat nichts zu tun mit mildgesäuerter Butter!
Benütze Salzbutter auch für sogenannte Sablés (auch 2/3), lasse die Butter schmelzen bis sie hellbraun ist (ohne zu verbrennen!), abkühlen und dann den Teig wie gewöhnlich zubereiten. Gibt dem ganzen einen Karamell-Geschmack, göttlich!
Liebe Grüsse und schönen Sonntag
Leider kein Hähnchen im Haus, sonst würde ich das neue Rezept sofort ausprobieren! ?

Maria 29. November 2020 - 13:15

Vielen lieben Dank für deine ausführliche Antwort liebe Gunda, jetzt hast du mich richtig neugierig gemacht auf die gesalzene Butter! Werde gleich beim nächsten Einkauf danach Ausschau halten.?
Liebe Grüße und noch einen schönen 1. Advent! Maria

Gunda Nordmann 29. November 2020 - 13:48

Nur noch eine kleine Anmerkung …
Ich kaufe nie gemahlene Nüsse oder Mandeln … Ich kaufe ganze Mandeln/Nüsse und mahle sie selbst … hopp in den Mixer und die schmecken dann wirklich frisch …
Die Gemahlenen schmecken machmal etwas alt und halten sich auch nicht so lange wie ganze Nüsse/Mandeln!
Ausnahme: Mandelsplitter oder Mandelblättchen, die man für spezielle Rezepte braucht …

Maria 29. November 2020 - 19:59

Da hast du vollkommen recht liebe Gunda, ich mahle Nüsse und Mandeln auch meistens selber, weil sie dann einfach besser schmecken. Wenn ich sie gemahlen kaufe, dann müssen sie ganz frisch sein. Aber vielen Dank, dass du darauf hingewiesen hast.
Liebe Grüße, Maria

Helga Nachtmann 22. November 2020 - 8:27

Vielen Dank für das tolle Rezept. Vanillekipferl sind ein absolutes „Muss“!

Antwort
Maria 22. November 2020 - 9:10

Da hast du Recht liebe Helga, Advent und Weihnachten ohne Vanillekipferl geht gar nicht! Ich muss sie nur immer gut wegschließen, sonst besteht die Gefahr, dass ich kurz vor den Feiertagen noch nachbacken muss…? Ich wünsche dir eine wunderschöne Adventszeit!
Liebe Grüße, Maria

Antwort