Ingwer-KürbissuppeObwohl ich früher überhaupt kein Suppenfreund war, hat sich das inzwischen total geändert. Nicht ganz unschuldig daran sind die vielen leckeren Kürbissuppen, die es mittlerweile gibt. Das Schöne am Kürbis ist ja seine große Anpassungsfähigkeit. Er schmeckt nicht nur ausgezeichnet als kräftige, dickflüssige Suppe mit Chili und Curry auf indische Art. Auch als etwas leichtere, elegante Vorsuppe zu einem festlichen Mahl, zum Beispiel gewürzt mit Ingwer, Koriander und Kardamom, macht er eine sehr gute Figur.

Die heutige Ingwer-Kürbissuppe mit Apfel-Schmand beweist aber auch, wie hervorragend Kürbis und Apfel harmonieren. Diese Kombination kannte ich bisher noch nicht und fand sie total spannend, als ich durch Zufall bei Uwe auf seiner Seite highfoodality darüber gestolpert bin. Die Einlage mit den gehackten Haselnüssen, die zusätzlich zu den Kürbiskernen und zur Kresse über die Suppe gestreut werden, schmeckt fantastisch – und ist darüber hinaus auch noch sehr fotogen 😉 Und dazu der Klecks Apfel-Schmand und die Garnitur mit Curry-Äpfeln – einfach sensationell!

Ingwer-Kürbissuppe

Für diese Suppe habe ich den Hokkaido-Kürbis ausnahmsweise mal nicht geschält (obwohl ich das sonst meistens mache) und es war auch absolut nicht notwendig! Als Apfel habe ich einen säuerlicher Braeburn gewählt, ich finde er passt sehr gut.

Das Rezept von highfoodality habe ich im Großen und Ganzen übernommen, lediglich ein paar Kleinigkeiten habe ich nach meinem Gusto leicht angepasst.

Ingwer-Kürbissuppe

Rezept für die Ingwer-Kürbissuppe mit Apfel-Schmand

Ingwer-Kürbissuppe
Rezept drucken
0 von 0 Bewertungen

Ingwer-Kürbissuppe mit Apfel-Schmand

Kürbissuppe mit Ingwer, Apfel-Schmand und Haselnüssen - eine tolle Geschmackskombination!
Vorbereitung30 Min.
Zubereitung20 Min.
Zeit Gesamt50 Min.
Für 2 Personen

Zutaten

Für die Suppe

  • 400 g Hokkaido-Kürbis entkernt und gewürfelt
  • 1/2 Zwiebel fein gehackt
  • 2 cm frischer Ingwer fein gehackt
  • 25 g Butter
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 1 TL Currypaste
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • 1 TL Paprikapulver edelsüß
  • 100 ml Sahne
  • 1 EL Reisessig alternativ: Weißweinessig
  • Salz

Für den Apfelschmand

  • 100 g Schmand
  • 1/4 Apfel
  • Salz

Für die Curry-Äpfel

  • 1/4 Apfel fein gewürfelt
  • 1/2 EL Zitrone Saft davon
  • 1 Prise Currypulver

Für die Einlage

  • 2 EL Kürbiskerne gehackt
  • 2 EL Haselnüsse gehackt
  • Frische Kresse
  • Etwas Kürbiskernöl
  • Schwarzer Pfeffer frisch gemahlen

Anleitung

Für die Suppe

  • Den Kürbis halbieren, die Kerne entfernen und das Fruchtfleisch in Würfel schneiden. Zwiebel und den Ingwer schälen und fein hacken. 
  • Die Zwiebelwürfel und den Ingwer in der Butter glasig dünsten. Die Kürbiswürfel zugeben und auf kleiner Flamme 10 Minuten andünsten. Die Gemüsebrühe, die Currypaste, den Cayennepfeffer und den Rosenpaprika zugeben und in etwa 15 Minuten weich köcheln lassen.

Für die Einlage

  • In der Zwischenzeit die Kürbiskerne und die Haselnüsse grob hacken. Ohne Fett in einer Pfanne goldgelb rösten.

Für den Apfel-Schmand

  • Das Apfel-Viertel schälen und in den Schmand reiben. Mit Salz abschmecken und gut verrühren.

Für die Curry-Äpfel

  • Das Apfel-Viertel schälen und in kleine Würfel schneiden. Mit dem Zitronensaft und dem Currypulver vermischen.

Fertig stellen

  • Die Sahne zur Suppe geben und alles fein pürieren. Mit Essig und Salz abschmecken.
  • Die Suppe in vorgewärmte Teller füllen. Eine Nocke Apfel-Schmand in die Mitte setzen, mit Nüssen, Curry-Äpfel und frischer Kresse garnieren. Ein paar Tropfen Kürbiskernöl dazwischen träufeln und zum Schluss etwas schwarzen Pfeffer drüber mahlen.

Hast du das Rezept schon ausprobiert?
Ich freue mich sehr über deine Rückmeldung, wie sie geschmeckt hat.
Deine Signatur_Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.