Dampfnudeln mit VanillesoßeMit einer süßen Hauptspeise starten wir ins neue Jahr und zwar mit einem Klassiker der süddeutschen und österreichischen Küche: mit wunderbar lockeren, süßen Dampfnudeln und dazu gibt es eine cremige Vanillesoße.

Dampfnudeln gehören zu den kulinarischen Legenden, die schon unsere Mütter und Großmütter gekocht haben. Meine Mutter hat sie für unsere große Familie regelmäßig auf den Tisch gebracht und wir alle haben sie geliebt! Man braucht dazu einen großen, mittelhohen Topf (ca. 30 cm Durchmesser) mit gut schließendem Deckel oder eine große, tiefe Pfanne. Lockere, knusprig-süße Dampfnudeln zu machen ist echt keine Hexerei und die Zubereitung geht einfacher, als du vielleicht denkst. Damit sie dir sicher gelingen, habe ich jeden Schritt im Rezept genau beschrieben.

Wie der Name Dampfnudel schon sagt, spielt bei der Zubereitung Dampf eine wichtige Rolle. Man darf während des Dämpfens den Deckel deshalb keinesfalls zu früh öffnen, sonst fallen sie zusammen. Ich horche immer am Deckel: wenn sich das sanfte Blubbern in ein leichtes Knistern verwandelt, entsteht aus der süßen Milchmischung das so beliebte Karamell am Boden. Dann gebe ich ihnen noch zwei, drei Minuten und sie sind fertig.

Dampfnudeln mit Vanillesoße

TIPP:
Wenn bei uns Dampfnudeln übrig bleiben, essen wir sie gerne am nächsten Tag kalt, in Scheiben geschnitten und mit fruchtiger Marmelade bestrichen, schon zum Frühstück.
Man kann die Scheiben auch in etwas Butter und Öl sowie ein wenig Zucker in der Pfanne rösten – köstlich sage ich dir!!
Auch einfrieren ist eine Option. Aufgetaut und in der Mikrowelle erwärmt schmecken sie ebenfalls ganz hervorragend.

Rezept für die Dampfnudeln

Dampfnudeln mit Vanillesoße
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Dampfnudeln

Vorbereitung40 Min.
Wartezeit gesamt1 Std. 30 Min.
Für 4 Personen

Zutaten

Für den Teig

  • 500 g Mehl helles Weizenmehl
  • 1 Stück frische Hefe (42 g)
  • 1 Prise Zucker
  • 250 ml lauwarme Milch
  • 2 Eier, Größe M
  • 1 TL Salz
  • 50 g weiche Butter
  • 2 EL Zucker

Zum Dämpfen

  • 15 g Butter
  • 15 g Margarine
  • 15 g Butterschmalz (alternativ mehr Butter und Margarine verwenden)
  • 2 EL Zucker
  • ½ TL Salz
  • ca. 1/4 l Milch-Wasser-Gemisch (1/8 l Wasser, 1/8 l Milch)

Anleitung

Vorbereitung

  • Man benötigt einen großen, mittelhohen Topf (ca. 30 cm Durchmesser) mit Deckel. Alle Zutaten sollen zimmerwarm sein.

Für den Teig

  • Mehl in eine Schüssel geben. Eine Mulde formen und die frische Hefe reinbröckeln. Mit einer Prise Zucker bestreuen und ein paar Esslöffel von der lauwarmen Milch zugeben, mit wenig Mehl vermischen und zugedeckt 10 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  • Wenn die Hefe gegangen ist, Eier, Salz, weiche Butter und Zucker zum Mehl geben. Die lauwarme Milch nach und nach zugeben.

  • Mit den Knethaken des Handrührers oder der Küchenmaschine zu einem geschmeidigen, mittelfesten Teig verarbeiten, der glänzt und sich vom Schüsselrand löst. Am Ende den Teig nochmals mit den Händen kräftig durchkneten und zu einer Kugel formen.

  • Den Teig mit einem sauberen Küchentuch abgedeckt an einem warmen Platz gehen lassen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat. Das dauert ca. 1 Stunde.
  • Den lockeren Hefeteig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche in 8 gleichgroße Teil teilen. Er fällt dabei etwas zusammen, das ist normal. Jedes Teil mit den Händen zu einer Kugel rollen. Mit Abstand auf die Arbeitsfläche legen und nochmals 30 Minuten zugedeckt gehen lassen. Die Kugeln vergrößern sich während dieser Zeit wieder ein wenig.

Zum Dämpfen

  • Einen großen, mittelhohen Topf (oder eine hohe Pfanne) mit gut schließendem Deckel auf den Herd stellen. Die 3 Fettsorten reingeben und bei niedriger Temperatur schmelzen lassen. Zucker, Salz und das Milch-Wasser-Gemisch zugeben.
  • Jetzt die Teigkugeln dicht an dicht in die warme Milch-Mischung einlegen. Den Deckel schließen und die Dampfnudeln aufkochen. Wenn sie anfangen zu blubbern sofort die Hitze reduzieren. Bei niedriger bis mittlerer Hitze ca. 25-30 Minuten garen. Während dessen den Deckel keinesfalls öffnen, sonst fallen die Nudeln zusammen.
  • Wenn es im Topf nicht mehr blubbert sondern anfängt, leise zu knistern, gibt man ihnen noch 2-3 Minuten für die Kruste, dann sind sie fertig. Von der Kochplatte ziehen und jetzt erst den Deckel öffnen, dabei darauf achten, dass möglichst kein Kondenzwasser auf die Nudeln fällt.
  • Dazu passt heiße Vanillesoße. Aber auch Zwetschgen-, Holunder- oder Apfelkompott schmecken sehr gut dazu.
    Dampfnudeln mit Vanillesoße

Tipp

Übrig gebliebene Dampfnudeln kann man am nächsten Tag in Scheiben geschnitten und mit Konfitüre bestrichen zum Frühstück genießen. Man kann sie auch einfrieren und bei Bedarf in der Mikrowelle erwärmen. Schmeckt wunderbar!

 

Dampfnudeln mit Vanillesoße

Weiter geht’s, wir brauchen ja noch eine Vanillesoße!

Ein Rezept für eine Vanillesoße zu finden, die gut schmeckt und trotzdem einfach herzustellen ist, ist gar nicht so einfach; mein heutiges Rezept erfüllt jedoch alle diese Kriterien 🙂 Früher habe ich sie aus Vanillesoßen-Pulver zusammengerührt, weil mir sämtliche Rezepte zu umständlich und kompliziert erschienen. Das kann man natürlich auch machen –  aber geschmacklich und von der Konsistenz her liegen echt Welten dazwischen!!

Das Rezept für die vielleicht beste Vanillesoße, die du je probiert hast, verrate ich dir jetzt! Die Konsistenz ist perfekt: cremig und samtig, nicht zu dünn aber auch nicht dickflüssig wie ein Pudding. Und das Schöne: die Zubereitung ist super einfach und absolut gelingsicher!

Vanillesoße

TIPP:
Weil Vanilleschoten derzeit ziemlich teuer sind, verwende ich öfters Vanille-Essenz anstatt der Schoten. Oder ich benutze nur die halbe Menge Vanilleschoten und gebe zusätzlich etwas Vanille-Essenz dazu. Es gibt sie in kleinen Fläschchen im Supermarkt. Sie ist zwar auch nicht billig, aber man braucht nur wenig davon und ein Fläschchen reicht somit ziemlich lange

Rezept für die perfekte Vanillesoße

Vanillesoße
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Die perfekte Vanillesoße

Zubereitung15 Min.
Für 4 Portionen

Zutaten

  • 2 Eigelb
  • 20 g Speisestärke
  • 400 ml frische Vollmilch
  • 200 ml Sahne
  • 3 EL Zucker (Menge nach Geschmack)
  • 1 Vanilleschote (alternativ: 2 TL Vanille-Essenz)

Anleitung

  • Die Eigelbe in einer Schüssel mit ca. 4 EL Milch und 1 EL Zucker mit dem Handmixer cremig aufschlagen.
  • Von der restlichen Milch 4-5 EL abnehmen und in einer kleinen Schüssel mit der Speisestärke zu einer glatten Masse verrühren.
  • Die übrige Milch mit der Sahne und 1-2 EL Zucker in einen Topf geben. Vanilleschote aufschneiden, Mark herausschaben und zusammen mit der Schote in die Milch legen. (Alternativ 2 TL Vanille-Essenz zufügen). Unter Rühren zum Kochen bringen.
  • Von der Kochstelle nehmen, Vanilleschote entfernen und die Stärkemischung einrühren. Wieder zurück auf den Herd, unter ständigem Rühren aufkochen und ca. 1 Min. kochen lassen, bis die Soße eindickt.
  • Jetzt die Eiercreme dazugeben und gut unterrühren - fertig!
  • Vom Herd nehmen und heiß oder kalt servieren.
Hast du die beiden Rezepte schon ausprobiert?
Ich freue mich sehr über deine Tipps und Erfahrungen!
Deine Signatur_Maria

2 comments on “Dampfnudeln mit Vanillesoße”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.