Garnelen-Cocktail mit PapayaGarnelen-Cocktail, das klingt nach Sommer, Sonne, Urlaub! 🌴 Wunderbar!

Wenn abends freilich die Sonne nicht im Meer sondern hinter der nächsten Häuser-Reihe versinkt, dann schließen wir einfach mal die Augen und stellen uns einen sonnigen Sandstrand vor. Das entfernte Rauschen kommt auch nicht von den vorbeifahrenden Autos, sondern von den sich brechenden Wellen am nahen Ufer.

Wenn wir dann beim Öffnen unserer Augen zwar nicht den Sonnenstrand, aber diesen köstlichen Garnelen-Cocktail direkt vor uns sehen – vielleicht als Auftakt zum Grill-Abend – das rückt unsere Welt doch ganz schnell wieder in Ordnung. Dazu braucht’s nur noch frisches Baguette und ein kühles Glas Weißwein (wir hatten einen Chardonnay, der schmeckte hervorragend dazu), aber natürlich geht auch ein Glas Mineralwasser oder eine kühle Saftschorle.

Garnelen-Cocktail mit Papaya

Der Garnelen-Cocktail ist ganz schnell und einfach gemacht, lediglich die Zeit zum Auftauen der Garnelen muss man mit einplanen. Während dieser halben Stunde kann man aber gut den Salat und die Cocktailsoße vorbereiten sowie ein Baguette aufbacken.

Dass man gefrorene Garnelen sehr schonend im kalten Wasser auftauen kann, habe ich von Rolf gelernt, einem hervorragenden und sehr sympathischen Koch, mit dem wir mal mit einer kleinen Gruppe von Freunden einen ganzen Tag verbringen durften. Am Morgen haben wir alle Zutaten gemeinsam eingekauft, dann unter seiner Anleitung ein mehrgängiges Dinner gekocht und am Ende haben wir uns all die Köstlichkeiten schmecken lassen. Rolf hat uns dabei viele wertvolle Tipps gegeben; ein ganz tolles und unvergessliches Erlebnis!

Garnelen-Cocktail mit Papaya

Im Rezept habe ich ein Stück Papaya verwendet, weil das vor ein paar Tagen übrig geblieben ist. Wenn du keine Papaya hast, kannst du auch Mango oder Honigmelone verwenden. Wichtig ist nur, dass es sich um eine süße Frucht handelt, denn die harmoniert sehr gut mit den übrigen Zutaten.

Garnelen-Cocktail mit Papaya

Rezept für den Garnelen-Cocktail mit Papaya

Garnelen-Cocktail

5 von 2 Bewertungen
Rezept drucken
Vorbereitung30 Minuten
Zubereitung20 Minuten
Arbeitszeit50 Minuten
Portionen: 2 Personen

Zutaten

Für die Cocktailsoße

  • 80 g Mayonnaise
  • 1 EL Sahne
  • 2 TL Ketchup
  • 1 TL Cognac oder Weinbrand
  • 1/2 TL Meerrettich (Glas)
  • 1 kleine Prise Zucker
  • Salz und Pfeffer

Für die Garnelen

  • ca. 200 g rohe Garnelen (TK)
  • 1 EL Butter
  • 1 TL Olivenöl
  • 3 Kardamomkapseln, angedrückt
  • 1 Knoblauchzehe, in Scheiben geschnitten
  • 1 kl. Stück frischen Ingwer, in Scheiben geschnitten
  • 1/4 Vanilleschote, aufgeschlitzt, mit Schote verwenden
  • 1 kleine Chilischote, ganz

Für den Salat

  • Blattsalat, gewaschen und trocken geschleudert (Sorte nach Belieben)
  • 1/4 Salatgurke in dünne Scheiben geschnitten
  • 1/2 Avocado geschält, in Spalten geschnitten
  • 2 Lauchzwiebeln in feine Scheiben geschnitten
  • 2 große Scheiben Papaya oder Mango , geschält, in mundgerechte Stücke geschnitten

Anleitung

  • Zuerst die Garnelen zum Auftauen in eine Schüssel mit kaltem Wasser geben (das ist der schonendste Weg, dauert ca. eine halbe Stunde).
  • In der Zwischenzeit alle Zutaten für die Cocktailsoße in einer Schüssel mischen, abschmecken und kühl stellen.
  • Ein großes Glas oder eine Salatschüssel mit dem Blattsalat auslegen, alle übrigen Salatzutaten darauf verteilen und die Hälfte der Cocktailsoße drüber löffeln.
  • Wenn die Garnelen aufgetaut sind, mit dem Papierhandtuch trocken tupfen. Butter und Öl bei mittlerer Hitze in der Pfanne erwärmen, Gewürze zugeben und 2 Minuten leicht anbraten.
  • Nun kommen die Garnelen rein, weitere ca. 3 Minuten auf jeder Seite rosa braten. Wenn sie pink werden, sind sie fertig und noch butterweich. Keinesfalls zu lange braten, damit sie zart bleiben.
  • Die warmen Garnelen auf den Salat geben, die restliche Cocktailsoße drüber verteilen. Nach Belieben mit der Pfeffermühle drüber gehen - und genießen!

Notizen

Dazu passt:
Frisches Baguette, Weißwein (z. B. Chardonnay) und Sekt/Prosecco/Champagner.
Hast du das Rezept ausprobiert?
Schick mir doch einen Kommentar, ob es euch geschmeckt hat.
Deine Signatur_Maria

Wenn dir das Rezept gefällt, dann freue ich mich,
wenn du es teilst, verlinkst oder kommentierst 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.