Griechisches Tsatsiki einfach selber machen

by Maria
3.764 views

Es war ein warmer und langer Sommer, als mein Mann nach Deutschland kam. In unserer Stadt hatte gerade ein griechisches Restaurant mit einem urgemütlichen Biergarten eröffnet und es wurde schon bald zu unserem Lieblings-Restaurant. Das Personal war super freundlich und herzlich. Sie merkten sich gleich zu Anfang unsere Vornamen und begrüßten uns von da an immer persönlich. Und das Essen schmeckte sowieso ausgezeichnet! 

Das Rezept für Tsatsiki ist ganz einfach

Wir gehen nach wie vor gerne in dieses Restaurant, doch inzwischen holen wir uns das griechische Flair auch ganz einfach auf die eigene Terrasse! Mit selbst gemachtem Tsatsiki und gebratenem Gemüse, stimmiger Beleuchtung und passender Musik geht das sehr gut. Der Sommer steht ja in den Startlöchern und Tsatsiki selber zu machen ist wirklich kein Hexenwerk. 

Wenn du Tsatsiki selber machst, kannst du auch entscheiden, wie viel Knoblauch rein kommt, ob du eine Bio-Gurke und evtl. sogar dein besten Olivenöl verwendest. Am Ende schmeckst du natürlich den Unterschied!

Rezept für Tsatsiki

Für gutes Tsatsiki müssen die Gurkenraspeln weinen

Für dein Tsatsiki schälst du die Gurke und holst mit einem Löffel die Kerne heraus. Dann raspelst du sie auf der groben Reibe und gibst reichlich Salz drüber. Nun müssen die Gurkenraspeln etwa 20 Minuten „weinen“. 

Schütte die Raspeln dann in ein sauberes Geschirrtuch und wringe es ganz fest aus, damit sie ziemlich trocken werden. Du wirst staunen, wie viel Flüssigkeit da noch raus kommt. Das „Weinen“ und Auswringen ist wichtig, damit dir dein Tsatsiki nicht wässrig wird. 

Griechischer Joghurt ist essenziell im Tsatsiki

So vorbereitet kommen die Gurkenraspeln zum griechischen Joghurt in eine Schüssel. Es muss übrigens wirklich der fette griechische Joghurt sein mit ca. 10 % Fett i.Tr., nur so schmeckt dein Tsatsiki wie das Original.

Die übrigen Zutaten, also den durchgedrückten Knoblauch, Essig, Dill und Olivenöl rührst du jetzt mit einem Löffel unter. Mit Salz, Pfeffer und einer kleinen Prise Zucker wird abgeschmeckt und dann stellst du dein Tsatsiki bis zum Anrichten kühl. Am besten ist es, du bereitest das Tsatsiki schon ein paar Stunden vorher zu, denn gut durchgezogen ist es am allerbesten. Sogar am nächsten Tag schmeckt es noch perfekt, du musst es nur kurz durchrühren, falls sich etwas Flüssigkeit abgesetzt hast, das ist alles.

Was passt zum Tsatsiki?

Das leckere, selbstgemachte Tsatsiki schmeckt ganz toll

Liebst du Dips auch so sehr? Dann habe ich noch eine tolle Guacamole für dich im Angebot. Sie wird mit Kreuzkümmel, Chili, Koriander und weiteren Gewürzen zubereitet. Schmeckt klasse zu Tortillas und Nachos und ist der perfekte Begleiter zu Gegrilltem.

Rezept für das Griechische Tsatsiki

Rezept für Tsatsiki

Griechisches Tsatsiki einfach selber machen

Hol dir den griechischen Flair nach Hause mit dem leckeren Tsatsiki. Ein einfaches Rezept!
5 von 6 Bewertungen
Rezept drucken Rezept bewerten
Vorbereitung: 15 Minuten
Zubereitung: 10 Minuten
Zeit gesamt: 25 Minuten
Portionen: 3 Personen

Zutaten

  • ½ Salatgurke - geschält, entkernt, grob geraspelt
  • ½ Essl. Salz
  • 250 g Griechischer Joghurt - 10 % Fett i.Tr.
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Teel. milder Weißweinessig
  • ½ Bund Dill - fein gehackt
  • 1 Essl. gutes Olivenöl - kalt gepresst
  • Salz und Pfeffer
  • 1 kleine Prise Zucker

Anleitung

  • Die Gurke schälen, halbieren, mit einem Löffel entkernen und grob in eine Schüssel raspeln. Salz drüber streuen und 20 Minuten Wasser ziehen lassen.
  • Die Gurkenraspeln abtropfen lassen, in ein sauberes Geschirrtuch geben und fest auswringen.
  • Den Joghurt in eine Schüssel geben, Knoblauchzehen schälen und durch die Presse in die Schüssel drücken. Weißweinessig, gehackten Dill und Olivenöl zugeben und alles mit einem Löffel verrühren.
  • Die gut ausgedrückten Gurkenraspeln nun zum Joghurt geben, untermischen und mit Salz und Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken.
  • Lass das Tsatsiki vor dem Anrichten gut durchziehen, dann schmeckt es noch besser.

TIPP

Das griechische Tsatsiki sollte gut durchgezogen sein, bevor du es anrichtest. Es schmeckt auch am nächsten Tag noch perfekt, nur kurz durchrühren, falls sich etwas Flüssigkeit abgesetzt hat, das ist alles.

Eigene Notizen

Hat dir das griechische Tsatsiki geschmeckt? Ich freue  mich sehr über deine Rückmeldung und eine Rezeptbewertung.⭐

Du kannst direkt im Rezept Sterne anklicken (fünf Sterne bedeuten sehr gut) oder dafür auch das Kommentarfeld gleich hier unten nutzen.

Maria es schmeckt mir Signatur

PS: Hast du schon gesehen, dass du die Portionen im Rezept anpassen kannst?

Beliebte Rezepte

Ich freue mich über dein Feedback

Rezept Bewertung (bitte auf die Sterne klicken - 5 volle Sterne bedeuten "sehr gut")




Mit der Nutzung dieses Kommentar-Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr in meiner Datenschutzerklärung*

5 Kommentare

Barbara hoppe 14. Juni 2022 - 9:56

Ein ganztolles Rezept. Sehr lecker und schnell gemacht. Es wir kein Tsatsiki mehr fertig gekauft.
Danke fürs Einstellen.
Barbara Hoppe

Antwort
Maria 14. Juni 2022 - 20:59

Das freut mich liebe Barbara!😘 Ich danke dir sehr für deine Rückmeldung und wünsche dir viele entspannte Sommerabende mit leckerem griechischem Essen.😋🌞
Ganz liebe Grüße, Maria

Antwort
Britta Muth 16. Juli 2020 - 23:35

Liebe Maria,
das Tsatsiki Rezept ist toll !
Schnell und einfach herzustellen und es schmeckt sehr sehr gut ???

Vielen Dank für das Rezept und herzliche Grüsse von
Britta Muth

Antwort
Maria 17. Juli 2020 - 8:18

Vielen Dank für deinen Kommentar liebe Britta!? Ich freue mich sehr, dass dir das Tsatsiki so gut schmeckt! Es stimmt, es ist ganz einfach herzustellen und eine tolle Beilage.?
Ganz liebe Grüße zurück, Maria

Antwort
Maria 21. Juli 2020 - 16:06

Herzlichen Dank für deinen lieben Kommentar liebe Britta!? Ich freue mich sehr, dass dir das Tsatsiki so gut schmeckt! Schnelle und einfache Rezepte, die auch noch gut schmecken, sind einfach immer willkommen, nicht wahr?
Liebe Grüße, Maria

Antwort