Super einfacher, saftiger Eierlikörkuchen

by Maria
7.961 views

Einfacher saftiger EierlikörkuchenOstern nähert sich mit großen Schritten und was liegt da näher, als einen klassischen Eierlikörkuchen zu backen. Heute habe ich ein tolles Rezept, das auch Backanfänger/-innen garantiert gelingt! Der Eierlikörkuchen ist wunderbar saftig, einfach zu backen und schmeckt trotzdem super lecker.

Bisher habe ich ihn immer ganz klassisch mit hellem Weizenmehl, Speisestärke und Puderzucker gebacken, so wie es in den meisten Rezepten steht. Allerdings fand ich ihn ein bisschen langweilig, weil er so gar keinen „Biss“ hatte. Diesmal wollte ich ihm etwas mehr „Struktur“ geben und habe helles Dinkelmehl (Typ 630) anstatt Weizenmehl und Rohrohrzucker anstatt Puderzucker verwendet. Und was soll ich sagen: er schmeckt uns so viel besser! Ich verwende ja oft Dinkelmehl anstatt Weizenmehl, da es mein Zweitgeborener nicht gut verträgt. Wir haben uns mittlerweile an den nussigen Geschmack des Dinkelmehls so sehr gewöhnt, dass wir es bevorzugen und ich es auch bei den meisten Kuchen verwende.

Einfacher saftiger Eierlikörkuchen

Die Zubereitung des Eierlikörkuchens könnte einfacher nicht sein: Die Eier werden mit dem Zucker schaumig geschlagen, bis sich das Volumen der Masse etwa verdoppelt hat. Bei so vielen Eiern geht das relativ schnell. Dann fügt man langsam Öl und Eierlikör hinzu und zum Schluss wird das gesiebte Mehl mit dem Backpulver kurz untergehoben, gerade so lange, bis sich eine homogene Masse gebildet hat. Nicht länger, sonst besteht die Gefahr, dass der Teig nach dem Backen speckig ist – und das wäre ja wirklich schade! Der Teig ist übrigens ziemlich flüssig.

Einfacher saftiger Eierlikörkuchen

Die Backform habe ich vorher mit Sonnenblumenöl ausgepinselt (flüssige Butter geht auch) und mit gehobelten Mandeln bestreut. Man kann statt dessen auch Semmelbrösel, gemahlene Nüsse oder Mandeln nehmen.

Im Internet habe ich übrigens oft gelesen, dass man Mehl nicht zu sieben braucht, weil sich ja keine Verunreinigungen mehr darin befänden (so wie früher manchmal). Ich mache es aber trotzdem und finde, dass der Teig dadurch luftiger wird. Da auch Sterneköche das Mehl für feine Kuchen und Gebäck in der Regel sieben denke ich, so ganz falsch und überflüssig kann das wohl nicht sein.

Tipp: Damit Du weißt, ob der Kuchen schon durch ist, nach ca. 45 Minuten mit einem langen Stäbchen (z. B. Schaschlikstäbchen) ganz hinein stechen. Wenn beim Herausziehen kein Teig hängen bleibt, ist der Kuchen fertig.

Einfacher saftiger Eierlikörkuchen

Nach dem Backen die Form aus dem Ofen nehmen und den Rand ggf. mit einem kleinen Messer lösen. Nach 5 Minuten Abkühlzeit ein Kuchengitter auf die Form legen und alles zusammen umdrehen. Wenn du dann ein nasses, kaltes Geschirrtuch um die Form wickelst, kühlt der Kuchen ab und löst sich leichter aus der Form. Nach dem Erkalten nur noch mit Puderzucker bestäuben. Wenn du möchtest, kann du ihn auch mit einer Schokoglasur versehen.

Super einfacher, saftiger Eierlikörkuchen

Einfacher saftiger Eierlikörkuchen

Super einfacher, saftiger Eierlikörkuchen

Der Eierlikörkuchen schmeckt durch Dinkelmehl besonders saftig und gut!
4.71 von 57 Bewertungen
Rezept drucken
Vorbereitung: 15 Min.
Koch-/Backzeit: 55 Min.
Gesamt-Arbeitszeit: 1 Std. 10 Min.
Portionen: 12 Stück

Zutaten

Für den Teig:

  • 5 Eier
  • 225 g Rohrohrzucker
  • 250 ml Eierlikör
  • 250 ml neutrales Öl - z.B. Sonnenblumenöl
  • 250 g helles Dinkelmehl - Typ 630
  • 1 Backpulver

Zudem:

  • 2 Teel. neutrales Öl - zum Ausstreichen der Form
  • Mandelblättchen, gemahlene Mandeln oder Nüsse - zum Bestreuen der Form
  • Puderzucker - zum Bestreuen

Anleitung

  • Ofen auf 180 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. 
  • Eine Springform oder Guglhupf-Form mit Öl ausstreichen und mit Mandelsplittern, gemahlenen Mandeln oder Nüssen bestreuen. 
  • Die Eier mit dem Zucker mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine cremig aufschlagen. 
  • Jetzt den Eierlikör und das Öl einlaufen lassen und langsam weiter schlagen. 
  • Mehl und Backpulver mischen, drüber sieben und mit dem Schneebesen kurz unterheben. Gerade so lange, bis sich eine homogene Masse gebildet hat.
  • Den Teig in die vorbereitete Form füllen und auf der mittleren Schiene im vorgeheizten Ofen ca. 50 Min. backen. Nach ca. 40 Min. Stäbchenprobe machen. Wichtig: Nicht länger als nötig backen, da der Kuchen nur dann schön saftig bleibt.
  • Form aus dem Ofen nehmen und den Rand ggf. mit einem kleinen Messer lösen. Nach 5 Minuten Abkühlzeit ein Kuchengitter auf die Form legen und alles zusammen umdrehen. Nach dem Erkalten mit Puderzucker bestäuben. 

Tipp

Wenn man ein nasses, kaltes Geschirrtuch um die Form wickelt, kühlt der Kuchen ab und löst sich leichter aus der Form. 
Da jeder Ofen anders heizt, bitte die Temperatur ggf. anpassen.
Hast du schon gesehen, dass du die Portionen im Rezept anpassen kannst?

Du kannst auch die Zutatenliste abhaken, das ist super hilfreich beim Einkaufen.

Ich wünsche dir viel Spaß mit diesem Rezept.

Hast du das Rezept ausprobiert?Markiere mich mit @mariaesschmecktmir auf Instagram, wenn du es mir zeigen möchtest.
Hat dir der Beitrag gefallen?
Dann schreibe mir doch gerne einen Kommentar.
Ich freue mich sehr über Feedback, Tipps und Erfahrungen 🙂

Das könnte dir auch gefallen

Ich freue mich über dein Feedback

Rezept Bewertung (bitte auf die Sterne klicken - 5 volle Sterne bedeuten "sehr gut")




MIT DER NUTZUNG DIESES KOMMENTAR-FORMULARS ERKLÄRST DU DICH MIT DER SPEICHERUNG UND VERARBEITUNG DEINER DATEN DURCH DIESE WEBSITE EINVERSTANDEN. MEHR IN MEINER DATENSCHUTZERKLÄRUNG *

36 Kommentare

Monika 16. Dezember 2021 - 12:52

Liebe Maria, nachdem die Schokolade-Glaskuchen nach deinem Rezept so perfekt gelungen sind, habe ich dies auch mit diesem Rezept probiert. Die Chüechli sind sooo suuuperfein geworden, dass ich aus Begeisterung nach deinen Rezepten auch noch Apfelcrumble und Karottenkuchen ohne Mehl gebacken habe. So habe ich nun als Backanfängerin 48 Gläser (a 200ml) allerfeinste Glaskuchen😃. Herzlichen Dank für die tollen Rezepte😚.

Antwort
Maria 16. Dezember 2021 - 13:17

Liebe Monika, du bist eine Wucht!😍🙌👍 Ich freue mich unbändig, dass dir alle Rezepte im Glas so gut gelungen sind und nun dürfen sich 48 Leute über ein leckeres und liebevoll gebackenes Geschenk aus der Küche von dir freuen. Ich danke dir vielmals für dein Feedback und wünsche dir schon jetzt ein wunderschönes, frohes Weihnachtsfest.🎄⭐💖
Ganz liebe Grüße aus Bayern in die schöne Schweiz, Maria

Antwort
Martina 4. Dezember 2021 - 19:00

Eierlikörkuchen – einfach nur Spitze!!

Antwort
Maria 4. Dezember 2021 - 20:34

Das freut mich! Ich wünsche dir eine schöne Adventszeit liebe Martina – und lasst euch den Eierlikörkuchen gut schmecken!😋⭐
Liebe Grüße, Maria

Antwort
Catrin 16. April 2021 - 13:11

Liebe Maria, das ist ein sehr schönes Rezept.
Auch wenn mir beim ersten Versuch die Teigmasse übergelaufen ist, weil meine Guglhupfform wahrscheinlich nicht groß genug war, der Kuchen hat uns sehr gemundet! 👌
Ich werde bestimmt wieder herein schauen. 😉 Weiterempfohlen habe ich das Rezept schon.
Gruß Catrin

Antwort
Maria 16. April 2021 - 15:10

Oh du liebe Zeit – dann ist deine Gugelhupf-Form wahrscheinlich kleiner als meine. Da bin ich aber froh, dass euch der Eierlikörkuchen trotzdem geschmeckt hat und ich freue mich total, dass du mein Rezept schon weiter empfohlen hast.😘 Vielen lieben Dank dafür!
Liebe Grüße, Maria

Antwort
Brigitte Willwohl 21. März 2021 - 19:57

Hallo Maria, vielen Dank für das schöne und einfache Rezept. Kann ich auch flüssige Lätta nehmen statt Öl.
Viele liebe Grüße, Brigitte

Antwort
Maria 21. März 2021 - 20:02

Liebe Brigitte, ich habe es selber noch nicht ausprobiert, aber das funktioniert bestimmt auch problemlos. Vielleicht magst mir ja schreiben, wie der Kuchen geworden ist? Das wäre schön.
Viele liebe Grüße, Maria

Antwort
Susanne 15. Februar 2021 - 6:37

sehr einfach zuzubereiten und der Tipp mit dem feuchten Küchentuch um die Form ist auch super. Habe den Kuchen nun schon zweimal genau nach Rezept gebacken und er ist jedes Mal superlecker geworden. Danke für das tolle Rezept.

Antwort
Maria 15. Februar 2021 - 19:40

Das freut mich sehr, vielen lieben Dank für deine Rückmeldung liebe Susanne!😍 Ja, das feuchte Küchentuch hat mir auch schon öfters geholfen, den Kuchen heil aus der Form zu bekommen.
Liebe Grüße, Maria

Antwort
Karin Uhrich 1. Februar 2021 - 8:23

Sorry, es muss natürlich Kranzform heissen und nicht Krankform.
Gruß
Karin

Antwort
Maria 1. Februar 2021 - 10:10

Lieber gesund… 😅

Antwort
Karin Uhrich 1. Februar 2021 - 8:22

Ich bin Backanfänger. Welche Kuchenformgröße muss ich für dieses Rezept nehmen. Ich habe eine 26er und eine 18er Krankform und eine 24er Gugelhupfform. Am liebsten würde ich die Kranzform nehmen.
Könnte man den Kuchen auch als Eierlikör / Marmorkuchen mit geschmolzener Schokolade backen? Ich weiss, dass man dann für den dunklen Teil noch etwas Flüssigkeit benötigt. Ich würde dann gerne Rum verwenden.

Herzlichen Gruß von
Karin

Antwort
Maria 1. Februar 2021 - 10:08

Liebe Karin, ich habe eine 24er Gugelhupf-Form benutzt, eine 26er Kranzform würde genauso gehen (die 18er ist zu klein dafür). Mit geschmolzener Schokolade würde ich ihn nicht backen, das wird wahrscheinlich zu schwer. Nimm lieber 2 Essl. gesiebtes Kakaopulver und Schokoraspeln (ca. 100 g) und gib etwas Rum hinzu, das wird sicher funktionieren. Ich wünsche dir viel Erfolg dabei und lass mich gerne wissen, wie der Marmor-Eierlikörkuchen geworden ist.👍
Liebe Grüße, Maria

Antwort
Karin Uhrich 1. Februar 2021 - 13:04

Hallo Maria,
danke für deine Rückmeldung. Ich werde beides ausprobieren und gebe Info über das Resultat.
Gruß
Karin

Antwort
Maria 2. Februar 2021 - 16:36

Das ist lieb, ich freue mich darauf und wünsche dir gutes Gelingen.😀
Liebe Grüße, Maria

Antwort
Michaela 30. Dezember 2020 - 17:11

Der kuchen ist sehr gut und saftig 👍👍👍

Antwort
Maria 31. Dezember 2020 - 14:17

Klasse liebe Michaela, das freut mich sehr zu hören!😍
Ganz liebe Grüße, Maria

Antwort
Hoffmann 23. Mai 2020 - 9:04

Guten Morgen,
ich habe keinen Eierlikör aber Limoncello. Ob das wohl auch geht oder ist der zu flüssig für den Teig? Eierlikör ist ja in seiner Konsistenz dickflüssiger.

Liebe Grüße
Sabine Alice Hoffmann

Antwort
Maria 23. Mai 2020 - 10:35

Liebe Sabine, damit habe ich leider keine Erfahrung. Wenn du Limoncello verwendest, dann ist es natürlich mehr ein Zitronenkuchen als ein Eierlikörkuchen. Ich würde dann etwas weniger Likör verwenden, weil er dünnflüssiger ist. Falls du den Kuchen ausprobierst, würde ich mich sehr freuen wenn du mir sagst wie er geworden ist.
Liebe Grüße und viel Erfolg! Maria

Antwort
Hoffmann 23. Mai 2020 - 15:24

Liebe Maria, ich habe ihn mit 250 ml Limoncello 40 Minuten gebacken und er ist super fluffig geworden. Geschmacklich hat es mich nicht so ‚vom Hocker gehauen‘ aber das mag an der Qualität des Limoncellos gelegen haben. Aber grundsätzlich ist es ein ganz tolles Kuchenrezept – ich werde es wieder backen u. nächstes Mal mit Eierlikör 🙂
Danke auch für die Rückmeldung♡
Liebe Grüße
Sabine

Antwort
Maria 23. Mai 2020 - 16:15

Oh, das ist lieb, dass du dich nochmals gemeldet hast. Auf jeden Fall wissen wir jetzt, dass der Kuchen auch mit anderem Likör gelingt.?
Viele liebe Grüße zurück! Maria

Antwort
Astrid Jung 11. Mai 2020 - 15:47

Fünf Sterne natürlich!

Antwort
Maria 14. Mai 2020 - 17:35

Dankeschön!?

Antwort
Astrid Jung 11. Mai 2020 - 13:05

Hallo Maria, habe den Kuchen jetzt zum 2.mal gemacht, diesmal mit Birkenzucker. Der Kuchen schmeckt wirklich lecker und 45 Minuten Backzeit ist genau richtig. Liebe Grüße Astrid

Antwort
Maria 11. Mai 2020 - 15:10

Das freut mich sehr liebe Astrid. Vielen Dank für deine schönes Feedback! Ich wünsche dir noch einen schönen Tag und weiterhin viel Spaß beim Backen!
Liebe Grüße, Maria

Antwort
Ulrike Meyer 28. Februar 2020 - 19:47

Hallo Maria,

Ich habe deinen Eierlikörkuchen gebacken und finde ihn spitze.
Habe nur weniger Zucker (140 g) genommen. Das mache ich öfter bei Rezepten.
Ich werde ihn in mein Repertoire aufnehmen.
Vielen Dank für das Rezept.

MfG

Ulrike

Antwort
Maria 29. Februar 2020 - 8:40

Vielen Dank für deine Rückmeldung liebe Ulrike! Hast du auch Rohrohrzucker genommen oder weißen Zucker? Weniger Zucker ist natürlich immer gut und wenn er dir genau so geschmeckt hat, dann ist das super!
Liebe Grüße, Maria

Antwort
Britta Bohne 13. Juli 2019 - 12:27

Hallo liebe Maria,
ich schreibe das erste Mal einen Kommentar unter ein Rezept; das bedeutet, dass ich begeistert bin vom Rezept und ich Dich – bzw. wie und was Du schreibst – sehr sympathisch finde und ich mich auch bedanken möchte! Ich habe vorgestern Eierlikör gemacht (zum ersten Mal) und dieser ist mir – wie ich gestern sah – nicht wirklich gelungen. Der Likör trennt sich nämlich in 2 Substanzen auf: unten sehr flüssig, oben sehr dick. Wenn man ihn schüttelt ist er wieder homogen, das hält aber nicht lange vor…. Zum Verschenken eignet er sich nicht. Nun muss ich den Likör anders verwerten und ich dachte sofort an einen Eierlikörkuchen! Und zwar einen mit etwas weniger Eiern, aber dafür mit viel Likör. Bei Deinem Rezept bin ich „hängen“ geblieben und habe ihn eben fertig gebacken. Er sieht toll aus!!! Probiert haben wir ihn noch nicht! Also, herzlichen Dank für Deine netten Infos und weiterhin viel Spaß hier! Liebe Grüße aus Potsdam! Britta

Antwort
Maria 15. Juli 2019 - 16:22

Vielen herzlichen Dank für dein total liebes Feedback liebe Britta!??? Ich freue mich sehr, wenn meine Rezepte dich inspirieren können. Ich hoffe, der Eierlikörkuchen schmeckt euch genauso gut wie uns.
Ganz liebe Grüße, Maria

Antwort
Britta Bohne 20. Juli 2019 - 13:36

Nichts zu danken liebe Maria, der Kuchen war sehr saftig und lecker, schmeckte sogar den Kindern (Alkohol verfliegt ja beim Backen). Heute backe ich ihn gleich nochmal. Ganz liebe Grüße!!! Britta

Antwort
Maria 20. Juli 2019 - 20:52

Ich freue mich sehr liebe Britta, dass euch der Eierlikörkuchen schmeckt und dass du nun eine schmackhafte Verwendung für deinen Eierlikör gefunden hast!? Ich weiß, der Alkohol verfliegt beim Backen, es sollte also auch kein Problem für die Kinder sein.
Ganz liebe Grüße nach Potsdam, Maria

Antwort
Ursula 7. Juli 2019 - 11:16

Hallo Maria
Kann ich den Kuchen auch ohne Eierlikör machen, wegen der kleinen Enkel LG Ursula

Antwort
Maria 8. Juli 2019 - 10:04

Liebe Ursula, du kannst den Eierlikör durch Vanillesoße ersetzen. Für extra Vanillegeschmack würde ich zusätzlich einen Teelöffel Vanille-Extract (Extrakt aus reinen Bourbon-Vanilleschoten) zugeben. Die kleinen Fläschchen findest du z.B. im Supermarkt-Regal bei den Backzutaten. Ich freue mich sehr, wenn du mir sagst, wie der Kuchen geworden ist.
Liebe Grüße, Maria

Antwort
Heidi Urlaub 19. April 2019 - 16:14

Liebe Maria,
hab‘ heute den Eierllikörkuchen gebacken, morgen kommt der Rhabarber-Kokos-Kuchen dran (einer meiner Favoriten).
Dir u d Deiner Familie sonnige Ostertage!
Heidi

Antwort
Maria 19. April 2019 - 17:03

Liebe Heidi, wie schön wieder von dir zu hören!
Ich freue mich sehr, dass du so viele meiner Rezepte ausprobierst! Ich wünsche auch dir und deiner Familie wunderschöne Ostertage! Im Moment könnte es wettertechnisch schöner ja nicht sein. ?
Liebe Grüße, Maria

Antwort