Entenbrust mit Portweinsauce

Köstlich mit butterzartem Fleisch und knuspriger Haut

by Maria
753 views
Entenbrust mit Portweinsauce

An Weihnachten hat jede Familie ihre ganz eigene Tradition und ein wichtiger Teil davon ist das gemeinsame Essen. Vielleicht überlegst du noch, was du heuer kochen könntest? Dann hätte ich einen Vorschlag für dich: Wie wäre es mit einer köstlicher Entenbrust mit Portwein-Sauce? Das ist  butterzartes Fleisch, knusprige Haut und eine Sauce zum Dahinschmelzen. Wie dir die Entenbrust ganz zart gelingt und dabei die Haut schön knusprig wird, das zeige ich dir in diesem Beitrag. 

Die Entenbrust mit Portwein-Sauce ist ein edles Gericht, das sich perfekt für Festtage eignet, also natürlich auch für Weihnachten.🎄 Damit das Fleisch so herrlich zart wird, kommt es nach dem Anbraten für eine gute halbe Stunde in den warmen Ofen. Während dessen kannst du dich um die Sauce kümmern und das Gemüse zubereiten.  Ich habe mich für kleine französische Barbarie-Entenbrustfilets entschieden, weil das Fleisch besonders zart und aromatisch ist. Es gibt auch größere Exemplare mit 400-500 g, dann reicht eine Barbarie-Entenbrust für 2 Personen. In dem Fall muss das Fleisch nach dem Anbraten etwa 1 Stunde in den Ofen.

Entenbrust mit Portweinsauce

Was brauchst du für die Entenbrust mit Portweinsauce?

  • Barbarie-Entenbrustfilets
  • rote Zwiebel oder Schalotten
  • Rotwein
  • Portwein
  • Crème de Cassis (Schwarzer Johannisbeer-Likör)
  • Hühnerbrühe
  • Butter

Das Rezept zum Drucken mit den genauen Mengen-Angaben findest du weiter unten in diesem Beitrag.

Entenbrust mit Portweinsauce - Making-Of
Entenbrust mit Portweinsauce - Making-Of

Die Barbarie-Ente

Die ursprüngliche Heimat der Barbarie-Ente ist Süd­amerika. Im 17. Jahrhundert brachte Christoph Kolumbus die Ente mit nach Europa. Sie ist auch unter dem Namen Warzen- oder Moschusente bekannt - kein Wunder also, dass man sich in der Gastronomie dann doch lieber auf den französischen Namen "Barbarie Ente" geeinigt hat!😉 Das Fleisch der Barbarie Ente ist zarter und magerer als das von anderen Entenarten und auch der Fleischanteil ist höher, deshalb ist sie so beliebt. Die weibliche Ente kann bis zu 2,5 kg und der Erpel bis zu 5 kg schwer werden.

Wie bereitet man die Entenbrust richtig zu?

Wenn du, wie ich, gefrorene Entenbrustfilets gekauft hast, dann lässt du sie am besten über Nacht im Kühlschrank auftauen. Am nächsten Tag wäschst du das Fleisch mit kaltem Wasser ab und tupfst es trocken. Falls noch ein paar Federkiele im Fleisch stecken, entfernst du sie mit einer Pinzette. Befreie die Entenbrust auch, soweit wie möglich, von Sehnen und Silberhaut auf der Unterseite, denn die bleiben zäh. Bevor du die Entenbrust in die Pfanne gibst, sollte sie mindestens 20 Min. Raumtemperatur angenommen haben.

Nun schneidest du die Haut kreuzweise ein, achte aber darauf, dass du das Fleisch nicht verletzt!  Leg die Entenbrust mit der Hautseite nach unten in die kalte! Pfanne. Schalte den Herd auf mittelhohe Temperatur (Stufe 6-7 von 9) und brate sie in ca. 8 Minuten goldbraun, dabei tritt sehr viel Fett aus. Brutzle auch die Seiten ringsum kurz an (halte das Fleisch dabei mit einer Grillzange fest). Drehe das Fleisch um und bräune die Fleischseite ebenfalls kurz an.

Entenbrust mit Portweinsauce - Making-Of

Die Barbarie-Entenbrust entspannt sich im warmen Ofen

Nach dem Anbraten wird die Entenbrust gesalzen und gepfeffert. Damit sich das Fleisch entspannt und schön zart wird, kommt es jetzt ohne Alufolie! mit der Hautseite nach oben auf ein Gitter in den Ofen, der auf 90 Grad (Ober-/Unterhitze) vorgeheizt ist. Schieb die Fettpfanne drunter, damit das abtropfende Fett aufgefangen wird und dein Ofen sauber bleibt. Dort darf es, je nach nachdem wie rosa du es magst, etwa 30-40 Minuten rasten. Große Exemplare müssen etwa 1 Stunde in den Ofen.

So wird die Entenbrust butterzart mit knuspriger Haut

Durch das kräftige Anbraten auf der Hautseite brät sich sehr viel Fett aus. Das anschließende Rasten im warmen Ofen entspannt das Fleisch, es bleibt innen rosa und wird butterzart. Und weil wir natürlich keine Alufolie benutzen, bleibt die Haut schön knusprig.

In die Sauce kommt Rotwein, Portwein und Crème de Cassis

Während das Fleisch im Ofen eine Ruhepause einlegt, hast du nun Zeit, um die Sauce vorzubereiten. Gieße das meiste Fett aus der Pfanne ab und schwitze im verbleibenden Fett (ca. 1 Essl.) die roten Zwiebelwürfel an. Streue ein wenig Puderzucker drüber und lass alles leicht karamellisieren. Mit dem Gemisch aus Rotwein, Portwein und Crème de Cassis gießt du nach und nach auf. Lass dazwischen die Sauce immer wieder stark einkochen. Zum Schluss kommt die Hühnerbrühe dazu, die du ebenfalls bis zur Hälfte reduzierst. 

Streiche anschließend die Sauce durch ein Sieb in einen kleinen Topf und würze sie mit Salz und Pfeffer. (Falls dich die kleinen Zwiebelstückchen nicht stören, kannst du diesen Punkt auch überspringen.) Lass sie aufkochen und rühre dann die kalten Butterstückchen unter. Nun darf die Sauce nicht mehr kochen, sie wird nur noch warm gehalten.

Wie wird die Entenbrust angerichtet?

Hol das Fleisch aus dem Ofen und schneide es auf einem Holzbrett gegen die Faser in dünne Scheiben. Geh nach Belieben nochmals kurz mit der Pfeffermühle drüber und serviere die Entenbrust mit der Sauce und den Beilagen auf vorgewärmten Tellern.

zarte Entenbrust mit Portweinsauce

Welche Beilagen passen dazu?

Zur Entenbrust in Portweinsauce passen sehr gut:

Obwohl Rotkraut normalerweise sehr gut zur Ente passt, würde ich es zu diesem Gericht nicht servieren, weil sonst die Sauce mit dem Saft des Rotkrauts vermischt wird und das wäre wirklich schade.

Entenbrust mit Portweinsauce

Die Entenbrust in Portweinsauce ist:

  • Einfach zuzubereiten.
  • Langsam bei niedriger Temperatur im Ofen gegart.
  • Rosa gebratenes Fleisch mit knuspriger Haut.
  • Perfekt für besondere Anlässe. 
  • Ein Klassiker unter den Weihnachtsgerichten.

Weitere leckere und gelingsichere  und beliebte Rezepte, die sich für die Feiertage gut eignen sind meine klassischen Rinderrouladen oder die langsam gebratene Lammkeule mit Ofengemüse. Als Vorspeise kann ich dir die Ingwer-Kürbissuppe mit Apfel-Schmand empfehlen, sie ist unglaublich köstlich und sieht auch noch wunderschön aus.

Entenbrust mit Portweinsauce

Rezept für Entenbrust mit Portweinsauce

Entenbrust mit Portweinsauce

Entenbrust mit Portweinsauce

Die Entenbrust mit Portweinsauce ist ein edles und sehr leckeres Gericht. Damit das Fleisch schön zart wird, darf es sich im warmen Ofen eine gute halbe Stunde entspannen.
5 von 3 Bewertungen
Rezept drucken Rezept bewerten
Vorbereitung: 20 Minuten
Zubereitung: 15 Minuten
Rasten im Ofen: 30 Minuten
Zeit gesamt: 1 Stunde 5 Minuten
Portionen: 2 Personen

Dafür brauchst du:

Pfanne, Backofen

Zutaten

  • 2 Barbarie-Entenbrustfilets - je ca. 220-250 g
  • 1 kleine rote Zwiebel - oder 2 Schalotten
  • Salz und Pfeffer
  • 2 Teel. Puderzucker
  • 200 ml Rotwein
  • 100 ml Portwein
  • 50 ml Crème de Cassis
  • 150 ml Hühnerbrühe
  • 50 g kalte Butter - in kleine Würfel geschnitten

Anleitung

Vorbereitung

  • Ofen auf 90 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Butter in kleine Würfel schneiden und kalt stellen.
  • Die Entenbrustfilets waschen und trocken tupfen und von Sehnen und Silberhaut befreien. Schneide dann die Haut mit einem scharfen Messer rautenförmig ein aber nicht zu tief, denn das Fleisch darf nicht verletzt werden.
    Entenbrust mit Portweinsauce - Making-Of
  • Nun legst du die Entenbrüste mit der Hautseite nach unten (ohne Öl) in die kalte Pfanne. Schalte die Herdplatte ein und brate sie bei guter Mittelhitze in ca. 8 Min. goldbraun und knusprig, dabei tritt sehr viel Fett aus. Brate das Fleisch auch auf den Seiten (halte es dabei mit einer Grillzange fest) und zum Schluss drehst du es um und brätst es auch auf der Fleischseite ganz kurz (max. 1 Minute).
    Entenbrust mit Portweinsauce - Making-Of
  • Nun kommen die Entenbrustfilets für ca. 30-40 Minuten, je nachdem wie rosa du sie haben möchtest, auf den Rost in den vorgeheizten Ofen (mittlere Schiene). Schieb eine Fettpfanne drunter, damit das abtropfende Fett aufgefangen wird.
    Entenbrust mit Portweinsauce - Making-Of

Für die Sauce

  • Gieße das meiste Fett aus der Pfanne ab und schwitze im verbliebenen Fett (ca. 1 Essl.) die Zwiebelwürfel an. Streue ein wenig Puderzucker drüber und lass alles leicht karamellisieren.
    Entenbrust mit Portweinsauce - Sauce
  • Mische Rotwein, Portwein und Crème de Cassis und gieße damit nach und nach auf. Lass dazwischen die Sauce immer wieder stark einkochen. Zum Schluss kommt die Hühnerbrühe dazu, die du ebenfalls mindestens auf die Hälfte reduzierst.
  • Streiche die Sauce durch in Sieb in einen kleinen Topf. (Falls dich die kleinen Zwiebelstückchen nicht stören, kannst du diesen Punkt überspringen). Würze sie mit Salz und Pfeffer, lass sie aufkochen und rühre dann die kalten Butterstückchen unter. Nun darf die Sauce nicht mehr kochen, sie wird nur noch warm gehalten.
    Entenbrust mit Portweinsauce - Butter

Fertig stellen

  • Hol das Fleisch aus dem Ofen, schneide es quer in dünne Scheiben und richte es auf vorgewärmten Tellern mit der Sauce an. Dazu passen Kartoffeln, Bohnen und Karotten.
    zarte Entenbrust mit Portweinsauce

TIPP

Obwohl Rotkraut normalerweise sehr gut zur Ente passt, würde ich es zu diesem Gericht nicht servieren, weil sonst die schmackhafte Sauce mit dem Saft des Rotkrauts vermischt wird und das wäre wirklich schade.

Eigene Notizen

Möchtest du dir das Rezept für später merken? Hier kannst du das Bild für Pinterest pinnen oder per WhatsApp an deine Freunde schicken.💛

Entenbrust mit Portweinsauce

Wie hat es dir geschmeckt? 

Wenn du die Entenbrust mit Portweinsauce ausprobiert hast, freue ich mich riesig über eine Bewertung mit Sternen.⭐

Lass mich gerne wissen, wie du mit dem Rezept und der Anleitung zurecht gekommen bist. Nutze einfach das Kommentarfeld weiter unten, um mir eine Nachricht zu schicken und das Rezept zu bewerten. Deine Tipps und Erfahrungen sind herzlich willkommen.💕

Maria es schmeckt mir Signatur

Beliebte Rezepte

Ich freue mich über dein Feedback

Rezept Bewertung (bitte auf die Sterne klicken - 5 volle Sterne bedeuten "sehr gut")




Mit der Nutzung dieses Kommentar-Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr in meiner Datenschutzerklärung*

4 Kommentare

Heidi 23. April 2022 - 20:39

Dieses Rezept hat 100% verdient! In die KALTE Pfanne bei mittlerer Temperatur……Hätte ich nie geglaubt, wenn ich es nicht (mittlerweile 3x) probiert hätte . Dazu Gnocci in gebräunter Butter mit frittierten Rosmarinnadeln. Ich hab damit jemanden eingekocht😇

Antwort
Maria 24. April 2022 - 8:47

Oh wie schön, ich freue mich sehr, dass du mein Rezept aus probiert hast liebe Heidi!💛😍 Seitdem ich die Entenbrust nach diesem Rezept zubereite, wird sie immer zart mit knuspriger Haut – und so soll sie ja sein! Die Gnocchi mit frittierten Rosmarie-Nadeln hören sich sehr lecker an, eine tolle Beilage zu diesem Gericht.👏 Vielleicht findest du ja noch mehr Inspiration auf meinen Seiten, das würde mich sehr freuen.
Ganz liebe Grüße, Maria

Antwort
Astrid Teiß 5. Januar 2022 - 16:07

Mega Rezept und wirklich gut erklärt. Meine beiden Männer waren sehr begeistert.?

Antwort
Maria 5. Januar 2022 - 20:27

Das freut mich liebe Astrid, und wenn deine beiden Männer auch begeistert waren, dann muss es sehr gut geschmeckt haben!?? Vielen lieben Dank für deine Rückmeldung und euch allen noch ein glückliches und genussvolles Jahr 2022.
Liebe Grüße, Maria

Antwort